Die beste Reisezeit für Costa Rica – nicht nur eine Frage des Wetters

Als beste Reisezeit für eine Costa Rica Reise wird meist die Trockenzeit genannt, die von Dezember bis April dauert. In dieser Zeit herrschen die besten Wetterbedingungen in Costa Rica. Die Sonne scheint besonders in der Hochphase der Trockenzeit (Februar und März) fast im ganzen Land und das Klima ist sehr angenehm. Doch was tun, wenn Sie in dieser Zeit nicht reisen können oder wollen?

Die gute Nachricht: Costa Rica ist auch in der Regenzeit ein wunderbares Reiseland. Denn so schön das Wetter auch sein mag: Die Trockenzeit hat auch ihre Schattenseiten. Viele Touristen sind im Land unterwegs und die Preise für Hotels und Flüge sind hoch, denn während Trockenzeit ist auch gleichzeitig die Hauptsaison. 

Mit diesem Artikel möchten wir ihnen behilflich sein, ihre beste Reisezeit für eine Costa Rica Reise herauszufinden, indem wir die Frage der besten Reisezeit unter unterschiedlichen Aspekten beleuchten. Also, los geht’s!

Inhaltsverzeichnis

Wann ist das beste Wetter in Costa Rica?

Wenn sie Costa Rica bei viel Sonne und wenig Regen erleben möchten, dann ist die beste Reisezeit der Zeitraum von Dezember bis April. In diesen Monaten bestimmt die Trockenzeit das Klima in vielen Teilen des Landes. Besonders auf der Pazifikseite regnet es ab Anfang Dezember nur noch selten und das Klima ist sehr angenehm. Die Temperaturen liegen an den Küsten bei 28 bis 35 Grad und es weht oft ein angenehmer Wind.

Während der Hochphase der Trockenzeit, also im Februar und März, ist das Wetter auch auf der Karibikseite meist sehr schön. In dieser Region gibt es klimatisch keine klare Trennung zwischen Trockenzeit und Regenzeit. Es gibt Phasen mit mehr oder weniger Regen. Februar und März zählen zu den Monaten mit geringeren Niederschlägen.

Fazit: Wenn sie Costa Rica mit all seinen Facetten bei den besten Wetterverhältnissen im Jahr erleben möchten, dann empfehlen wir ihnen die Monate Dezember bis April, insbesondere die Monate Februar und März, als beste Reisezeit.

Wann ist die beste Reisezeit in der Nebensaison?

Wenn sie in der Nebensaison (Mai bis Juni, September bis November) reisen möchten und eine optimale Kombination aus günstigen Preisen UND gutem Wetter haben möchten, dann empfehlen wir ihnen die Monate Mai und November als beste Reisezeit für Costa Rica.

Beide Monate gelten als Übergangsmonate:

  • Im Mai verdrängt in der Pazifikregion die Trockenzeit allmählich die Regenzeit. In den ersten Maitagen scheint noch vielerorts die Sonne. Erst gegen Mitte des Monats nehmen die Regenfälle dezent zu. Meist regnet es aber erst gegen Nachmittag und Abend in Form kurzer und heftiger Schauer.
  • Im November ist es genau umgekehrt: In der Pazifikregion regnet es immer seltener und weniger, je länger der November dauert.

Vor allem der November ist ein sehr beliebter Reisemonat. Durch die regenreiche Zeit in den Monaten davor zeigt sich die Natur entlang der Pazifikküste in voller Pracht.

Der preisliche Vorteil: Sowohl Mai als auch November zählen zur Nebensaison. Hotels und Lodges sind etwa 20 bis 30 Prozent günstiger. Auch Flüge kosten in der Regel deutlich weniger als in der Hauptsaison.

Ein weiterer Vorteil: in beiden Monaten ist deutlich weniger los. Das Reisen ist nicht nur entspannter. Auch kurzfristige Buchungen sind in der Regel problemlos möglich.

Mehr Information finden sie hier: 

Costa. Rica Rundreisen von napur tours

Wir sind Ihr Wegweiser für unvergessliche Naturmomente

Tauchen Sie ein in eine Welt voller Farben und Abenteuer. Wir bieten Reiserouten, die Sie zu den schönsten Schätzen Costa Rica führen. Sicher und individuell.

Costa-Rica-Urlaub

Beste Reisezeit: Empfehlung für die Schulferien

Falls sie schulpflichtige Kinder haben und eine Familienreise nach Costa Rica in den Ferien planen, dann empfehlen wir ihnen die Sommerferien beziehungsweise die Monate Juli und August als beste Reisezeit.

Zwar zählen die Monate Juli und August zu den Regenzeit-Monaten. Während dieser beiden Monate legt die Regenzeit allerdings eine kleine Pause ein. Regenfälle kommen meist erst gegen Nachmittag in Form heftiger und kurzer Schauer. Davor scheint vielerorts die Sonne oder es ist bedeckt und es bleibt genug Zeit, um Ausflüge zu unternehmen oder an den Strand zu gehen.

Der Vorteil im Vergleich zu anderen Ferienzeiten: Die Preise für Hotels sind etwas günstiger und sie sind zeitmäßig flexibler.

Vorschlag für eine Familienreise in den Sommerferien: Costa Rica Reise mit Kindern – 22 Tage Mietwagenreise

Weihnachts- und Osterferien: Gutes Wetter, viele Touristen

Hinsichtlich der klimatischen Bedingungen sind die Weihnachts- und Osterferien natürlich ebenfalls eine sehr gute Reisezeit. Beide Ferienwochen fallen in die Trockenzeit mit viel Sonne und wenig Regen, vor allem auf der Pazifikseite.

Nachteil hier: Die Nachfrage nach Flügen und Hotels sind rund um die Feiertage besonders hoch. Die Hotel-Preise steigen vielerorts über das Niveau der Hauptsaisonpreise. Zudem ist Costa Rica in diesen Zeiten voll. Auch Flüge sind noch mal teurer als außerhalb der Ferienzeiten.

Beispiel für eine Familienreise an Weihnachten und Ostern: Costa Rica Familienreise für Entdecker – 15 Tage Mietwagenreise

Günstigste Alternative Herbstferien

Noch günstiger als im Juli und August ist ein Costa Rica Reise in den Herbstferien. Allerdings können sie in dieser Zeit nicht alle Reiseziele in Costa Rica ansteuern. Auf der Pazifikseite tobt sich die Regenzeit heftig aus. Vielerorts regnet es täglich mit hohen Niederschlagsmengen.

Dafür ist auf der Karibikseite in der Regel ausgezeichnetes Wetter. Reiseziele wie Tortuguero Nationalpark, Turrialba, Vulkan Arenal, Puerto Viéjo de Talamanca, Cahuita Nationalpark usw. sind in den Herbstferien wundervolle Reiseziele. Beim Vulkan Arenal stehen in dieser Zeit die Chancen sehr gut, einen wolkenfreien Blick auf den imposanten Vulkan zu werfen, der wegen seines kegelförmigen Aussehens zu den beliebtesten Feuerbergen Mittelamerika zählt.

Tipp: Für Familien, die in den Herbstferien reisen möchten, haben wir eine wundervolle Familienreise zusammengestellt. Schauen sie einfach hier: Costa Rica Reise in den Herbstferien – 15 Tage Rundreise mit dem Mietwagen

Weitere Informationen: Wann ist beste Reisezeit für eine Costa Rica mit Kindern?

Costa Rica Rundreisen - Unsere Bestseller!

Überblick: Costa Rica Monat für Monat

Januar

Wetter: Der Januar bringt in Costa Rica ideale Bedingungen, daher ist der Januar ein sehr empfehlenswerter Reisemonat. An der Pazifikküste herrscht warmes, trockenes Klima mit Temperaturen um 30 °C. Die Nächte sind tropisch warm. Im Zentraltal, einschließlich San José, sind die Temperaturen milder, um 25 °C, mit geringem Niederschlag. Nur in der Karibikregion sind die Wetterbedingungen im Januar weniger gut, hier regnet es in dieser Zeit häufig und es ist sehr schwül.

Preise und Tourismus: Hochsaison bedeutet höhere Preise und viele Touristen. Besonders um die Weihnachts- und Neujahrstage herum können die Preise für Unterkünfte deutlich steigen. Hotels und Flüge für die Weihnachtsferien frühzeitig buchen. Auch beliebte Aktivitäten wie beispielsweise ein Besuch der Hängebrücken am Vulkan Arenal oder eine Rafting Tour auf dem Sarapiqui sollten vorgebucht werden.

Fazit zum Januar: Für die gesamte Pazifikküste und für viele Regionen im Landesinneren (Arenal, Zentraltal, Hochland, Monteverde etc.) ist der Januar eine sehr gute Reisezeit. An der Karibikküste bessert sich das Wetter meist erst ab Mitte Januar. 

Mehr Informationen hier: Costa Rica im Januar

Februar & März

Wetter: Februar und März zählen zu den besten Monaten, um alle Regionen in Costa Rica zu bereisen. Fast überall, auch in der Karibikregion, zeigt sich das Wetter sonnig und es regnet in der Regel nur sporadisch. Die Temperaturen liegen an den Küsten bei 30 °C bis 35 °C. Die Nächte sind tropisch. Im Zentraltal und in höheren Lagen (etwa Monteverde) sind die Temperaturen angenehmer.

Preise und Tourismus: Die Preise sind weiterhin hoch, und es herrscht reges touristisches Treiben. Frühbuchungen von Lodges und beliebten Aktivitäten werden empfohlen.

Fazit zu Februar & März: Februar und März sind wundervolle Reisemonate, um alle Landesteile am Pazifik und an der Karibik bei meist sonnigem Wetter kennenzulernen.

Mehr Informationen: Costa Rica im Februar & März

April / Osterferienzeit

Wetter: Auf der Pazifikseite bestimmt die Trockenzeit noch das Klima. Da der April der letzte Monat der fünfmonatigen Trockenzeit in Costa Rica ist, kann die Landschaft an der nördlichen und zentralen Pazifikküste recht karg sein. In den meisten anderen Gegenden erwartet sie aber weiterhin grüner und üppiger Regenwald. Die Temperaturen liegen ähnlich wie in den Monaten davor bei 30 bis 35 °C. 

Preise und Tourismus: April zählt zur Hochsaison. Die Zimmerpreise sind weiterhin hoch und können über die Ostertage noch steigen. An Ostern erlebt Costa Rica einen Touristenboom, Touristen aus dem In- und Ausland strömen vorwiegend an die Küsten. Insbesondere bei den bekanntesten Reisezielen ist es voll, Frühbuchungen sind besonders in den beiden Wochen um Ostern herum empfehlenswert. Gegen Ende des Monats entspannt sich die Lage wieder. Es reisen immer weniger Touristen ins Land.

Fazit zum April: Im Hinblick auf das Wetter zählt der April eine ausgezeichnete Reisezeit für eine Costa Rica Reise. Allerdings ist im Land viel los und die Preise sind besonders um Ostern herum hoch.

Mehr Informationen: Costa Rica im April

Mai

Wetter: Zwar markiert der Mai offiziell den Beginn der Regenzeit. Die Regenzeit beginnt aber nicht abrupt, sondern schleichend. Die Regenfälle nehmen auf der Pazifikseite erst ab Mitte des Monats spürbar zu und zeigen sich meist in Form kurzer und kräftiger Niederschläge am Nachmittag. Auf der Karibikseite sind die Wetterverhältnisse in der Regel wechselhaft, es erwartet Sie viel Sonne, aber auch häufige Niederschläge. Die Temperaturen liegen zwischen 30 bis 35° in den Küstenregionen. Im Zentraltal ist etwas kühler. Die Nächte sind tropisch. Die Regenfälle bringen gegen Ende des Monats etwas Abkühlung mit sich.

Preise und Tourismus: Im Mai ist Nebensaison in Costa Rica. Zimmerpreise sinken deutlich, Mietwagenpreise sind moderat. Deutlich sparen können Sie im Mai bei den Flugpreisen. Zimmer-Buchungen sind an vielen Orten auch kurzfristig möglich, da die Touristenströme deutlich abnehmen. Nur bei sehr touristischen Reisezielen (z. B. Vulkan Arenal) sind frühzeitige Buchung für gefragte Lodges weiterhin empfehlenswert (mind. ein halbes Jahr vorher).

Fazit zum Mai: Der Mai zählt unserer Meinung zur besten Reisezeit für alle, die eine ausgewogene Kombination aus stabilen Wetterverhältnissen und günstigen Preisen suchen. 

Mehr Informationen: Costa Rica im Mai

Juni

Beste Reisezeit? Im Juni erreicht die Regenzeit ihren Höhepunkt, weshalb der Juni nicht zur besten Reisezeit in Costa Rica zählt. Trotzdem sind Reisen auch im Juni möglich. Die Auswahl an Reisezielen mit einigermaßen gutem Wetter ist allerdings beschränkt.

Wetter: Entlang der Pazifikregion im Landesinneren regnet es häufig und viel. Besonders an der südlichen Pazifikküste kann es zu Überschwemmungen kommen. Viele Lodges schließen dort im Juni ihre Pforten. Weiter nördlich, in der Region Guanacaste ist es nicht ganz so regnerisch. Hier gibt es auch Sonnenphasen, die sich mit kurzfristigen, heftigen Schauern abwechseln. In der Karibik zeigt sich das Klima wechselhaft.

Preise und Tourismus: Die Preise sind niedrig. Geringe Touristenzahlen verbessern die Verfügbarkeit und Auswahl bei Unterkünften und Mietwagen. Kurzfristige Buchungen sind meist kein Problem. 

Juli & August / Sommerferien

Beste Reisezeit? Ja, Juli und August sind gute Monate für eine Costa Rica Reise. Offiziell herrscht zwar Regenzeit, aber die Regenzeit nimmt sich im Juli & August eine kleine Pause. Für Familien mit schulpflichtigen Kindern sind die Sommerferien preislich gesehen die beste Reisezeit für eine Costa Rica Reise (Hotelpreise sind etwas niedriger).

Wetter: Im Juli und August nimmt sich die Regenzeit in Costa Rica eine kleine Pause. In der Pazifikregion und in den meisten anderen Landesteilen regnet es in dieser Zeit zwar weiterhin, aber meist erst ab Nachmittag in Form kurzer Schauer. Davor scheint oft die Sonne. Die Karibikseite ist im Hinblick auf das Wetter wechselhaft, ab Mitte August wird dort das Wetter immer besser. Insgesamt ist das Klima heiß und schwüler, die regelmäßigen Schauer sorgen aber für willkommene Abkühlungen.

Preise und Tourismus: Eine leichte Zunahme an Touristen, besonders Familien auf Sommerurlaub. Preislich ist in dieser Zeit Zwischensaison. Lodges und Mietwagen kosten etwas weniger als in der Hauptsaison. Flüge sind derzeit im Juli und August teuer.

Mehr Informationen: 

September & Oktober

Beste Reisezeit? September und Oktober sind die beste Reisezeit, um Reiseziele auf der Karibikseite (Tortuguero Nationalpark, Turrialba, Cahuita Nationalpark, Puerto Viejo, Vulkan Arenal) in vollen Zügen zu genießen. Sehenswürdigkeiten auf der Pazifikseite Costa Ricas sind wegen der stark ausgeprägten Regenzeit weniger empfehlenswert.

Wetter: September und Oktober gehören zu den regenreichsten Monaten im Jahr – allerdings gilt das vor allem für die Pazifikseite des Landes. Die Pazifikküste und das Zentraltal erleben in dieser Zeit häufige Regenfälle bei warmen Temperaturen, es kommt stellenweise zu Überschwemmungen. Die Karibikküste bietet ein anderes Bild: Im September und Oktober ist das Wetter dort gut bis sehr gut, auch wenn es gelegentlich regnet.

Preise und Tourismus: Es ist Nebensaison, Preise für Unterkünfte und Flüge sind günstiger. Die Touristenzahlen sind gering.

Mehr Informationen: Costa Rica im September & Oktober

November

Beste Reisezeit? Ja, der November ist ähnlich wie der Mai ein Übergangsmonat zwischen Regenzeit und Trockenzeit und bietet eine gute Gelegenheit, Costa Rica bei relativ gutem Wetter zu einigermaßen günstigen Preisen zu bereisen.

Wetter: Der November leitet das Ende der Regenzeit ein. An der Pazifikküste und im Zentraltal lassen die Regenfälle im Verlauf des Monats immer mehr nach. Regenfälle treten meist erst nachmittags auf. Auch die Karibikküste ist als Reiseziel in dieser Zeit empfehlenswert.

Preise und Tourismus: November ist der letzte Monat der Nebensaison, Unterkünfte und Flüge sind vergleichsweise preiswert. Die Touristenzahlen nehmen zum Ende des Monats zu, erreichen aber nicht das Niveau wie in der Hochsaison.

Mehr Informationen: Costa Rica im November

Dezember / Weihnachtsferien

Beste Reisezeit? Ja, allerdings müssen sie besonders an Weihnachten und Silvester mit erhöhten Preisen und vielen Touristen rechnen.

Wetter: Im Dezember beginnt offiziell die Trockenzeit. An der Pazifikküste regnet immer seltener, es wird heißer und trockener. Die Trockenwälder im Nordwesten präsentieren sich dank der vorherigen Regenzeit in voller Blüte. Auch im Landesinneren herrschen gute Wetterbedingungen. An der Karibikseite wird das Wetter schlechter, ab spätestens Mitte Dezember müssen Sie dort mit häufigen Regenfällen und ganzen Regentagen rechnen. 

Preise und Tourismus: Dezember markiert den Beginn der Hochsaison. Die Preise steigen und die Touristenzahlen nehmen zu, besonders um die Feiertage. Flugpreise steigen ebenfalls, besonders in den Weihnachtsferien sind Flüge sehr teuer. Wir empfehlen, ihre Reise im Dezember frühzeitig zu buchen – bei Reisen in den Weihnachtsferien spätestens zwei Monate vor Abreise.

Mehr Informationen: Costa Rica im Dezember und in den Weihnachtsferien

Beste Reisezeit: Überblick nach Regionen

In Costa Rica hat jede Region sein eigenes Mikroklima. In der folgenden Tabelle haben wir die wichtigsten Reiseziele und -regionen Costa Ricas für sie aufgelistet und die beste Reisezeit dazu genannt. So kann Ihnen die Tabelle helfen, Ihre optimale Reisezeit herauszufinden, falls bestimmte Reiseziele auf ihrem Wunschzettel stehen.

Reiseziel/RegionBeste Reisezeit
Nördliche Pazifikregion
(Region La Cruz, Rincon de la Vieja, Rio Celeste,
Tenorio Nationalpark, Santa Rosa Nationalpark)
November bis Mai, Juli, August
Nicoya HalbinselNovember bis Mai, Juli, August
Monteverde NebelwaldNovember bis Mai, Juli, August
Zentrale Pazifikregion
(Manuel Antonio Nationalpark, Quepos)
November bis Mai, Juli, August
Südliche Pazifikküste
(Uvita, Marino Ballena, Osa Halbinsel, Corcovado)
November bis Mai, Juli, August
Nördliche Tieflandregion
(Sarapiqui, Boca Tapada, Vulkan Arenal)
November bis Mai, Juli, August, September, Oktober
Zentraltal
(San José, Vulkan Poás, Orosi Tal)
November bis Mai, Juli, August
Karibikregion
(Tortuguero Nationalpark, Turrialba,
Vulkan Irazú, Cahuita Nationalpark, Tapanti Nationalpark,
Puerto Viejo)
März, April, Mai, Juni, Juli, August, September, Oktober

Beste Reisezeit: Tiere beobachten

Häufig erhalten wir die Frage, wann die beste Reisezeit sei, um die facettenreiche Tierwelt Costa Ricas kennenzulernen. Die gute Nachricht: Um Tiere zu beobachten, ist das ganze Jahr beste Reisezeit in Costa Rica. Affen, Faultiere, Krokodile, Leguane, Tukane, Skorpione, Spinnen, Aras, Tukane und Co. lassen sich von Januar bis Dezember beobachten und bestaunen. Auch Birdwatching ist in Costa Rica ganzjährig ein wundervolles Erlebnis.

Allerdings gibt es zwei populäre Tierarten, die sich nur zu bestimmten Zeiten im Jahr in Costa Rica blicken lassen: Schildkröten und Buckelwale.

Beste Reisezeit für Whale Watching

In den pazifischen Gewässern von Costa Rica gibt es viele Walarten zu entdecken, etwa Grindwale, Bartenwale und Delfine. Auch Orcas wurden schon vereinzelt gesichtet.

Am häufigsten (neben Delfinen) sind die imposanten Buckelwale zu sehen. Buckelwale können bis zu 16 Meter lang werden und ein Gewicht von bis 30 Tonnen erreichen. In den Gewässern Costa Ricas halten Sie sich gerne auf, um ihre Kälber auf die Welt zu bringen und sich auszuruhen.

Die beste Zeit für Whale Watching-Touren zu den imposanten Buckelwalen in den pazifischen Gewässern sind:

  • Mitte Dezember bis Ende Februar
  • Mitte Juli bis Ende Oktober

Besonders häufig zeigen sich die Riesentiere an der südlichen Pazifikküste. Der Ort Uvita gilt als bester Sport für Whale Watching Touren.

Schildkröten

Costa Rica ist auch ein beliebtes Reiseziel, um Schildkröten in freier Wildbahn zu beobachten. Verschiedene Arten lassen sich hier entdecken: Meeresschildkröten, Echte und Unechte Karettschildkröten, Lederschildkröten und Oliv-Bastardschildkröten.

Ein Schauspiel der ganz besonderen Art gibt es etwa jedes Jahr an der Karibikküste, genauer gesagt beim Tortuguero Nationalpark zu sehen. Tausende Meeresschildkröten kommen an Land, um ihre Eier abzulegen. Welche Schildkröten sie wo und wann beobachten können, können sie in der folgenden Übersicht sehen:

SchildkrötenartBeste ZeitLocation
Karibikküste
MeeresschildkrötenJuli – SeptemberTortuguero Nationalpark
LederschildkrötenMärz – JuliTortuguero, Cahuita Nationalpark, Manzanillo Schutzgebiet
Pazifikküste
LederschildkröteOktober – FebruarPlaya Grande (Las Baulus Nationalpark), Ostional Wildlife Refuge
MeeresschildkrötenOktober – FebruarPlaya Naranjo, Ostional Wildlife Refuge, Playa Nacite (Santa Rosa Nationalpark)
Oliv-Bastardschildkröte Juli – OktoberOstional Wildlife Refuge, Playa Nacite (Santa Rosa Nationalpark)
KarettschildkröteGanzjährigPlaya Grande (Las Baulus Nationalpark), Ostional Wildlife Refuge

Beste Reisezeit für Surfen, Rafting, Wandern, Tauchen & Co.

Egal, ob Surfen, Kajakfahren, Rafting oder Wandern: Wenn sie in Costa Rica aktiv unterwegs sein möchten, stehen ihnen viele Möglichkeiten offen. Wann die beste Reisezeit für welche Aktivität ist, erfahren sie in den folgenden Abschnitten:

Beste Reisezeit zum Surfen

Grundsätzlich sind die Bedingungen zum Surfen in Costa Rica ganzjährig gut. Für Surfanfänger*innen und Gelegenheitssurfer ist die Trockenzeit empfehlenswerter. Vor allem die Monate Februar bis Mai bringen gleichmäßige und stabile Wellen.

Profisurfer finden von Juli bis Oktober wohl die besten Bedingungen mit höheren und kräftigeren Wellen, die technisch anspruchsvoller sind.

Beste Reisezeit: Rafting

Costa Rica ist ein Paradies für Rafting-Liebhaber. Flüsse wie der Sarapiqui, Balsa und Pacuare River bieten Wildwasser-Begeisterten eine wunderbare Kombination aus Abenteuer und Naturerlebnis. Die Schwierigkeitsstufen liegen je nach Fluss und Abschnitt zwischen Wildwasser II und V.

Die beste Reisezeit zum Raften gibt es nicht. Es gibt „nur“ Zeiten, in denen das Raften in einzelnen Flüssen vielleicht nicht möglich ist – aus zwei Gründen:

  • Entweder haben die Flüsse zu viel Wasser, sodass eine Rafting-Tour einfach zu gefährlich ist. Zu solchen Situationen kommt es bei manchen Flüssen vorwiegend in der Regenzeit, besonders während der Hochphase im September und Oktober.
  • Oder die Flüsse haben zu wenig Wasser, was in der Regel in der Trockenzeit immer wieder der Fall sein kann. Vor allem gegen Ende der Trockenzeit, also in den Monaten März oder April, kann es in seltenen Fällen vorkommen, dass eine Rafting-Tour kurzfristig abgesagt wird. Rafting-Anbieter für Flüsse an der Pazifikseite bieten Rafting teilweise sogar nur in der Zeit von Mai bis Dezember, also in der Regenzeit, an (z. B. beim Rio Naranjo bei Quepos).

Wildwasser-Kajak

Beim Wildwasserkajak gelten die gleichen Empfehlungen zur besten Reisezeit, wie fürs Rafting: Die meiste Zeit des Jahres ist Wildwasserkajak möglich, die besten Bedingungen bietet die Regenzeit von Mai bis Dezember. Flüsse können in der Zeit aber auch unbefahrbar sein.

Seekajak

Die beste Zeit für Seekajak-Touren entlang der Pazifikküste ist Dezember bis Mai. Die Wetterbedingungen sind dank der Trockenzeit am stabilsten. Ab Mai beginnt an der Pazifikküste die Regenzeit. Grundsätzlich sind gute Kenntnisse übers Wetter beim Seekajak-Fahren unbedingt notwendig, falls man ohne kundigen Guide hinaus aufs Meer paddeln will. Während der Regenzeit ist es umso wichtiger, einschätzen zu können, ob das Wetter für Seekajaktour geeignet ist.

An der Karibikküste herrschen fast das ganze Jahr über wechselhafte Wetterverhältnisse. Vor allem zwischen Juni und Oktober kann das Wetter schnell wechseln. In dieser Zeit ist Hurrikansaison. Costa Rica ist zwar kein Hurrikan-Gebiet, Hurrikan-Ausläufer können das Land aber mit heftigen Regenfällen streifen.

Wandern

Vorab: Costa Rica ist kein klassisches Wanderland. Hier gibt es nicht ein so ausgefeiltes und beschildertes Wegenetz, wie wir es aus vielen Ländern Europas kennen. Wandern bedeutet in Costa Rica meistens, einen abgegrenzten Nationalpark oder ein Naturschutzgebiet zu besuchen und auf den dort vorhandenen Pfaden in die Natur einzutauchen.

Es gibt zwar auch ein- oder mehrtägige Trekkingtouren, wie zum Beispiel den Dschungel-Trek im Corcovado Nationalpark, der über vier Tage durch dichtes Regenwaldgebiet führt. Solche Touren sollten jedoch nur mit einem ortskundigen Guide unternommen werden, da es an Wegweisern mangelt und das Risiko, sich zu verlaufen, recht hoch ist.

Nun zur Frage: Wann die beste Reisezeit zum Wandern in Costa Rica ist? Für Wanderfreudige sind die besten Reisemonate die Monate Dezember bis Mai sowie Juli und August. In den übrigen Monaten regnet es speziell auf der Pazifikseite und in vielen Teilen des Landes häufig und viel. Die Böden in den Regenwäldern können aufweichen und schlammig werden. Bei den regulären Ausflügen in die Nationalparks ist das kein Problem, längere Wandertouren können unter diesen Bedingungen aber anstrengend werden. Denn neben den schweren Bodenverhältnissen sind Hitze und hohe Luftfeuchtigkeit eine zusätzliche Belastung.

In einigen Regionen Costa Ricas, genauer gesagt in den Regenwaldregionen an der Karibik oder im Norden des Landes, ist das ganze Jahr über mit regelmäßigen Niederschlägen zu rechnen. Dort müssen sie stets damit rechnen, dass die Wanderwege feucht sein können – Schuhwerk mit einem tiefen Profil ist daher in jedem Fall ratsam.

Tauchen

Tauchen ist in Costa Rica sowohl während der Trockenzeit als auch während der Regenzeit möglich.

Für Tauchanfänger*innen ist die Trockenzeit empfehlenswerter, die See ist ruhiger und die Sichtweite gut. Die Regenzeit ist für fortgeschrittenen Taucher eine gute Reisezeit. Von Mai bis November sorgen reichhaltige Nährstoffe in den Gewässern entlang der Pazifikküste Costa Ricas für ein erhöhtes Aufkommen pelagischer Fische. Dies ist besonders bei der Kokosinsel der Fall, bei der sie mit hoher Wahrscheinlichkeit große Schwärme von Hammerhaien beobachten können. Auch die Fledermausinseln sind in dieser Zeit bekannt für ihre Populationen an Bullenhaien, die Taucher und Meeresliebhaber aus aller Welt anlocken.

Fazit & Zusammenfassung

Grundsätzlich ist Costa Rica ein Land, dass sie das ganze Jahr über bereisen können. Hinsichtlich der Wetterbedingungen sind die Monate Dezember bis April die beste Reisezeit. In diesen Monaten ist Trockenzeit mit viel Sonne und kaum Regen an der Pazifikküste. Im Februar und März ist das Wetter auch an der Karibikküste meist gut. Allerdings ist in dieser Zeit Hauptsaison: Viele Touristen sind im Land unterwegs, Preise für Hotels und Flüge sind hoch.

Wer in der Nebensaison reisen möchte, dem empfehlen wir die Monate Mai und November. Beides sind Übergangsmonate zwischen Trockenzeit und Regenzeit. Das Wetter ist im Mai noch gut, während es im November zunehmend besser wird. Diese Monate bieten eine perfekte Kombination aus angenehmem Wetter und günstigeren Reisekosten.

Juli und August sind ebenfalls eine interessante Zeit für eine Reise, da die Regenzeit eine kurze Pause einlegt. Es kommt zwar zu Regenschauern, diese treten jedoch überwiegend erst am Nachmittag auf und sind von kurzer Dauer.

Die Sommerferienzeit ist ideal für Familienreisen nach Costa Rica, da es weniger überfüllt ist als während der Weihnachts- und Osterferien. Auch die Hotelpreise sind oft etwas günstiger als in der Hauptsaison.

In den Herbstferien bzw. in den Monaten September und Oktober ist eine Rundreise ebenso möglich. Die Preise sind dann besonders günstig.  Allerdings sollte man sich auf Ziele an der Karibikküste beschränken, da auf der Pazifikseite die Regenzeit ihren Höhepunkt erreicht.

Insgesamt bietet Costa Rica vielfältige Reisemöglichkeiten über das ganze Jahr verteilt, wobei jede Saison ihre eigenen Vorzüge hat. Entscheidend sind letztlich die individuellen Präferenzen und Flexibilität der Reisenden.

napur tours - Ihr Costa Rica Spezialist

Bei napur tours sind wir Ihre Experten für unvergessliche Costa Rica Reisen. Mit einer 14-jährigen Erfahrung in der Organisation von Rundreisen bieten wir eine Vielzahl an Reiseoptionen, darunter Mietwagen-, Familien-, Gruppen- und maßgeschneiderte Individualreisen.

Beratung von Costa Rica Kennern

Für Costa Rica sind wir optimale Ratgeber, weil wir Costa Rica intensiv bereist haben.

Sicheres und entspanntes Reisen

Während Ihrer Costa Rica Reise haben Sie einen Ansprechpartner vor Ort, den Sie 24. h am Tag kontaktieren können.

Verantwortungsvolles & faires Reisen

Unsere Reisen sind fair & nachhaltig konzipiert. Ökologische und soziale Aspekte sind uns sehr wichtig bei der Gestaltung unserer Reisen.

Wunderbarer Mix aus Erlebnis & Entspannung

Unsere Costa Rica Reisen sind vielfältig und abwechslungsreich – und bieten einen wunderbaren Mix aus Abenteuer, Naturentdeckungen und Entspannung.

Reisegestaltung nach Ihren Wünschen

Reiseroute, Unterkünfte & Aktivitäten unserer Reisen passen wir nach Ihren Bedürfnisse & Wünsche an.

Das Bild zeigt Stefanie Lange, die Ansprechpartnerin für ihre Anfrage an napurtours

Stefanie Lange

Ihre Costa Rica Expertin

Rufen Sie mich gerne an oder schreiben Sie mir.
Zusammen erstellen wir eine Costa Rica Reise,
die zu Ihren Wünschen passt!

Unsere Reisetipps
21 Tage
ab 3.125
22 Tage
ab 3.150
15 Tage
ab 4.850
15 Tage
ab 2.990
12 Tage
ab 2.325
20 Tage
ab 2950
15 Tage
ab 2.150
20 Tage
ab 9.550
Nach oben scrollen