Patagonien Reise auf eigene Faust

20 Tage ab 2.775 €
[ENQUIRY_BUTTON_DYNAMIC]

Auf unserer Patagonien Reise auf eigene Faust erkunden Sie die Highlights im Süden von Argentinien zumeist mit dem Mietwagen. Die Patagonien Reise vereint das Naturparadies der Halbinsel Valdés, das Ende der Welt beim Feuerland Nationalpark, die Gletscherwelt des Nationalparks Los Glaciares bei El Calafate, das Wanderparadies im Gebiet um den Fitz Roy sowie die Umgebung von San Carlos de Bariloche, der sogenannten argentinischen Schweiz.

Fragen zur Reise?


Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten!
Stefanie Lange, Ihre Ansprechpartnerin.
+49 (0)2243 / 929 53 65

Highlights Ihrer Reise

  • Besuch der herrlichen Hauptstadt Buenos Aires
  • tausende Pinguine erleben bei Punta Tombo
  • die Weite der Steppe erleben auf der Halbinsel Valdés
  • Feuerland Nationalpark & Beagle Kanal
  • El Calafate & Perito Moreno Gletscher
  • Wanderparadies El Chaltén mit Fitz Roy
  • Seenregion bei San Carlos de Bariloche, der argentinischen Schweiz

Stationen Ihrer Reise

  • Hauptstadt Buenos Aires
  • Halbinsel Valdes & Pinguinkolonie Punta Tombo
  • Ushuaia mit Feuerland Nationalpark & Beagle Kanal
  • El Calafate und der Perito Moreno Gletscher
  • Zeit zum Wandern bei El Chaltén
  • Seenregion um San Carlos de Bariloche

Diese Reise eignet sich für

Naturliebhaber

Freunde von beeindruckenden Landschaften

Tierbeobachter

Wanderfreunde

Ihre Reiseroute

Patagonien Reise auf eigene Faust

Preise / Leistungen

Preise pro PersonKleinwagen
(z. B. Chevrolet Onix)
Mittelklassewagen
(z. B. Nissan Versa)
Allradwagen
(z. B. Nissan Frontier)
Miewagenreise: Patagonien auf eigene Faust2.850 Euro3.150 Euro3.450 Euro
Einzelzimmerzuschlag500 Euro500 Euro500 Euro

Im Preis enthalten

  • 19 Übernachtungen in den angegebenen Hotels (oder ähnlich)
  • tägliches Frühstück
  • Mietwagen in der gewählten Mietwagenkategorie
  • unbegrenzte Kilometer
  • örtliche Steuern & Flughafengebühren
  • GPS
  • Vollkaskoversicherung mit Selbstbeteiligung
  • City Tour in Buenos Aires privat geführt mit deutschsprachiger Reiseleitung
  • alle weiteren Ausflüge in internationalen Gruppen mit englischsprachigem Reiseleiter

Nicht im Preis

  • internationale Flüge / Inlandsflüge
  • weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Zusatzversicherungen bei den Mietwagen, Benzinkosten, Verwarngelder
  • Trinkgelder & persönliche Ausgaben, Ausflüge

Optional buchbar

  • Ausflug ins Tigre Delta
  • Dinner Tango Show
  • Verlängerung oder Vorprogramm
[ENQUIRY_BUTTON_DYNAMIC]

Patagonien Reise auf eigene Faust

Ihr Reiseverlauf im Detail

Tag 1
Ankunft in Buenos Aires – Transfer zum Stadthotel

Nach Ihrer Ankunft in Buenos Aires werden Sie vom internationalen Flughafen abgeholt und zu Ihrem Stadthotel im schönen Stadtteil Recoletta gebracht.

Hinweis: Wenn Sie am Morgen landen, können wir die City Tour bereits heute am Nachmittag machen und Ihnen steht der nächste Tag zur freien Verfügung, um zum Beispiel einen Ausflug ins Tigre Delta zu unternehmen.

2 x LOI Suites Recoleta, Studio Junior
Inklusive Frühstück
Tag 2
City Tour in Buenos Aires

Am Vormittag unternehmen Sie mit Ihrem deutschsprachigen Reiseleiter eine Stadtführung und besuchen die Highlights von Buenos Aires. Sie erkunden das schöne Stadtviertel La Boca, welches sich das Flair italienischer Einwanderer erhalten hat sowie den Ortsteil Palermo mit seinen Grünflächen, exklusiven Straßen, beliebten Bars und Restaurants. Der Stadtteil Recoleta mit französischen Einflüssen zählt zu den Wohnvierteln des Finanzdistrikts mit vielen kulturellen Angeboten und Kunstplätzen. Das Teatro Colon, der Nationalkongress, der Präsidentenpalast sind weitere Punkte auf der Tour durch Buenos Aires, die man gesehen haben sollte. Der restliche Tag gehört Ihnen, um zu entspannen oder weiter die Stadt zu erkunden.

Tag 3
Flug nach Trelew – Fahrt nach Puerto Madryn
70 km / 2 Std.

Nach Ihrer Ankunft in Trelew übernehmen Sie den Mietwagen und fahren zum Hotel nach Puerto Madryn. Der restliche Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Wenn man in die Stadt kommt, wirkt diese erst einmal wenig attraktiv. Sie liegt zwar am Meer, ist aber von der graubraunen patagonischen Wüste umgeben. Da Puerto Madryn aber hervorragender Ausgangspunkt für Ausflüge auf die Halbinsel Valdés ist, kommen jährlich viele Reisende hierher. Auch gibt es beliebte Strände für verschiedene Wassersportmöglichkeiten.

Unser Tipp: Wenn Sie früh morgens bereits nach Trelew fliegen, können Sie nach der Mietwagenübernahme auch direkt zur Pinguinkolonie Punta Tombo fahren und anschließend dann nach Puerto Madryn. In diesem Fall würden wir dort nur eine Nacht machen und Ihnen die letzte Nacht in Puerto Piramides buchen (abhängig vom Flug nach Ushuaia am nächsten Tag, der meist vormittags ist). Fragen Sie uns gern!

2 x Hotel Península Valdés, Standard
Inklusive Frühstück
Tag 4
Ausflug zur Pinguin-Kolonie Punta Tombo
400 km / 8 Std.

Heute fahren Sie nach Punta Tombo, wo sich eine der größten Kolonien von Magellan-Pinguinen in Südamerika befindet. Auf kleinen Pfaden können Sie durch die Kolonie laufen und sich den putzigen Tierchen bis auf wenige Zentimeter nähern. Des Weiteren können Sie die galizische Ortschaft Gaiman und das sehr interessante paläontologische Museum in Trelew besuchen. Am Nachmittag fahren Sie zurück nach Puerto Madryn.

Tag 5
Puerto Madryn – Halbinsel Valdés
330 Km / 6 Std.

Früh am Morgen starten Sie Ihre Fahrt Richtung Halbinsel Valdés, die vor allem wegen ihrer artenreichen Tierwelt bekannt ist. Im Jahr 1999 wurde die Halbinsel zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt. Seit einigen Jahren ist sie Naturschutzgebiet, da sich hier auf Grund des wüstenartigen Klimas und der kalten Meeresströmung eine einzigartige Tier- und Pflanzenwelt entfaltet. Nach und nach nähern Sie sich den imposanten Kolonien von Robben und Seeelefanten. Anschließend können Sie nach Puerto Pirámides fahren, von wo aus Sie einen Bootsausflug zur Beobachtung der Wale machen können. Ab Juni bis Mitte Dezember ist dies der Aufenthaltsort der Bartenwale, die u.a. vor Punta Pirámides im Golfo Nuevo ihre Jungen zur Welt bringen. Weiter geht es rund um die Halbinsel erst nach Punta Norte zu einer Seelöwen-Kolonie, dann in Richtung Süden an der Küste entlang bis Caleta Valdés, wo Seelöwen- und Seeelefanten zu sehen sind. Sie übernachten heute in Puerto Piramides.

1 x Del Nómade Ecohostería, Standard
Inklusive Frühstück
Tag 6
Halbinsel Valdés – Trelew
215 Km / 3,5 Std.

Wenn Sie Lust haben, sind heute weitere Tierbeobachtungen auf der Halbinsel Valdés möglich. Sie können entlang der Ostküste der Halbinsel fahren und den extremen Kontrast zwischen dem tiefblauen Meer und der braunen patagonischen Steppe erleben. Das ganze Jahr über findet man an verschiedenen Stellen entlang der Küste große Kolonien von verspielten Seelöwen. Auf der Fahrt durch die Steppe kann man Guanakos, Nandus (patagonischer Straußenvogel), Gürteltieren, Maras (Pampahasen), Füchsen und anderen Steppentieren begegnen. Am Abend fahren Sie über Punta Deldaga und Puerto Madryn zurück nach Trelew.

1 x Hotel Libertador Trelew, Standard
Inklusive Frühstück
Tag 7
Trelew – Mietwagenabgabe – Flug nach Ushuaia

Je nach Abflugzeit fahren Sie heute zurück nach Trelew und geben den voll getankten Mietwagen wieder am Flughafen ab. Anschließend fliegen Sie nach Ushuaia. Dort werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. Der restliche Tag steht Ihnen für einen Stadtbummel zur freien Verfügung.

3 x Hotel Alto Andino, Standard
Tag 8
Ausflug zum Feuerland Nationalarpk

Am Vormittag haben Sie einen halbtägigen Gruppenausflug zum Nationalpark Tierra del Fuego auf Ihrem Programm. Dies ist der ideale Ausflug, um den südlichsten Park der Welt in bestmöglicher Art und Weise kennenzulernen. Im Laufe der Exkursion sind Sie in engem Kontakt mit der Natur und Sie können die Ruhe, die der Park vermittelt, förmlich spüren. Sie wandern entlang der wichtigsten Wanderwege des Nationalparks, um einen guten Eindruck des Ökosystems Tierra del Fuegos zu bekommen. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.

Tag 9
Fahrt auf dem Beagle Kanal und kleines Trekking – Flug nach El Calafate – Mietwagenübernahme

Am Vormittag geht es dann in einer Kleingruppe los zu einer Rundfahrt auf dem Beaglekanal. Sie laufen morgens runter zum Hafen, es ist nur ein kleiner Fußmarsch. Sie werden vom lokalen Hafen mit einer kleinen Gruppe von Passagieren Richtung Alice Insel abfahren, um die Seelöwenkolonie zu beobachten. Danach fahren Sie zur Vogelinsel weiter. Dort genießen Sie den Blick auf die Kormoranfelsen. Dann geht es in Richtung der Seelöwen- Insel wo Sie diese faszinierenden Tiere aus nächster Nähe beobachten können. Schließlich passieren Sie den Les Eclaireurs Leuchtturm, der im Jahre 1919 gebaut wurde und das Wahrzeichen der Stadt ist. Auf dem Rückweg verlassen Sie das Boot für kurzes Trekking. Auf der Insel können Sie archäologische Reste der Yamana finden. Diese sind die Aborigines, die vor vielen Jahren hier gelebt haben. Während der Reise werden Ihnen Snacks, Tee, warme Schokolade, Kaffee und Kekse angeboten.

Am Nachmittag geht es dann zum Flughafen und Sie fliegen weiter nach El Calafate. Dort werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht. El Calafate ist vor allem attraktiv aufgrund seiner Lage am Rande des Nationalparks Los Glaciares, am Ufer des Lago Argentino. Fast alle Einwohner der Stadt leben heute vom Tourismus. Der Gletschersee Lago Argentino ist der größte See Argentiniens und der drittgrößte in Südamerika.

2 x La Cantera Boutique Hotel, Standard Lake room
Inklusive Frühstück
Tag 10
El Calafate – Perito Moreno Gletscher
180 Km / 5 Std.

Morgens gehen Sie zur Autovermietung und holen Ihren Mietwagen ab. Anschließend haben Sie die Möglichkeit, die Umgebungen von El Calafate zu besichtigen. Wir raten Ihnen, den bekannten Perito Moreno Gletscher im Nationalpark Los Glaciares zu besuchen. Dieser weltberühmte Gletscher ist eine der großen Attraktionen Südpatagoniens. Als unvergessliche Eindrücke bleiben die Eisabbrüche, die tosend in den See stürzen. Die Front des Gletschers ist mit ihren 4 Kilometern Breite und 60 Metern Höhe einfach atemberaubend. Sie können vor Ort auch eine Bootsfahrt machen, um noch näher an den Gletscher zu kommen!

Tag 11
El Calafate – El Chaltén
250 Km / 6 Std.

Heute verlassen Sie El Calafate und fahren durch unglaublich schöne patagonische Landschaft zum Örtchen El Chaltén. Dabei erleben Sie Patagonien pur, treffen vielleicht auf einen vorbei reitenden Gaucho, selten eine Estancia, ansonsten nur Steppe, ab und zu eine Schafherde – das ist alles – nichts als Weite, Stille und Einsamkeit. El Chaltén kann nur durch eine Schotterstraße erreicht werden und ist Ausgangspunkt aller Wanderungen zum bekannten Fitz Roy Berg. Die Umgebung von El Chaltén zeichnet sich für ihre unglaubliche Landschaft aus und eignet sich hervorragend für kurze und lange Wandertouren mitten in einer fast noch unberührten Natur von Bergen, Seen, Gletschern und Wäldern.

3 x Pudu Lodge, Standard
Inklusive Frühstück
Tag 12
Fitz Roy Massiv

Die Unterkünfte bieten mehrere Ausflugsmöglichkeiten bzw.  können Sie viele Wanderungen auch auf eigene Faust unternehmen, z. B. an der Lagune Capri vorbei und durch Lenga-Wälder zunächst bis zum Rio Blanco (Weißer Fluss). Danach folgt ein stetiger und steiler Anstieg bis zum Aussichtspunkt Laguna de los Tres, von wo aus Sie einen grandiosen Ausblick auf den beeindruckenden Fitz Roy Berg genießen können. Oder Sie fahren bis zum südlichen Teil des Viedma Sees, wo Sie ebenso wunderschöne Blicke auf die Andengipfel und das umliegende patagonische Gebiet genießen können.

Tag 13
Freier Tag für weitere Wanderungen oder Ausflüge

Gehen Sie heute erneut wandern oder machen Sie einen Ausflug zum Lago Viedma.

Unser Tipp: Wenn Sie ausschließlich wandern wollen, empfehlen wir Ihnen, in El Calafate auf den Mietwagen zu verzichten, eine geführte Tour zum Perito Moreno Gletscher zu machen und dann mit dem Bus nach El Chaltén zu fahren. Erfahrungsgemäß sind unsere Reisenden damit zufriedener. Etwas preiswerter ist dies in der Regel auch.

Tag 14
El Chaltén – El Calafate – Mietwagenabgabe und Flug nach Bariloche
250 km / 5 Std.

Am Morgen fahren Sie heute wieder zurück nach El Calafate und geben dann den Mietwagen am Flughafen ab. Anschließend fliegen Sie nun weiter nach San Carlos de Bariloche. Dort übernehmen Sie am Flughafen Ihren Mietwagen und fahren zu Ihrem Stadthotel.

2 x La Cascada Hotel, Standard
Tag 15
Freier Tag für Erkundungen bei San Carlos de Bariloche

Heute steht Ihnen der Tag zur freien Verfügung, um die Gegend in und um Bariloche näher zu erkunden. Die Stadt liegt am schönen Nahuel Huapi See. Er grenzt an den gleichnamigen Nationalpark, der mit unberührter Natur, Einsamkeit und Ruhe lockt. Mit einer hervorragenden Schokoladenproduktion ist auch etwas für den Gaumen dabei. Tiefblaue oder smaragdgrüne Seen, einer schöner wie der andere und jeder mit einem eigenen Charakter, die Gewässer eingebettet zwischen Bergen der Vorandenlandschaft und endlosen Nadelwäldern. Mit einem Wort: herrliche Natur, deren Anziehungskraft viele Besucher Argentiniens immer wieder zurückkehren lässt. Machen Sie eine kleine Rundfahrt und genießen Sie die herrlichen Landschaften rund um diese nette Stadt.

Tag 16
Fahrt nach Villa La Angostura
80 km / 1,5 Std.

Sie verlassen heute Bariloche und fahren nach Norden entlang der „Route der 7 Seen“ Richtung Villa La Angostura. Besuchen Sie den Nationalpark Los Arrayanes (span. Parque Nacional Los Arrayanes). Er umfasst fast vollständig die Halbinsel Quetrihué im Nahuel-Huapi-See in der Provinz Neuquén. Sein Eingang befindet sich 3 km südlich von Villa la Angostura. Die Südspitze ist per Boot von Bariloche und Villa la Angostura erreichbar. Obwohl die Halbinsel schon seit 1934 innerhalb des Nahuel-Huapi-Nationalparks geschützt war, wurde 1971 dieser Nationalpark speziell zum Schutz der Arrayán-Myrtenbäume (Luma apiculata) geschaffen. Einzelne Arrayán-Bäume kann man schon an einem 12 km langen Wander- und Fahrradweg sehen, an der Südspitze gibt es dann ein fast reines Arrayán-Gebiet. Zum Schutz der jungen Bäume werden Besucher nun durch Führer auf einem Holzweg durch das Gelände geleitet. Mittlerweile lässt man die Vegetation ungestört, d. h. auch andere Baumarten „dürfen“ sich in dem Waldgebiet wieder ansiedeln. Ggf. lohnt sich auch noch ein Abstecher (Bootsfahrt) zur Insel Victoria. Im vollständig bewaldeten Nationalpark mit zwei Seen leben Pudús, Huemuls, Guanakos, Chiloé-Beutelratten und kleine Füchse. Unter den Vögeln sieht man Spechte, Falken, Adler und Andenkondore.

1 x Hostería Naranjo en Flor, Standard
Tag 17
Fahrt nach San Martin de los Andes
115 km / 2 Std.

Sie folgen heute weiter der „Route der 7 Seen“ bis nach San Martín de los Andes. Das malerische Dorf liegt am Ufer des Lacár Sees im Lanín Nationalpark. Dieses Gebiet ist ein Paradies von Ruhe und Frieden, umgeben von Flüssen, Wasserfällen, Bergen und mystischen Wäldern. San Martín ist ein richtiges Bergdorf mit charmanten Häusern aus Holz und Stein.

1 x Hotel Le Village, Standard
Tag 18
Freier Tag zur Erkundung – Rückkehr nach Bariloche
190 km / 4 Std.

Genießen Sie den Tag und machen Sie Ausflüge und Wanderung in der Umgebung. Gegen Mittag können Sie dann wieder aufbrechen und fahren zurück nach Bariloche, wo Sie am Abend den Mietwagen wieder abgeben.

1 x La Cascada Hotel, Standard
Tag 19
Bariloche – Buenos Aires

Heute verlassen Sie Bariloche. Sie geben den Mietwagen vollgetankt am Flughafen wieder ab und fliegen nun zurück nach Buenos Aires. Dort werden Sie erneut in Empfang genommen und zu Ihrem Hotel gebracht.

1 x LOI Suites Recoleta, Studio Junior
Inklusive Frühstück
Tag 20
Buenos Aires – Heimreise oder Anschlussprogramm

Je nach Abflugzeit werden Sie heute zum Flughafen gebracht und treten die Heimreise oder ein Anschlussprogramm an.

Patagonien Reise auf eigene Faust

Verlängerungen & Kombinationen

Ibera Sümpfe & Iguazu Wasserfälle

    ab Buenos Aires / bis Iguazu
    ab 2 Personen buchbar
    viele Tierbeobachtungsmöglichkeiten bei Iberá
    Jesuiten-Ruinen von San Ignacio
    beeindruckende Wasserfälle
    englischsprachige, lokale Guides
9 Tage
ab 1.750

Iguazu Wasserfälle & Jesuiten-Ruinen

    Natur und Kultur von Iguazu bis Posadas
    Zeit, um die Wasserfälle in Argentinien und Brasilien ausgiebig zu besuchen
    per Mietwagen im eigenen Tempo reisen
    4 Tage voller Highlights
    kombinierbar mit Iberá Sümpfen
5 Tage
ab 450

Wasserfälle von Iguazu

    Besuch der argentinischen Wasserfälle
    Besuch der brasilianischen Wasserfälle
    20 große und über 250 kleine Wasserfälle entdecken
    Erkundung der tropischen Flora und Fauna
    optional: Itaipu Staudamm oder Vogelpark besuchen
3 Tage Tage
ab 265

Patagonien Reise auf eigene Faust

Was unsere Kunden sagen

Hallo Frau Lange, die Iguazu-Wasserfälle waren sehr beeindruckend, einfach gigantisch. Auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die Buchung der Flüge, das zentral gelegene Hotel und die…
Heidrun und Reiner aus Einbeck

Hallo Frau Lange,

die Iguazu-Wasserfälle waren sehr beeindruckend, einfach gigantisch. Auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die Buchung der Flüge, das zentral gelegene Hotel und die Besichtigung der Wasserfälle mit einer kompetenten Reiseleiterin. Es hat alles super geklappt!

Viele Grüße aus Salta
Reiner und Heidrun

Bruns-reisefeedback-iguazu

Heidrun und Reiner aus Einbeck

  • Argentinien
 /
 
  • Individualreise
 
Unsere Argentinien Reise ist nun leider vorbei. Und wir können eingentlich nur sagen: Großartig! Wir haben so viel gesehen, dass man bei diesem großen Land agr nicht so recht weiß,…
Dagmar und Wolfgang

Unsere Argentinien Reise ist nun leider vorbei. Und wir können eingentlich nur sagen: Großartig! Wir haben so viel gesehen, dass man bei diesem großen Land agr nicht so recht weiß, wo man anfang soll, zu erzählen.

Wir haben unseren Schwerpunkt auf Patagonien gelegt und sind nach Ushuaia, El Calafate, El Chalten und in den Torres del Paine Nationalpark gereist. Überall hat alles reibungslos geklappt. Vielleicht mussten wir mal 5 Minuten auf einen Transfer warten, aber das ist ja überhaupt kein Problem.Für uns war es jetzt schon die dritte Reise nach Argentinien, meine Schwester und Schwager sind zum ersten Mal mitgekommen – wir haben sie wohl angesteckt mit unserem Südamerika-Fieber.

Die fröhliche Art und Herzlichkeit der Argentinier hat uns auf der gesamten Reise begleitet und sicher auch sehr zu unserem Wohlbefinden beigetragen.

Wir kommen wieder – nächstes Mal in den Norden. Danke für die gute Organisiation an napur tours! Es hat Spaß gemacht, mit Euch zu reisen!

Viele Grüße,

Gudrun, Dagmar, Jürgen & Wolfgang

Argentinien Reise Feedback Familie Lange

Dagmar und Wolfgang

  • Argentinien
 /
 
  • Individualreise
 
Hallo Frau Lange, vielen Dank für Ihre Mail, wir sind gut wieder daheim angekommen und hatten einen ganz tollen Urlaub. Wir sind wirklich froh, bei Ihnen gebucht zu haben, denn…
Friederike und Jürgen

Hallo Frau Lange, vielen Dank für Ihre Mail, wir sind gut wieder daheim angekommen und hatten einen ganz tollen Urlaub. Wir sind wirklich froh, bei Ihnen gebucht zu haben, denn alles lief reibungslos. Vielen Dank schon einmal an dieser Stelle. Da Sie sicher an einigen Infos interessiert sind, liste ich im Folgenden einfach mal auf, was uns so aufgefallen ist:

  • die von Ihnen im Vorwege gebuchten Plätze auf beiden Langstreckenflügen waren super, da es Plätze mit mehr Beinfreiheit waren.
  • Das Hotel „Vista Sol“ hat wirklich eine geniale Lage in Buenos Aires, denn man kann sich von dort gut zu Fuß bewegen. Sogar zur Casa Rosada oder zum Hafen Puerto Madera kann man in kurzer Zeit (ca. 10 – 15 Minuten) laufen. Die Zimmer sind zwar klein und unsere im 4. und 7. Stock hatten jetzt auch nicht so die beste Aussicht, aber das ist für ein Stadthotel schon ok. Das Frühstücksbuffett hatte eine große Auswahl, von Aufschnitt über Cerealien bis zu Früchten, Rührei usw. war alles dabei. In Buenos Aires hat mich der Palacio Barolo sehr beeindruckt. Die Bauweise dieses Gebäude ist an Dantes Göttliche Komödie angeleht, es gint z.B. keine Ecken und von oben hat man einen tollen Blick auf die Stadt. Außerdem waren wir im El Ateneo Grand Splendid, angeblich einer der schösten Buchläden der Welt. Eine Tangoshow haben wir nicht besucht. Und Geld haben wir auf der Av. Corrientes Nr. 508 getauscht, ein Tipp unseres Fahrers vom Flughafen – ein deutlich besserer Kurs als bei den Banken! InUruguay war der Wechselkurs überall einheitlich.
  • Alle privaten Transfers haben hervorragend geklappt, teilweise waren die „Fahrer“ schon 5-10 Minuten eher da.
  • Das Hotel „Posada Don Antonio“ in Salta war auch im Großen und Ganzen ok. Eigentlich wollten wir ja ins Bloomers, das hatten wir ja noch geändert, aber dann war es doch die Posada. Leider ist es dort sehr hellhörig, da es einen Innenhof gibt und die Zimmer ebenerdig darauf zuführen – da hört man also jeden Gast, der da vorbei läuft. Außerdem war das Frühstück wirklich spärlich (auch für argentinische Verhältnisse, wo ja oft „nur“ ein Kaffee und diese Hörnchen üblich sind). Auf dem Zimmer gab es keinen Safe, aber man kann Wertsachen an der Rezeption hinterlegen.
  • In San Antonio de los Cobres ist die Luft wirklich ganz schön dünn (4.200 m) und in dem Ort ist ja eigentlich auch nichts. Wir haben gegen diese Höhenkrankheit (Kopfschmerzen und irgendwie fühlt man sich leicht beduselt) Aspirin genommen und Kokablätter gekaut, die kann man ja überall kaufen. Und die helfen auch wirklich, zumindest gegen diese stechenden Kopfschmerzen. Ein Tipp war ja, das Viadukt des „Zug in den Wolken“ zu besichtigen, das sit ca. 17 km entfernt und lohnt sich wirklich. Der Wolkenzug fährt allerdings momentan nicht, da irgendwo was repariert wird.
  • Purmamarca mit dem „Berg der sieben Farben“, den wir auch zum Sonnenaufgang besucht haben, ist wunderbar. Das Hotel „El Refugio de Coquena“ ist ganz schön, kleine Bungalows und der Blick direkt auf den Berg der sieben Farben ist sensationell. Das Frühstück ist auch genial. In dem Ort ist ja täglich dieser Markt, wo man gut Souvenis kaufen kann.
  • Humahuaca: dort sind wir an dem laut unserem Programm „freien Tag in Purmamarca“ hingefahren, weil es sonst an dem letzten Tag, an dem wir das Auto hatten, 300km Strecke gewesen wären (über Humahuaca zurück nach Salta). Ist ja angeblich der wichtigste Ort der Quebrada mit dem Unabhängigkeitsdenkmal und ein paar anderen Sehenswürdigkeiten. War für uns ein schönter Tag, aber vielleicht muss man dort nicht unbedingt hin. Wir waren auf dem Weg dorthin noch in Tilcara (liegt direkt auf dem Weg), ein kleineres Dort, was wohl auf dem Weg zum Tourismus ist. Es gibt dort auch einen Markt.
  • In Purmamarca haben wir noch den Tag vor der Rückfahrt nach Salta für eine kleine Wanderung genutzt. Das kann man mit festem Schuhwerk gut machen, man muss jetzt nicht der geübteste Wanderer sein. Aber es lohnt sich, weil man den Berg der sieben Farben dann auch nochmal aus einer anderen Perspektive sieht. Diesen Tipp hatten wir im Hotel bekommen (mit einer kleinen Karte).
  • Das Auto, der „Chevrolet Corsa“ war gut, allerdings schwitzt man schon etwas, wenn es über die Schotterpisten geht. Die meisten Touristen sind dort mit Jeeps unterwegs. Wir wurde ein paarmal kontrolliert, nach dem internationalen Führerschein hat allerdings niemand gefragt. Diese Tour mit dem Wagen wmpfehlen wir wirklich, die Landschaft der Anden ist atemberaubend. Man sieht Vulkane, Lamas und die atemberaubendsten Bergformationen. Das hätten wir uns nicht so eindrucksvoll vorgestellt.
  • Colonia del Sacramento: ein schönes kleines Städchen, in dem man einen Tag gut herumschlendern kann. Es gibt mehrer kleine Museen, von denen man einige mit dem gleichen Ticket besuchen kann. Der Ausblick von Leuchtturm ist auch shön, man konnte sogar die Skyline von Buenos Aires sehen.
  • Busfahrt nach Jose Ignacio: total komfortable Busse, mit Klimaanlage, Toilette und fast schon gemütlichen Sitzen.
  • In Jose Ignacio hatten wir leider ein wenig Pech mit dem Wetter, aber da steckt man halt nicht drin. Das Hotel „La Viuda de Jose Ignacio“ war prima. Es gab im Zimmer einen Whirlpool und es gibt Frühstück, wann man will – das ist so eine Philosophie dort, dass man sich nicht von Zeiten gestresst fühlen soll. Wenn man abends im Ort essen will, sollte man zumindest am Wochenende vorab reservieren. Zu Fuß in den Ort braucht man ca. 45 Minuten (am Strand entlang), aber man hat die Möglichkeit, Fahrräder zu leihen. Im Ort gibt es dann zwei Supermärkte, einen teuren (Manolo) und einen mit normalen Preisen, wo man sich gut mit dem nötigsten eindecken kann. Im Hotel konnte man Liegestühle und Sonnenschirme mit den den Strand nehmen (der Strand ist ca. 300m entfernt). Der Strand in Jose Ignacio hat uns der Strand besser gefallen, da er etwas windgeschützter ist. Dort kann man auch Liegestühle und Sonnenschirme mieten. Wir haben ein paarmal abends im Hotel gegessen, weil wir keine Lust hatten, uns auf den Weg zu machen oder weil das Wetter zu schlecht war. Alle Gerichte kosten 18 USD und sind wirklich gut. Ansonsten hatten wir uns bei den Supermärkten Empanadas geholt, das war auch bestens. Im Hotel gab es Apple TV – ein guter Service! Und zu jedem Zimmer gehört ein Handy, das man mitnehmen kann, wenn man unterwegs ist. Unter einer Kurzwahl kann man das Hotel kontaktieren, falls man bei irgendwas Hilfe braucht, abgeholt werden soll oder ähnliches. Dieses Angebot haben wir zwar nicht in Anspruch genommen, aber aus Servicegesichtspunkten ist das natürlich gut.

Sie sehen also, es war eine rundum tolle Reise und die wäre natürlich ohne Ihr Angebot so nicht möglich gewesen. Vielen Dank dafür, wir würden sofort wieder bei Ihnen buchen.

Viele Grüße aus Hamburg
Friederike Kahle

Landschaften Nordargentinien

Friederike und Jürgen

  • Argentinien
 /
 
  • Individualreise
 

Patagonien Reise auf eigene Faust

Weitere Tipps & Infos zu Ihrem Reiseziel

Perito Moreno Gletscher bei El Calafate

El Calafate zählt zu den beliebtesten Reisezielen in Argentinien und Patagonien. Erfahren Sie mehr über die Ausflugsmöglichkeiten am Lago Argentino.

Reisebericht: Naturparadies San Carlos de Bariloche

San Carlos de Bariloche liegt am Nahuel-Huapi-See und ist umgeben von traumhafter Natur. Lesen Sie, was man in der Umgebung alles unternehmen kann!

Wer will schon nach Patagonien reisen?

Patagonien Reisen? Ja, ist es da nicht nur öde und kalt? Ganz und gar nicht: Im Südsommer, also zwischen Dezember und Februar kommt man in diesem spannenden Teil Südamerikas sogar gehörig ans Schwitzen.
Orientierung im Reise-Dschungel?

Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten! Ich bin Ihre Ansprechpartnerin Stefanie Lange und freue mich auf Ihren Anruf:

+49 (0)2243 / 929 5365

Rundreise anfragen

Meine Wunschreise:

Patagonien Reise auf eigene Faust

20 Tage ab 2.775 €

100 € Reisegutschein jetzt sichern

Unverbindliches Angebot zu Ihrer Wunschreise anfordern, bis 31. März 2023 buchen und 100 € pro Buchung sparen.

oder Code Reise23 bei Kontaktaufnahme angeben

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Ihre Anfrage ist eingegangen und wird nun von uns bearbeitet. Ich werde mich zeitnah, spätestens aber innerhalb der nächsten zwei Werktage mit Ihnen in Verbindung setzen!

Herzliche Grüße
Stefanie Lange von napur tours