Boca Tapada – das Urwaldparadies

Datum, 26.06.2019 | Stephan Martens
  • Boca Tapada in Costa Rica liegt 130 Kilometer (ca. 3,5 Stunden Fahrzeit) nördlich von der Hauptstadt San Jose. Nur 15 Kilometer vor der Grenze zu Nicaragua.
  • Boca Tapada ist eine Tieflandregenwaldregion mit karibischen Klimaeinflüssen auf Meereshöhe. Der Ort besteht aus einigen wenigen Häusern, einer langen Schotterstraße und drei Naturlodges, die Ausflüge und Touren in ihren privaten Naturschutzgebieten organisieren.
  • Die Artenvielfalt ist überwältigend und die üppige Fauna lädt zu vielen Ausflügen zu Fuß und mit dem Boot ein. In dieser spannenden Region können Sie den Dschungel hautnah erleben. Es ist ein richtiges Paradies für Birdwatcher, Naturliebhaber und Fotografen.
Aras in Boca Tapada

Hellrote Aras in der Region Boca Tapada

Insidertipps zur Tieflandregenwaldregion Boca Tapada

In Boca Tapada gibt es noch große Tieflandregenwälder und ein länderübergreifendes Schutzgebiet ist im Aufbau. Es soll unter anderem ein biologischer Korridor zwischen dem Nationalpark Tortuguero, dem Lago de Nicaragua und dem Selva Verde entstehen. Das macht diese wunderschöne Region im Norden von Costa Rica für Naturreisende, besonders für Birdwatcher, so spannend. Wir besuchen die Region auf unseren Naturreisen immer und auch unseren individuellen Mietwagenreisenden empfehlen wir dieses spannende Gebiet.

Es gibt etwas nördlich von Boca Tapada drei Unterkünfte mit privaten Schutzgebieten, die Wanderungen und Touren organisieren. Sicherlich kann man in jeder dieser Eco Lodges die Natur in der Region Boca Tapada gut erleben. Sie sind nur wenige Kilometer auseinander.

Lesen Sie hier welche der drei Lodges passt zu Ihnen, welche bietet das für Sie passende Programm und welche Geheimtipps haben wir noch für Sie:


Gerne informieren wir Sie auch im persönlichen Gespräch unter +49 (0)221 / 8282 0383 oder Sie schreiben uns an info@napurtours.de


1. Maquenque Eco Lodge

Lage: Sie passieren das Dörfchen Boca Tapada und folgen der Naturstraße weiter nach Norden. Nach circa 4,5 Kilometern Fahrt kommt linkerhand die erste der drei Unterkünfte, die Maquenque Eco Lodge, die Einfahrt ist gut beschildert.

Zu beachten: Um zu den Bungalows und zum eigentlichen Gelände der Lodge zu kommen müssen Sie nun Ihren Mietwagen an dem Parkplatz an der Straße stehen lassen. Dieser ist durchgehend bewacht. Eine dort ansässige Frau meldet Sie über Walkytalky bei der Unterkunft an. Nun steigen sie in ein Boot und werden über den Rio San Carlos transportiert, der Rest geht zu Fuß. Schon die Anreise ist so mit einem ersten Eindruck und kleinem Abenteuer im Regenwald verbunden. Die Koffer werden direkt zu Ihrem Zimmer gebracht, sie brauchen sich um nichts mehr kümmern und können nun erst mal „ankommen“.

Die Unterbringung: Eine einmalig schön gelegene Anlage direkt am Fluss San Carlos. Hochwertige und geschmackvoll eingerichtete Bungalows und ein Restaurant-Rancho. Dazwischen Lagunen mit allem Getier. Die Maquenque Lodge bietet Ihnen auch- bei rechtzeitiger Reservierung- Dschungelbaumhäuser, die Sie unvergessliche, erlebnisreiche und „weniger“ erholsame Nächte in den Baumwipfeln des Regenwaldes von Boca Tapada verbringen lassen.  Allerdings ordnet sich die Übernachtung in den luxuriösen Baumhäusern in die gehobene Preiskategorie ein, ist aber wirklich ein einmaliges Erlebnis.

Die Möglichkeiten:

Naschvogel Costa Rica

Kappennaschvogelpaar

  • Kanu fahren auf der hoteleigenen Lagune: Das ist zwar nichts für unsere Naturfotografen (wegen der Kippgefahr) aber ein Erlebnis in der Natur mit allen Sinnen.
  • Wandern auf den Hoteltrails: Die Maquenque Lodge verfügt über gut ausgebaute, sehr gepflegte und leichtbegehbare hoteleigene Wanderwege. Es sind rund 4-5 Kilometer die eigenständig oder mit Guide-Begleitung erlebt werden können. Tolle Stichwege zu besten Beobachtungspunkten mit vielen kleinen Teichen, Lagunen und Feuchtwäldern, die tropischen Amphibien wie dem Bluejeans Frosch ein zu Hause bieten.
  • Organisierte Bootsfahrt: Unbedingt zu empfehlen ist eine Bootstour auf dem Rio San Carlos; ein lokaler Guide ist mit an Bord um Ihnen die Tierwelt im Fluss zu zeigen. Es ist auch auf unseren Gruppenreisen ein Sie dürfen Drosseluferläufer, Grünfischer, Schlangenhalsvögel, Spitzkrokodile und vieles mehr erwarten.
  • Beobachtungsmöglichkeiten: Schildkröten und Brillenkaimane können direkt von der Terrasse der Häuser aus beobachtet werden. Es lohnt sich auch ein Durchstreifen der Anlage mit dem Fernglas. Die Anlage ist sehr weitläufig, mit Fruchtbäumen und Blütenpflanzen, die verschiedenen Säugetieren und Vogelarten, wie zum Beispiel Halsband-Arassaris und hellroten Aras gute Habitate bieten.
  • Birdwatching und Fotografieren: Die Lodge füttert mit hiesigen Früchten die tropischen Vögel an. Sie können hier aus nächster Nähe fotografieren oder die bunten Gesellen bestimmen. Einige Arten der Naschvögel, Grauwangenpapageien, Tovisittiche. Diverse Tangaren und Gelbwangenamazonen werden sicher auftauchen.

Fazit: Die Maquenque Lodge bietet Ihnen Unterbringung im gehobenen Bereich, sicherlich gerechtfertigt. Es gibt Möglichkeiten auch für Individualisten, Natur zu erleben und sich selbstbestimmt zu bewegen.

Maquenque Eco Lodge in Boca Tapada

Ausblick auf die hoteleigene Lagune der Maquenque Eco Lodge

2. Laguna del Lagarto Eco Lodge

Lage: 6,7 Kilometer weiter auf der Naturstraße hinter Boca Tapada, in leicht hügeligem Gelände und etwas vom großen Rio entfernt, liegt die Laguna del Lagarto Eco Lodge mitten im Urwald, auch hier ist die Beschilderung ausgezeichnet und ohnehin an der einzigen Straße kaum zu übersehen.

Unterbringung: Es ist eine etwas einfachere Unterbringung, die Zimmer sind rustikal aber sehr praktisch, dafür wohl mit der besten Beobachtungsterrasse Costa Ricas. Hier kann man bei einer Tasse Kaffee oder einem “Gerstensaft” tolle Naturbeobachtungen vom Restaurantbereich aus machen. Die Laguna del Lagarto Lodge ist absolut spezialisiert auf Ornithologen und das merkt man auch. Unnötigen Firlefanz findet man hier nicht. Die Lodge liegt auf einem Hügel, die Erhöhung bietet von der Terrasse einen tollen Blick in die Bäume rundherum. Es kommt schon mal vor, dass man hier in Gesellschaft von enthusiastischen Natur- und Vogelfotografen ist.

Die Möglichkeiten:

  • Birdwatching und Fotografie: Es wird auch hier mit hiesigen Früchten, vor allem
    Kingfisher Argentinien

    Der Rotbrustfischer

    Bananen angefüttert. Es werden Äste aus dem Regenwald geholt und um die Futterstellen aufgebaut, um den Fotografen ein möglichst natürliches Bilderlebnis zu bieten. Von der Terrasse hat man wunderschöne Beobachtungsmöglichkeiten mit Spektiv oder Fernglas die Bäume abzusuchen. Es gibt noch mehrere Terrassen und Beobachtungspunkte über das ganze Gelände verteilt. Auch ein Flüsschen hat es hier an dem sich oft verschiedene Kingfischer -Arten wie zum Beispiel Grünfischer, Rotbrustfischer und Amazonasfischer beobachten lassen. Achtung: Die Laguna de Lagarto Lodge bietet eine der besten Möglichkeiten den berühmten Königsgeier zu beobachten.Die Neuweltgeier werden hier mit Kuhschädeln angefüttert.

  • Wandern: Auch diese Lodge bietet weitläufige Wanderwege. Im privaten Naturschutzgebiet sind die Wege etwas wilder als in der Maquenque Eco Lodge. Unendlich wirken hier die Wandermöglichkeiten. Achten Sie hier auf die Beschilderungen, es ist durchaus möglich sich hier zu verlaufen ( aus eigener Erfahrung). Tipp: Hören Sie auf das Krächzen der Soldaten- Aras, die in diesem Gebiet Ihre Brutbäume haben und in Costa Rica nur in der Region Boca Tapadas zu finden sind.
  • Kaimanshow: Die Lodge hat einen Nachtwächter, Henry, der gut Deutsch spricht. Er ist das Alphatier der in der Lagune lebenden Brillenkaimane. Jeden Abend bekommen seine Kaimane die Hühnchenreste aus der Küche und Henry nimmt Sie gerne mit zu einer Fütterung mit großem Unterhaltungswert.

Fazit: Ein Muss für Birdwatcher, vor allem für Fotografen ein Hotspot.

Laguna del Lagarto Lodge in Boca Tapada

Die Lodge liegt auf einem Hügel mit toller Aussicht mitten im Urwald

3. Pedacito de Cielo

Lage: Das Hotel Pedacito de Cielo liegt an der Naturstraße mit 8,5 Kilometern am weitesten entfernt von Boca Tapada. Es liegt rechter Hand direkt am Fluss Rio San Carlos, aber ist ohne Flussüberquerung direkt zu erreichen.

Unterbringung: Die schöne Pedacito de Cielo Lodge, wo wir während unserer Naturreisenam meisten übernachten, befindet sich in einem Gebiet von 250 Hektar herrlich unberührten Waldes. Die Häuschen sind alle aus Holz und rustikal. Jeder Bungalow verfügt über eine Terrasse. Es sind großzügige Basisunterkünfte, die über alles Notwendige verfügt. Der Besitzer von Pedacito del Cielo Don Marco ist persönlich darum bemüht, dass sich jeder wie zu Hause fühlt. Es gibt üppige Gartenanlagen und für Individualreisende auch Reiseleiter, die den Regenwald wie ihre Westentasche kennen. Das unter costa-ricanischer Leitung stehende Hotel bietet hauptsächlich gute lokale Gerichte an. Das Pedacito de Cielo ist etwas zu sehr in die Breite gewachsen in den letzten Jahren. Das ist in der Hauptsaison schon mal spürbar.

Die Möglichkeiten:

  • Wandern: Eine Runde laufen kann man gut im privaten Schutzgebiet der Lodge. Hierzu muss man allerdings eine kurze Strecke mit dem Auto oder zu Fuß anreisen. Von der Lodge Richtung Norden auf der Naturstraße etwa zwei Kilometer fahren. Ein Schild weist Ihnen den Weg nach links, dieser „Hühnerstraße“ etwa zwei weitere Kilometer folgen, dann kommt rechter Hand ein Parkplatz für das Naturgebiet. Ein spanischsprachiger Guide ist optional dabei, der die wichtigsten Pflanzen, Tiere und Kuriositäten im Regenwald erklärt. Es kann zu bestimmten Zeiten im Jahr sehr matschig sein. Die Lodge leiht Ihnen aber gerne ein Paar Gummistiefel. Der Pfad ist weitgehend naturbelassen, das bedeutet man muss schon mal auf die Füße achten.
Halsbandarassaris Boca Tapada

Die „Rabauken“ an der Futterstelle

  • Birding am Morgen: Jeden Morgen um Punkt 6 Uhr werden die Futterplätze mit Bananen und Früchten bestückt. Auch hier besuchen bunte Vögel wie die Grauwangenpapageien die Futterplätze. Es sind die schon erwähnten Arten die auch hier in der Lodge gut beobachtet werden können.
  • Rio San Carlos Bootstour: Diese Tour bietet auch die oben schon erwähnte Maquenque Eco Lodge an. Die beiden Hotels helfen sich hier gegenseitig und teilen sich Bootsfahrer und die Guides helfen auch schon mal bei der Konkurrenz aus. Ist also somit qualitativ gleichwertig und absolut empfehlenswert!
  • Entspannen auf der Terrasse: Sowohl die Terrassen der Bungalows, als auch die Terrasse des Restaurant Rancho liegen wunderschön mitten im Regenwald mit Flusszugang und bieten einen Rückzugsort mit hohem Entspannungsfaktor. Einfach mal im Buch schmökern oder die Mantelbrüllaffen beim Vorbeiziehen beobachten, das geht hier wirklich gut.
  • Kajak und Schlauchboottour: Die Lodge organisiert Kajak und Schlauchboottour auf dem Rio San Carlos und angrenzenden Nebenflüssen, inklusive Pick-up und Drop- down.
  • Reittouren: Auch hierzu können Sie an der Rezeption fragen. Einige Nachbarn des Hotels bieten diese Touren an und Don Marco hilft Ihnen gerne bei der Organisierung.

Fazit: Hier ist man gut behütet. Neben dem Naturerlebnis, das sicherlich bei allen drei Lodges sehr hoch oben steht, hat man hier auch die Möglichkeit zu entspannen.

Pedacito de Cielo Lodge in Boca Tapada

Wie kommt man am besten nach Boca Tapada?

Sie fahren von San Jose aus in Richtung Norden durch den Nationalpark Braulio Carillo bis nach Porto Viejo de Sarapiqui. Dann nach Westen in die Stadt Pital. Nicht ganz einfach zu erreichen ist dieses Boca Tapada, denn ab der Ortschaft Pital sind es noch rund 40 km Richtung Norden die letzten 15 km sind noch Naturstraße.

Auf was sollten Sie bei einem Besuch der Tieflandregenwaldregion beachten?

Tanken Sie Ihren Mietwagen auf jeden Fall noch einmal in Pital. In Boca Tapada und dahinter finden Sie keine Tankstelle mehr. 50 Kilometer Stichstraße (100 km hin und zurück) sind obligatorisch bei einem Besuch dieser Region.

Bier in Costa Rica

Letzte Chance auf wichtige Einkäufe

Die Lodges verpflegen Sie mit Frühstück und Abendessen, optional Mittagessen. Aber sie haben vor Ort keine Einkaufmöglichkeiten für Obst, Kekse, Tabak oder sonstige spezielle Bedürfnisse. Decken Sie sich also in Pital noch einmal ein.

Auch eine vorerst letzte Nachricht an die Lieben zuhause besser von Pital aus abschicken (zum Beispiel über einen Hotspot im Mietwagen). Das WLAN Netz an den Unterkünften ist meist sehr schlecht aber vorhanden. Oft reicht die Verbindung aber wirklich nicht mal oder grade so mal für eine WhatsApp- Nachricht.

Der Weg ist das Ziel – Insidertipps auf der Naturstraße

Die Straße von Pital nach Boca Tapada und bis zu den Unterkünften ist eine tolle Safaristrecke. Grade für Birdwatcher lohnt es sich einen Gang runter zu schalten und immer wieder auf das Gekrächze der grünen Soldaten Aras, die feinen Rufe der Weißkappen- Schleppentyrannen oder das Jammern der Swainsontukane zu hören. Wir empfehlen mit dem Fernglas oder dem Spektiv im Anschlag immer mal wieder auszusteigen und auch mal einige kleine Passagen zu Fuß zu gehen. Bitte lassen Sie aber Ihr Auto mit Gepäck nicht außer Blickweite.  

Auch finden Sie auf dem Weg immer wieder riesige Plantagen zumeist Ananas und Maniok, auch Yucca genannt. Hier bekommt man mal einen Eindruck über den kommerziellen Anbau von Ananas, mit allen Folgen für die Landschaft und die Umwelt. Costa Rica ist der weltweit größte Exporteur dieser Frucht.

Basilisk Costa Rica

Augen auf am Rio San Carlos

Direkt im Dörfchen Boca Tapada, einfach mal hinter dem Sportplatz zum breiten Fluss Rio San Carlos runterfahren und in den Bäumen nach großen grünen Leguanen und den Helmbasilisken suchen.

Kurz vor dem Abzweig zur Laguna del Lagarto Lodge rechter Hand mit einer steilen Auffahrt wohnt Adolfo und seine Frau. Er ist der Manager der Laguna del Largato Eco Lodge. In seinem Garten füttert er die schon bekannten Vogelarten an. Es ist ein Hotspot für die hiesigen Kolibris. Wenn Sie die Beobachtungsstelle genutzt haben, lassen Sie doch einfach „eine Hand voll Dollars“ dort. Es gibt kein Hinweisschild zu diesem Privathaus.

Diese Costa Rica Reisen führen nach Boca Tapada:

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen sie uns

  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook

Ihr persönlicher
Service

Stefanie Lange – Geschäftsführerin napur tours

Gemeinsam mit meinem Team beraten wir Sie gerne zur unserem vielfältigen Angebot an Lateinamerika Reisen. Unsere Spezialität sind neben Gruppenreisen maßgeschneiderte Reisen, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind.

Sie haben Fragen oder wollen Tipps? Melden Sie sich gerne und erhalten Sie von uns ein unverbindliches Angebot.

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Telefon: +49 (0)221 / 8282 0 383
Mail: info@napurtours.de

Gerne können Sie mit uns auch einen persönlichen Termin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns mit unserem Kontaktformular.

...zum Kontaktformular
Folgen Sie uns:
  • facebook
  • facebook
  • facebook