Ausflugtipp: Vogelbeobachtung an der Playa Soley

Datum, 17.11.2014 | Stephan Martens

Unsere naturkundliche Costa Rica Rundreise („Große Costa Rica Naturreise“) führte uns einmal mehr in eine der interessantesten Regionen dieses außergewöhnlichen Landes: Die Pazifikküste direkt an der Grenze Nicaraguas, genauer an die Playa Soley.

Ein Karaka läuft durch dichtes Gehölz

Ein Karakar an der Playa Soley

Hier trifft der ungewöhnlich artenreiche mittelamerikanische Trockenwald auf den Stillen Ozean. Nach einem perfekten Badetag am Ende einer rund 15 km ins Meer ragenden Halbinsel, genauer an der Playa Rajada, besuchten wir die Playa Soley. Eine ruhige halbrunde, rund 4 km lange Bucht mit schönem, aber grauen Sand und meist trübem Wasser. Aber im Gegensatz zur kristallklaren Playa Rajada waren wir hier ja auf der “Jagd” nach Vögeln und Wildleben.

Wandern zwischen zwei Lebensräumen

Zunächst wanderten wir einen Weg genau auf der Trennlinie zweier Lebensräume: Zwischen Strand- Trockenhabitat bestehend aus Akazienarten, Tamarinden, Säulenkakteen und Pinguinbromelien sowie nur wenige Meter daneben dem Mangrovenwald mit Schwarzer und Roter Mangrove und seinem undurchdringlichen Gewirr aus Stelz- und Luftwurzeln.

In den schlammigen Kanälen sichteten wir verschiedene, teilweise ungewöhnlich farbenfrohe Krabben. Auch an Land und bis in den trockenen Teil des Waldes zogen sich die zahlreichen bis Kaninchenbau großen Wohnhöhlen der Landkrabben. Sie gehen in ihrem Leben nur noch für das Laichgeschäft ins Meer zurück.

Costa Ricas Vogelwelt hautnah

Jetzt bei Niedrigwasser waren viele Vogelarten im Schlick auf Futtersuche. Und hier, an der Grenze dieser beiden Lebensräume, durften wir dann die unglaublich vielfältige Vogelwelt Costa Ricas an einem Ort, der Playa Soley, bestauen. Innerhalb unseres nur rund einstündigen Trips sahen wir Sittiche und Amazonen, Dohlengrackeln und Riefenschnabelanis, Langschwanzhäher und Karakara als Vertreter der Trockenzone.

Daneben bestaunten wir Weiße Ibisse, Schmuckreiher, Silberreiher, Blaureiher, Grünreiher, drei Eisvogelarten, Jabirustörche, Schlangenhalsvögel und Kormorane bei der Suche nach Futter. Um sie herum taten es ihnen Braune Pelikane und Seeschwalben gleich.

Und dann an dem flachen Meeresstrand, also schon wieder raus aus den Mangroven, kamen wir in den Genuss, die ganze Palette an Watvögeln wie Regenbrachvogel, Amerikanischer Austernfischer oder Strandläufer bei ihrem Treiben zuschauen zu dürfen. Und hoch am Himmel gaukelten die Fregattvögel, welche sogar hier ganz in der Nähe auf der Isla Bolanos brüten.

Und als wäre dies nicht genug, wurden wir zum Abschluss unseres Trips noch mit einem perfekten Sonnenuntergang beschenkt!

Weitere Artikel aus unserem Reisemagazin, die Sie interessieren könnten:

Passende napur tours Reisen:

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

folgen sie uns

  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular