Nicaragua Familienreise

15 Tage ab 2.150 €
[ENQUIRY_BUTTON_DYNAMIC]

Diese Nicaragua Familienreise kombiniert Abenteuer, unvergessliche Erlebnisse und tolle Stranderholung für Groß und Klein. Lassen Sie sich verzaubern von Nicaragua und erleben Sie ein vielfältiges Land im Kreise Ihrer Liebsten. Die Nicaragua Familienreise wird ab 3 Personen durchgeführt. Ab 6 Teilnehmern gibt es einen Preisnachlass. Fragen Sie uns! Die Reise kann auchverlängert oder Ihren persönlichen Wünschen angepasst werden.

Fragen zur Reise?


Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten!
Stefanie Lange, Ihre Ansprechpartnerin.
+49 (0)2243 / 929 53 65

Highlights Ihrer Reise

  • Leon City Tour & Besuch einer Schokoladenfabrik
  • Besteigung des Vulkan Cerro Negro & Abfahrt mit Sandboard (optional)
  • Besuch einer Schule & Schildkrötenfarm
  • Besuch einer Finca mit Fahrt auf Ochsenkarren-Gespann & Pferdeausritt
  • Kayaktour um Las Isletas

Stationen Ihrer Reise

  • Ankunft in Managua (1 ÜB/F)
  • León und Umgebung (2 ÜB/F)
  • Playa Cardones / Pazifik (2 ÜB/F)
  • Insel Ometepe (2 ÜB/F)
  • Granada und Umgebung (3 ÜB/F)

Die Reise eignet sich für

Familien mit Kindern

Kulturinteresierte

kleine Abenteuer

Vulkanfans

Kontakt mit Einheimischen

Nicaragua Familienreise

Preise / Leistungen

Im Preis enthalten

  • Alle Transfers und Fahrten während der Rundreise in komfortablen Fahrzeugen mit Klimaanlage und professionellem Fahrer (Fahrzeug mit Klimaanlage kann für die Insel Ometepe nicht garantiert werden.)
  • private Bootsfahrten laut Reiseverlauf
  • Inlandsflüge: Managua – Corn Island – Managua (Preis liegt derzeit bei 160,- Euro pro Person – Preisänderungen der Flüge bleiben vorbehalten)
  • Taxi Flughafen – Hotel Corn Island – Flughafen
  • Übernachtungen in gemütlichen Hotels und Lodges laut Reiseverlauf (oder ähnlich) mit täglichem Frühstück
  • Weitere Mahlzeiten lauf Reiseverlauf
  • Englischsprachige, lokaler Reiseleiter von Tag 2 bis 11
  • Englischsprachige, lokaler Reiseleiter in Bluefields an Tag 12
  • Alle Eintrittsgelder bei den Ausflügen laut Reiseverlauf
  • Reisepreissicherungsschein

Nicht im Preis enthalten

  • Internationale Flüge
  • Touristenkarte bei der Einreise nach Nicaragua, momentan USD 10 pro Person
  • Flughafengebühr bei Inlandsflügen (ca. 2 USD pro Person & Flug)
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Persönliche Ausgaben, Extras, Trinkgelder
  • Ausreisesteuer (derzeit ca. 35 USD – vor Ort am Flughafen zu entrichten)

Optional buchbar

  • Internationale Flüge

Nicaragua Familienreise

Ihr Reiseverlauf im Detail

Tag 1
Ankunft in Managua / Nicaragua

Nach Ihrer Ankunft werden Sie vom internationalen Flughafen abgeholt und ein Shuttle Bus bringt Sie zu Ihrem Stadthotel in Managua.

Tag 2
Managua Stadtrundfahrt – León – Las Peñitas Juan Venado Reservat – León

Am Morgen starten Sie Ihre Rundreise und fahren zunächst zum Mirador Tiscapa, einer historisachen Sehenswürdigkeit und tollem Aussichtspunkt. Von hier können Sie auf die Stadt und die mehr als 10.000 Jahre alte Tiscapa Lagune sehen mit ihrem vulkanischen Ursprung. Vor der Revolution befand sich auf dem Berg der Präsidentenpalast. Nach einigen Erläuterungen durch Ihren Reiseleiter fahren Sie zur Momotombo Schokoladenfabrik. Diese kleine Fabrik benutzt den weltbekannten Kakao, um leckere, würzige Schokolade herzustellen unter Verwendung tropischer Früchte. Nachdem Sie Ihren Schokoladen-Haushalt aufgefüllt haben, fahren Sie weiter in die schöne Stadt León. Sie checken ein in Ihr Hotel im Stadtzentrum und fahren anschließend an die Pazifikküste. In einem charmanten Restaurant probieren Sie die frischen Meeresfrüchte und genießen den Blick auf den Ozean und die herrliche Seeluft.

Nachmittags steht dann eine Bootstour beim Naturreservat Isla Juan Venado auf dem Programm, wo Sie die ursprüngliche Natur und viele Vögel sehen können. Vielleicht endecken Sie hier und da auch ein Krokodil. Am späten Nachmittag kehren Sie nach León zurück.

Tag 3
León – Cerro Negro – León City Tour

Nach dem Frühstück fahren Sie heute zum schwarzen Vulkan „Cerro Negro“. Zusammen mit Ihrem Reiseleiter steiegen Sie auf den Vulkan und haben tolle Ausblick ein die Umgebung. Bitte achten Sie darauf, ausreichen Sonnenschutz mitzunehmen und stellen Sie sich auf einen scharfen Wind ein! Für diejenigen, die mutig genug sind, besteht die Möglichkeit, den Vulkan mit einem Sandboard runterzufahren (optional). Alle anderen können den Vulkan runterrennen, springen, rollen – je nach Lust und Laune – ein großer Spaß! Zurück in León haben Sie Zeit für eine kleine Siesta. Am Nachmittag besichtigen Sie León mit seinen historischen Sehenswürdigkeiten. Sie steigen hinauf auf die Kathedrale für einen tollen Blick auf das bunte, koloniale León und die umliegenden Vulkane und besuchen auch das Museum der Legenden und Traditionen, um mehr über die Vergangenheit von Nicaragua zu lernen.

Tag 4
León – San Jacinto – Playa Cardones

Nach dem Frühstück fahren Sie heute in die kühlere Region des zentralen Hochlandes von Nicaragua. Unterwegs machen Sie Halt in San Jacinto, wo Sie die Thermalquellen besuchen. Gegen Mittag erreichen Sie dann Playa los Cardones, wo Sie die kommenden zwei Nächte verbringen. Die offenen Bungalows (Betten sind mit Moskitonetzen versehen) sind am Strand verteilt und haben jeder eine eigene Terrasse mit Liegestühlen und Hängematte unter einem Palmendach. Jeder Bungalow hat ein privates Bad mit Dusche und Waschbecken. Die Komposttoilette ist ein paar Schritte zu Fuß entfernt. Bitte beachten Sie, dass die Bungalows nicht über Elektrizität verfügen! Genießen Sie den Strand, gehen Sie im Meer baden oder nehmen Sie am Nachmittag eine Surfstunde (optional).

Tag 5
Playa Los Cardones – Besuch einer Schule

Nach dem Frühstück besuchen Sie heute eine nahe gelegene Schule. Hier erfahren Sie mehr darüber, wie die Schulen in Nicaragua aussehen und wie die Kinder hier lernen (Ausflug finden nicht in den Ferien im Dezember und Januar statt). Auf dem Rückweg zur Lodge besuchen Sie eine Schildkröten Brutstätte und können vielleicht sogar beobachten, wie die Babyschildkröten schlüpfen. In der Tat ist die Pazifikküste von Nicaragua ein bevorzugtes Ziel zum Anlanden der Grünen Meeresschildkröte. Der Nachmittag gehört Ihnen, um die Zeit am Strand zu genießen.

Tag 6
Rivas – San Jorge – Moyogalpa – Finca El Porvenir

Noch einmal genießen Sie heute Ihr Frühstück zum Klang der Wellen. Anschließend geht es auf eine 5,5-stündige Fahrt nach Rivas, wo Sie zu Mittag essen. Von dort ist es nur noch ein Katzensprung nach San Jorge, wo Sie die Fähre zur Insel Ometepe nehmen. Nach Ankunft auf der Insel werden Sie nach Santa Cruz gebracht. Dort wartet ein Ochsenkarren auf Sie, die Sie zur Finca El Porvenir bringt – ursprünglicher geht die Anreise kaum und macht auch jede Menge Spaß! Unterwegs halten Sie an, um einige der vielen Petroglyphen auf der Insel anzusehen, die einst vor langer Zeit von den Inselbewohnern geschaffen wurden.

Tag 7
Finca Magdalena – Ojo de Agua – Playa Santo Domingo

Auf der Finca satteln Sie die ruhigen, freundlichen Pferde und reiten entlang der Schlucht  des Vulkans Madera zur Finca Magdalena, einer der bekanntesten Orte der Insel Ometepe. Auf der Finca sitzt auch die Cooperativa Carlos Díaz Cajina, eine Landwirtschaftskooperative, die sich auch 24 Mitgliedern und ihren Familien zusammensetzt. Mit einem lokalen Führer unternehmen Sie eine Tour. Er zeigt Ihnen, wie hier organischer Kaffee, Kochbananen, Bohnen, Reis und Gemüse angebaut und Milch erzeugt wird. Anschließend nehmen Sie ein typischen ländliches Mittagessen auf der Finca ein. Am frühen Nachmittag fahren Sie dann nach Ojo de Agua, ein wunderbares Schwimmbecken in der Nähe der Playa Santo Domingo. Nach dem kurzen Erfrischungsstopp fahren Sie die kurze Strecke zur Villa Paraíso an der Playa Santo Domingo, wo Sie entspannen und ein kühles Getränk genießen können oder ein Bad im Lago Nicaragua nehmen. Vor Einbruch der Dunkelheit kehren Sie zur Finca El Porvenir zurück, wo Sie zu Abend essen.

Tag 8
San Jose del Sur – San Jorge – Mombacho Volcano – Canopy – Granada

Heute geht es früh aus den Federn, um die Fähre zurück nach San Jorge zu erreichen. Von hier geht es weiter zum Vulkan Mombacho. Am Eingang steigen Sie um auf ein Ecomovil, das Sie zur Spitze bringt, und zusammen mit Ihrem Reiseleiter erkunden Sie die Geheimnisse des Nebelwaldes. Mit etwas Glück können Sie bis nach Granada und Las Isletas sehen. Und dann steht eine Canopy Tour auf dem Programm – etwas, um Ihr Adrenalin in die Höhe zu treiben. Nach Ihrer Rückkehr steht Ihnen der Abend in Granada zur freien Verfügung.

Tag 9
Stadtrundgang & Kutschfahrt – Markt in Masaya – Vulkan Masaya Nationalpark – Granada

Sie beginnen den Tag mit einem Stadtrundgang, besuchen die kolonialen Gebäude und lernen so mehr über die aufregende Geschichte von Granada. Das schließt auch eine Kutschfahrt in der Stadt mit ein. Am Nachmittag besuchen Sie den bekannten Freilicht-Markt von Masaya, wo Sie viele typische Souvenirs aus Nicaragua finden. Nachdem Sie in das bunte Treiben auf dem Markt eintauchen konnten, werden Sie sicher etwas erschöpft sein. Ruhe finden Sie daher nun beim imposanten Masaya Vulkan. Schauen Sie über den Kraterrand und lassen Sie die Tiefe des Kraters auf sich wirken, der ständig raucht und Schwefelgase ausstößt. Am späten Nachmittag kehren Sie nach Granada zurück.

Tag 10
Kayaktour bei den Isletas

Nach dem Frühstück fahren Sie mit dem Fahrrad nach „El Rayo“ am Lago Nicaragua. Von hier beginnen Sie eine tolle Kayaktour, um die herrlichen Las Isletas zu besuchen mit ihren vielen Vögeln und der ruhigen Atmosphäre. Zu Mittag essen Sie auf einer der Inseln und haben am Nachmittag noch mehr Zeit, das Gebiet weiter zu erkunden. Am späten Nachmittag geht es dann zurück nach Granada.

Tag 11
Granada – Managua – Corn Island

Heute fahren Sie zum Flughafen in Managua und fliegen von dort nach Corn Island. Ihr Hauptgepäck lassen Sie in Managua im Büro unserer Partner-Agentur, da auf den Flügen nur 13 kg Gepäck pro Person erlaubt sind. Nach Ihrer Ankunft auf Corn Island werden Sie zu Ihrem Hotel gebracht, wo Ihnen der Rest des Tages zur freien Verfügung steht.

Tag 12
Freie Tage auf Corn Island

Die beiden Tage stehen Ihnen zum Entspannen zur freien Verfügung.

Tag 13
Freie Tage auf Corn Island

Die beiden Tage stehen Ihnen zum Entspannen zur freien Verfügung.

Tag 14
Corn Island – Managu

Der Morgen steht Ihnen noch zur freien Verfügung. Nachmittags nehmen Sie dann den Flieger zurück in die Hauptstadt. Dort werden Sie vom Flughafen abgeholt und zur Ihrem Stadthotel gebracht.

Tag 15
Transfer zum Flughafen und Heimreise

Mit dem Shuttlebus geht es heute zum internationalen Flughafen für Ihre Heimreise.Wir hoffen, Sie hatten einen erlebnisreichen und erholsamen Familienurlaub in Nicaragua!

Nicaragua Familienreise

Verlängerungen & Kombinationen

Nicaragua Naturreise mit Vogelkunde

    Besuchen Sie die besten Plätze für Vogelbeobachtungen
    Abgelegene und wenig touristische Naturreservate
    Deutschsprachige Reiseleitung
    Spezielle Guides und Vogelkundler begleiten Sie in den Reservaten
16 Tage
ab 2.100

Nicaragua Wanderreise

    Wandern Sie durch beeindruckende Naturreservate
    Vorbei an beeindruckenden Vulkanen
    Streckenlängen sind ans tropische Klima angepasst
    Vulkan Mombacho & Telica
    Chocoyero / El Brujo, Montibelli, Las Pilas
    Granada City Tour
8 Tage
ab 1.190

Granada – Isletas – Vulkan Masaya

    ab 1 Person
    ab/bis Managua
    Granada CtiyTour
    Besuch des Mombacho Vulkan
    Masaya Vulkan inkl. Nachtwanderung
    Ausflug nach Masaya
4 Tage
ab 575

Nicaragua Familienreise

Was unsere Kunden sagen

Hallo Frau Lange, hallo Stephan, schön langsam bekomme ich das Gefühl, dass sich die vielen Eindrücke und Erinnerungen, welche ich von der wunderschönen Costa Rica Reise mitgebracht habe, zu schlichten…
Andrea

Hallo Frau Lange, hallo Stephan,

schön langsam bekomme ich das Gefühl, dass sich die vielen Eindrücke und Erinnerungen, welche ich von der wunderschönen Costa Rica Reise mitgebracht habe, zu schlichten beginnen, so dass ich ein kleines Fazit über die gesamte Reise zusammenfassen kann.

Die Reise war sehr gut organisiert und persönlich habe ich es sehr geschätzt, dass die Touren und Ausflüge so gewählt waren, dass wir die meiste Zeit abseits vom Massentourismus waren und somit einen wahren Blick auf die Schönheiten des Landes bekommen konnten. Zu diesem Punkt würde ich anmerken, dass es vielleicht überlegenswert wäre, die Ziele Samara und Manuel Antonio mit eindrucksvolleren Orten und Nationalparks zu ersetzen.

Mir hat es zum Beispiel am Ende der Reise sehr leid getan, dass kein Aufenthalt in der Region San Gerardo geplant war, obwohl wir so nahe dran vorbeigefahren sind. Die Möglichkeit, den Quetzal doch zu sehen und zu fotografieren, ist glaube ich der große Wunsch eines jeden Costa Rica Reisenden.

Stephan als Guide dieser Reise dabei zu haben, war für uns ein großes Glück, denn er weiß so viel über das Land, die Leute, das Leben in Costa Rica zu berichten, so dass ich oftmals das Gefühl hatte mit einem einheimischen Guide unterwegs zu sein, der einfach perfekt deutsch spricht 😉

Hier nochmals einen großen Dank Stephan an deine Freundlichkeit (über 12 Stunden am Tag!!!), deine Hilfsbereitschaft, dein Bemühen es allen Recht zu machen, deine Mühen während der langen Fahrtzeiten. Es war nicht immer leicht für dich, es allen Recht zu machen, auch weil die Interessen der Gruppe ein wenig unterschiedlich waren und weil du stets bemüht warst, wirklich jeden Punkt im Tagesplan zu erfüllen.

Ich muss zugeben, das hat manchmal bei mir etwas Stress ausgelöst, weil ich das Gefühl hatte, das Wesentliche, weshalb ich diese Reise unternommen habe, nämlich die außergewöhnliche Natur zu erleben, sie zu beobachten und zu fotografieren, nicht immer die nötige Ruhe bekommen hat.

Das was ein anderer Gast über eine vorherige Reise geschrieben hat, nämlich:

Stephan hatte große Geduld mit uns Fotografen und betonte immer wieder, dass wir uns die Zeit nehmen sollten, um das perfekte Bild zu „schießen“. 

Ab und zu ein Badestrand war eine willkommene Abwechslung, aber bereits nach einer Stunde kam bei den Fotografen Unruhe auf, etwas an Natur zu verpassen. Wir waren nicht nur beim Strandaufenthalt sehr flexibel und Stephan hatte immer eine Alternative im Ärmel.“

… das habe ich leider nicht immer so empfunden, manchmal hatte ich das Gefühl die Fotografen unter uns (da war ich nicht die einzige) würden den auf die Minute genau geplanten Tagesablauf verhindern. Als Alternative gab es zwar immer die Möglichkeit, im Alleingang ein anderes Tempo zu wählen und sich mehr Zeit mit dem Beobachten zu lassen, das bedeutete aber, man musste sich immer von der Gruppe trennen oder gar auf gewisse Wanderungen verzichten.

Bei diesem Punkt angekommen, würde ich gerne den einzigen Kritikpunkt dieser Reise anmerken und an den Spruch „manchmal ist weniger mehr“  erinnern.

Für mich persönlich, war das Tagesprogramm oft zu voll geplant und auch die Erlebnisse zwischendurch nicht immer von großem Interesse. Es hätte für mich oft gereicht, wenn wir statt 2 Wanderungen am Tag, sei es im Regenwald oder an den Stränden, nur eine gemacht hätten, dafür aber mehr Ruhe und ein moderateres Tempo gewählt hätten. Auch die Stopps, um in Flüssen oder Wasserfällen zu baden, die häufigen Aufenthalte am Strand, hätte ich lieber gegen ein ruhigeres, weniger gehetztes Vorankommen ausgetauscht, oder sogar gegen mehr Zeit, sich in den wunderschönen Gärten unserer Lodges aufhalten zu können.

Wie gesagt, das ist bloß mein persönliches Empfinden, vielleicht auch, weil ich eine leidenschaftliche Fotografin bin, auch jemand der viel Ruhe braucht, um zu beobachten, zu genießen, die Natur zu hören und zu beschnuppern.

Ich weiß es zu schätzen, dass ihr mit der Planung dieser 3 Wochen uns so viel wie möglich von diesem schönen, einzigartigen Land zeigen wolltet. Das ist euch auch wirklich gelungen, denn ich werde das, was ich in Costa Rica gesehen und erlebt habe, für immer in meinen Erinnerungen behalten und die lieben Leute mit denen ich unterwegs war, werde ich nicht vergessen.

Ich wünsche euch viel Erfolg und viel Kraft für euren Einsatz, diese tolle Reiseagentur weiterhin zu führen, neue Gruppenreisen in neue Länder zu planen oder einfach nur neue Routen in Costa Rica zu gestalten (Stephan, das ist was für dich!!!).

Ich würde auf jeden Fall wieder dabei sein!

Liebe Grüße aus Wien ,

Andrea

 

Andrea-costa-rica-naturreise

Andrea

  • Costa Rica
 /
 
  • Gruppenreise
 
Hallo Frau Lange, die Negativpunkte sind sehr schnell aufgelistet: Es gab außer dem mickrigen Frühstück in Boca Tapada (toll und liebevoll angerichtet aber fast nur dürres Toastbrot) keinen einzigen!!…
Andrea und Norbert

Hallo Frau Lange,

die Negativpunkte sind sehr schnell aufgelistet: Es gab außer dem mickrigen Frühstück in Boca Tapada (toll und liebevoll angerichtet aber fast nur dürres Toastbrot) keinen einzigen!!

Wir haben die Reise von der ersten bis zur letzten Minute sehr genossen. Stephan und wir vier Reiseteilnehmer waren uns auf Anhieb sehr sympathisch und hatten eine identischische Interessenslage: So viel Natur zu sehen und zu fotografieren wie es geht. Deshalb waren wir schon vor Sonnenaufgang bis in die Nacht hinhein auf der Pirsch. Stephan hatte große Geduld mit uns Fotografen und betonte immer wieder, dass wir uns die Zeit nehmen sollten, um das perfekte Bild zu „schießen“. Sein Wissen über Costa Rica, die Tier- und Pflanzenwelt ist fast umfassend. Ab und zu ein Badestrand war eine willkommene Abwechslung, aber bereits nach einer Stunde kam bei den Fotografen Unruhe auf, etwas an Natur zu verpassen. Wir waren nicht nur beim Strandaufenthalt sehr flexibel und Stephan hatte immer eine Alternative im Ärmel.

Viele Grüße von

Andrea und Norbert

Korallenbaum-im-Orosital

Andrea und Norbert

  • Costa Rica
 /
 
  • Gruppenreise
 
Hallo Frau Lange! Jetzt sind wir schon wieder 2 Wochen zurück – leider …. Wir möchten uns ganz herzlich für die Tourplanung bedanken. Wir sind ganz begeistert von dem Land…
Andrea und Thorsten

Hallo Frau Lange!

Jetzt sind wir schon wieder 2 Wochen zurück – leider …. Wir möchten uns ganz herzlich für die Tourplanung bedanken. Wir sind ganz begeistert von dem Land und es hat uns alles sehr gut gefallen.

Die Auswahl der Unterkünfte war gut gewählt, jede hatte ihren eigenen Charme und ihre eigenen Besonderheiten. Besonders begeistert waren wir von Boca Tapada. Der Hinweis auf den Straßenzustand der letzten Strecke war im Nachgang nicht erforderlich, wir hatten später noch schlechtere Strecken und unserer Reiseführer hat zu diesem Thema am Ende doch nicht geschwindelt.

Wir haben einen sehr guten Einblick in die Vielfältigkeit des Landes bekommen und wir haben sehr viel gesehen. An der ein oder anderen Stelle hätten wir im Nachhinein dann doch etwas anders geplant, aber das ist nichts ungewöhnliches. Es hat alles gut funktioniert, einmal hatten wir Kontakt zu Ara-Tours, da die Buchungsangaben in San Gerado vom Plan abgewichen hatten. Das wurde aber alles völlig unkompliziert von Ara-Tours gelöst.

Das Auto hat gut durchgehalten und wenn es überhaupt etwas zu bemerken gibt, sind es nur ein paar Kleinigkeiten. Das Navi war nicht sehr gut, die Karten waren sehr veraltet und es wurden teilweise die Unterkünfte nichr gefunden. Im Nachgang sind die Mietkosten für das Gerät, im Vergleich zur Qualität, etwas überhöht. Das Auto wurde 2 Stunden früher abgeholt als geplant, zum Glück waren wir schon in Hotelnähe und es gab dann noch etwas Diskussion zum Thema ‚was bedeutet ein voller Tank‘.

Aber auch das konnte alles geregelt werden.

Als besonderes Highlight ist noch die Führung mit Guyla zu erwähnen, davon waren wir total begeistert, das war ein ganz toller Tipp.

Unser Fazit – dies wird vermutlich nicht unsere letzte Reise nach Costa Rica gewesen sein.

Nochmals besten Dank und eine gute Zeit.

Pura Vida

Andrea und Thorsten Sievert

Costa Rica Individualreise mit Faultiersichtung

Andrea und Thorsten

  • Costa Rica
 /
 
  • Individualreise
 

Nicaragua Familienreise

Weitere Tipps & Infos zu Ihrem Reiseziel

Nicaragua: Sicherheit und Sehenswürdigkeiten

Nicaragua gilt trotz seiner düsteren Vergangenheit mittlerweile als eines der sichersten Reiseländer Mittelamerikas und lockt mit vielen sehenswerten Regionen und Städten.

Reisebericht: Der Süden von Nicaragua

napur tours Geschäftsführer Stephan Martens schildert seiner Eindrücke von einer dreitägigen Gruppenreise durch den Süden Nicaraguas.

Nicaragua individuell bereisen

Nicaragua individuell zu bereisen ist ohne „Wenn und Aber“ die beste Art. Gerade für Reisefreunde, die ein authentisches Stück Lateinamerika mit spannender Geschichte erleben möchten, ist dieses Fleckchen Erde noch immer ein Geheimtipp.
Orientierung im Reise-Dschungel?

Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten! Ich bin Ihre Ansprechpartnerin Stefanie Lange und freue mich auf Ihren Anruf:

+49 (0)2243 / 929 5365

Rundreise anfragen

Meine Wunschreise:

Nicaragua Familienreise

15 Tage ab 2.150 €

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Ihre Anfrage ist eingegangen und wird nun von uns bearbeitet. Ich werde mich zeitnah, spätestens aber innerhalb der nächsten zwei Werktage mit Ihnen in Verbindung setzen!

Herzliche Grüße
Stefanie Lange von napur tours