Reisebericht: Valle Cochamó in der chilenischen Seenregion

Datum, 21.05.2014 | Stefanie Lange

Unsere Kollegen vor Ort haben das Cochamó Tal besucht und berichten folgendes:

„Vor einigen Wochen hatte ich die Chance, das Valle Chochamó zu besuchen. Die Kennenlern-Reise beinhaltete einen Besuch des Dorfes Cochamó und der Abenteuer Lodges am Eingang des Tals und im Junta Tal, fünf Wanderstunden entfernt. Wandern ist die beste Möglichkeit, um die Flora und Fauna der Region kennenzulernen und die Natur hautnah zu erleben. Am ersten Tag wanderten wir von Cochamó nach La Junta ins Tal, am zweiten Tag konnten wir verschiedene Wanderungen im Tal unternehmen und am dritten Tag ging es dann wieder zurück nach Cochamó und weiter nach Puerto Varas.

Das Tal befindet sich im äußersten Süden der Seenregion, an der Grenze zu Patagonien. Einige Leute erzählen, dass das Tal bereits zu Patagonien gehört. Und wenn man die Granitfelsen sieht, könnte man dem fast zustimmen. Das Tal wird oft als „Yosemite von Südamerika“ bezeichnet und bietet dem Besucher viele Wasserfälle, ausgedehnte Wiesen, uralte Bäume (2500 Jahre alte Alercen = Patagonische Zypressen) und beeindruckende Granitfelsen.

Von Puerto Vars nach Cochamó

Los ging es in Puerto Varas entlang des Ufers vom Llanquihue See, bis wir zwei Stunden später Cochamó erreichten. Die Straße zum Dorf führt wunderbar entlang des Sees, vorbei am Vulkan Osorno und den ersten Fjorden Patagoniens. Die Landschaft ändert sich ständig von den Hügeln um Puerto Varas bis in die bergige Region weiter südlich. Die Ausblicke auf die Vulkane sind ein ständiger Begleiter: Osorno und Calbuco Vulkane, Blick auf den Puntiagudo von weiter weg und der Yate, schon nahe den patagonischen Fjorden Reloncavi.

Ankunft in der Riverside Lodge

Wir erreichten die Riverside Lodge, wo es ein zeitiges Lunch gab, großartigen Kaffee und unser Gepäck auf Pferde verteilt wurde. Wir trafen Horacio, der sich hier mit seiner Frau Tatiana um die Mountainside Lodge kümmert. Wir packten einige Snacks ein für ein Picknick unterwegs.

Die Riverside Lodge befindet sich am Ufer des Cochamó Flusses. Die Lodge verfügt über drei geteilte Cabañas, von der jede bis zu vier Leute beherbergen kann, jede mit privatem Bad. Es gibt noch ein weiteres Haus, das Quartier für bis zu 10 Leute bietet und eine extra Cabaña, wo Drei schlafen können. Kurt und Armín, die Besitzer der Lodge, lassen Sie sogleich zu Hause fühlen und Armín ist ein großartiger Koch! Alle Mahlzeiten können in der Lodge eingenommen werden oder im Dorf Cochamó – je nach Belieben. Aktivitäten um die Lodge sind Wandern, Reiten, Kajak fahren, Angeln, Rafting oder der Besuch einer örtlichen Familie, mit denen man zusammen eine Mahlzeit genießt.

Wanderung ins Tal von La Junta

Die Wanderung ins Tal von La Junta ist einfach unglaublich. Man passiert grünen, dichten Regenwald, angefüllt mit kleinen Wasserfällen, wilden Fuchsien und massiven Bäumen. Der Wanderweg ist ein alter Pfad, der früher nach Argentinien führte und den es seit circa 200 Jahren gibt. Und auch wenn die Stadt heutzutage mit Puerto Varas verbunden ist, war der Fokus in der Vergangenheit immer auf Argentinien gerichtet. Die Straße von Cochamó nach Puerto Varas wurde erst vor ca. 20 Jahren errichtet! Der Weg durch das Tal ist gezeichnet von Pferden und Rindern und eine tolle Erfahrung, diesen entlang zu wandern.

Die Mountainside Lodge

Gegen 19 Uhr erreichen wir die Mountainside Lodge, wo Horacio und Tatiana bereits auf uns warten. Die Unterkunft kann 8 Leute beherbergen (3 Kojen und ein Doppelbett) und zwei Doppelzimmer. Zusätzlich gibt es ein kleines Gebäude in der Nähe der Lodge, wo weitere vier Leute in Kojen übernachten können. Es gibt zwei Bäder mit Heißwasserduschen. Horacio ist ein echter Huaso, ein Chilenischer Cowboy. So können Sie hier die authentische patagonische Lebensweise hautnah erleben!

Am letzten Tag hatten wir ein kräftiges Frühstück mit Brot und Sopaipilla (frittiertes Brot) und wanderten zurück nach Cochamó. Das Wetter war super und der Wanderweg war etwas trockener. Gegen 18 Uhr erreichten wir wieder Puerto Varas.

Ich glaube, ich brauche nicht zu sagen, dass ich diesen unberührten Teil Chiles in mein Herz geschlossen habe und diese Erfahrungen gerne teilen möchte!“

Artikel, die Sie auch interessieren könnten:

Besuchen Sie das Valle Cochamó in Chile – mit napur tours

Die Touren ins Valle Cochamó werden auf Privatbasis angeboten, daher sind sie zu Ihrem Wunschtermin machbar. Fragen Sie uns – wir bauen die Tour gerne in Ihre Chile Reise mit ein! Einen Überblick zu unseren Chile Reisen finden Sie hier:

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

folgen sie uns

  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular