Umweltpolitik in Costa Rica: Vorbild für die Großen

Solarenergie Costa Rica
Erneuerbare Energien auf dem Vormarsch

Der Schweiß steht unserem leicht übergewichtigen Autovermieter auf der Stirn. Er stöhnt und hechelt hinter seinem Schreibtisch hervor, in unsere Richtung: „libre de carbono“ (Übersetzung: CO2 neutral – Neuregelung Umweltpolitik in Costa Rica) und deutet dabei an die Decke. Dort zu sehen eine Klimanlagenhalterung … ohne Klimaanlage.

Er schüttelt mit dem Kopf und zeigt uns den Vogel, um seinem Unmut über die Hitze im Büro Ausdruck zu verleihen … In unserem Leihwagen fanden wir zum Glück eine Klimaanlage für unsere Gruppenreise durch Costa Rica vor.

Die Umweltpolitik in Costa Rica ist im Wandel

Eisenbahn San Jose
Die Bahn kann helfen CO2 zu reduzieren

Der Präsident Carlos Alvarado will Costa Rica dekarbonisieren.

Er bezeichnet dieses Vorhaben als „die große Aufgabe unserer Generation“.

Das mittelamerikanische Land verzeichnet bereits einen starken Erfolg bei der Gewinnung von Strom aus erneuerbaren Energien, Wasserkraft, Geothermie, Solaranlagen und Biomassen.

Anfang dieses Jahres 2019 legte die Regierung also den Plan zum Ausstieg aus den fossilen Brennstoffen vor.

100%-tiger Ausstiegt bis 2050! Die Realisierung beinhaltet verschiedene Schritte die in Etappen bis zum Jahr 2050 verwirklicht sein sollen.

Wir fassen einige Punkte kurz zusammen:

  • erneuerbare Energie in Costa Rica
    Geothermische Anlage auf dem Vulkan Miravalles

    Das öffentliche Bus- und Taxennetz soll auf elektrischen Antrieb umgestellt werden. Die öffentlichen Verkehrsmittel sollten den Privattransport ablösen.

  • Alle Leichtfahrzeuge im Neuverkauf und 60% der bereits genutzten Vehikel  sollen abgasfrei sein.
  • Der Frachttransport im Land soll durch Überwachung, Aufzeichnung und energetisch, effiziente Technologien 20% weniger Abgase ausstoßen, als im Vorjahr 2018.
  • Umstellung auf den Bezug von ausschließlich erneuerbarer Energie in allen Sektoren. (Privat, Transport, Wohnen, Arbeiten und Industrie)
  • Alle Gebäude sollen hohe Energieeffizienz aufweisen beim Kochen, Wassererhitzen usw.
  • Einführung eines Wertstoffrecyclingsystems für das ganze Land. Der Abfall soll einheitlich getrennt, entsorgt und wiederverwertet werden.

    Autowrack neben Kaffeekultur Jungpflanzen
    Verbrennungsmotoren sind bald Geschichte
  • Übernahme von Herstellungsprozessen für die Lebensmittelindustrie mit niedrigem Karbon Ausstoß.
  • Umstellung auf effizientere und treibhausgasärmere Modelle in der Viehzucht. Bis 2050 sollen alle Produzenten im Land die Standards für Nachhaltigkeit, Kompetenz und Abgas übernommen haben.
  • Schutz der Artenvielfalt und Biodiversität durch Aufforstung der biologischen Korridore und Renaturalisierung von Grünflächen. Steigerung der Naturgebiete um 60% zum Stand 2018.

Kleines Land, großes Vorbild?!

Die Umweltpolitik in Costa Rica geht also mit gutem Beispiel voran und vermittelt uns die Hoffnungen, dass sich auch Mittelamerika um die Umwelt sorgt. Viele Firmen in Costa Rica lassen sich nun Zertifikate ausstellen die besagen, dass sie Karbonneutral arbeiten. Wir sind jedes Jahr für einige Monate im Land und sehen die vielen neuen CO2- frei Aufkleber und Zertifikate an den Wänden hängen.

Die Zeile sind hochgesteckt, ja sie klingen etwas zu gut um wahr zu sein, aber wir drücken Costa Rica ganz fest die Daumen bei der Umsetzung!

All diese Umweltpolitik in Costa Rica beeinflusst aber den Mitarbeiter unserer Mietwagen Firma tatsächlich. Wir wünschen ihm auch ihm ein paar kühle Tage in der Hauptstadt :-D.

Diese Artikel werden sie auch interessieren:

Reisen nach Costa Rica finden Sie hier:

napur tours
Ihr Spezialist für Reisen nach Lateinamerika

Taumreise gesucht? Rufen Sie uns an. Wir beraten Sie umfassend und machen Ihnen ein unverbindliches Angebot.

+49 (0)2243 / 929 53 65
info@napurtours.de

Finden Sie Ihre Traumreise

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Meine Auswahl