Westliche Anden und Amazonas

Ornithologische Reise durch Ecuador mit vielen Kolibris

Einer von vielen Kolibris während der ornithologischen Reise durch Ecuador

Unsere ornithologische Reise durch Ecuador führt Sie speziell in die westlichen Anden und in das Amazonasbecken. Sie reisen zu den Hotspots der Vogelbeobachtung – alles in der Nähe der Hauptstadt Quito. Nach ausgiebigen Erkundungen und sicher unvergesslichen Beobachtungen reisen Sie dann in das Amazonas Gebiet. Die Sacha Lodge ist ein Natur- und Vogelparadies. Der Aufenthalt ist ein Muss auf einer ornithologischen Ecuador Reise.

Als Verlängerungsprogramm empfehlen wir eine Galapagos Kreuzfahrt oder ein mehrtägiges Galapagos Inselhopping, bei der Sie die Vogelwelt dieses außergewöhnlichen Archipels hautnah erleben dürfen.

Zurück zur Übersicht: Ornithologische Reisen

Leistungen Reisedauer Preis pro Person
Ornithologische Reise durch Ecuador - Westliche Anden & Amazonas - 2 bis 3 Personen 12 3.500 Euro
Ornothologische Reise durch Ecuador - Westliche Anden & Amazonas - 4 bis 6 Personen 12 3.300 Euro
Ornothologische Reise durch Ecuador - Westliche Anden & Amazonas - 7 bis 8 Personen 12 2.900 Euro
Einzelzimmerzuschlag 12 950 Euro
Im Reisepreis enthalten
  • Fahrt in klimatisiertem Kleinbus (Tag 2 bis 7)
  • Inlandsflüge Quito – Coca – Quito
  • Unterkunft im Doppelzimmer (First Class Unterkünfte)
  • tägliches Frühstück
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Alle nötigen Transfers
  • Ausflüge in kleiner Gruppe von 4 bis 8 Reisenden
  • Qualifizierter ornithologischer, deutschsprachiger Reiseleiter Tag 2 bis 6
  • Qualifizierter, englischsprachiger, lokaler Reiseleiter in der Sacha Lodge Tag 7 bis 11
  • Reisepreissicherungsschein
Nicht im Reisepreis enthalten
  • Internationale Flüge
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben
  • Optionale Ausflüge
  • Ausreisesteuer (derzeit ca. 42 USD – vor Ort am Flughafen zu entrichten, wenn nicht schon im Ticket enthalten)

Tourablauf

Tag 1: Ankunft in Quito
Tag 2: Quito City Tour und Besuch der Mitte der Welt (Mitad del Mundo)
Tag 3: Land der Kolibris – Yanacocha – Tandayapa (
Tag 4: Der magische Nebelwald von Mindo
Tag 5: Ausflug ins Silanche Schutzgebiet
Tag 6: Der grandiose Andenklippenvogel
Tag 7: Flug nach Coca – Transfer zur Sacha Lodge
Tag 8 bis 10: Natur- und Vogelparadies Sacha Lodge
Tag 11: Sacha Lodge – Coca – Quito
Tag 12: Heimreise oder Anschlussprogramm

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in Quito                                                                                      

Ankunft in Quito werden Sie am Flughafen begrüßt. Ihr Reiseleiter wird Sie am Flughafen erwarten, bei allen notwendigen Dingen unterstützen und Sie zu einem ausgewählten Hotel fahren – dem Patio Andaluz.

Tag 2: Quito City Tour und Besuch der Mitte der Welt (Mitad del Mundo) (F)

Die Tour beginnt mit fantastischen Ausblicken auf den Schrein des Guápulo (XVII. Jahrhundert) und den Camino de Orellana. Danach besuchen wir die älteste Straße Quitos, „La Ronda“, Zuhause vieler (ehemaliger) Musiker, Dichter und Politiker. In dieser Straße finden wir die meisten der kulinarischen Traditionen von Quito vor und erhalten zudem in der Gastronomischen Kapsel eine Erklärung über die verschiedenen Gewürze, die in der ecuadorianischen Gastronomie verwendet werden. Anschließend gehen wir zu einem Handwerkshaus, wo viele der kunstvollen Dinge aus Eisen und Holz hergestellt werden, die in den Kirchen der Stadt verwendet werden. Wir machen einen Stopp im „Haus des Eises“, wo wir verschiedene Köstlichkeiten ecuadorianischer Früchte probieren können. Im „Haus der Schokolade“ erhalten wir eine Erklärung über den ecuadorianischen Kakao und erfahren wie aus dem Kakao die verschiedenen Arten Schokolade werden. Anschließend geht es in Richtung Altstadt. Dort angekommen, besichtigen wir die zentrale, von zahlreichen bedeutenden historischen Gebäuden umgebene „Plaza de la Independencia“, „La Catedral“, den Präsidentenpalast, die „El Sagrario“-Kirche, die „Compañía de Jesús“, welche als eine der schönsten barocken Kirchen Südamerikas bezeichnet wird, sowie die „Iglesia de San Francisco“, welche bereits ein paar Monate nach der Ankunft der Spanier errichtet wurde.

Anschließend fahren wir ca. 30 Kilometer nach Norden in Richtung Mitad del Mundo, wo der Äquator die nördliche von der südlichen Hemisphäre trennt. Wir werden das Haupt-Monument, welches zu Ehren der französischen Wissenschaftler errichtet wurde, die im 17. Jahrhundert in Ecuador ankamen, um die exakte Position des Äquators zu bestimmen, besichtigen. Sie werden die Möglichkeit haben, das Ethnografische Museum (innerhalb des Äquator-Monuments) zu besichtigen und dabei viel über die verschiedenen Kulturen Ecuadors erfahren oder alternativ das Intiñan-Museum, ein „lebendiges“ Wissenschafts- und Kulturmuseum (auf der exakten Äquatorlinie!) besuchen. Anschließend kehren wir zum Hotel Patio Andaluz zurück.

Tag 3: Land der Kolibris – Yanacocha – Tandayapa (F/Lunchbox/A)

Früh am Morgen fahren wir von Quito in nordwestliche Richtung, wobei wir die westlichen Hänge der Ecuadorianischen Anden überqueren und schließlich in Tandayapa ankommen. Auf dem Weg werden wir das Yanacocha Schutzgebiet, Zuhause des schwarzgefiederten Wollhöschens (Eriocnemis nigrivestis), besichtigen. Während wir die Reise fortsetzen, werden wir andere Arten, wie z. B. den Bindenbauchspecht, den Maskenhakenschnabel, den Stahlhakenschnabel, den Rosenschillerkolibri, den Blauflügelkolibri, den Bindenkotinga, die Mennigohr-Bergtangare, den Riesenspitzschnabel und den Perlenstachelschwanz sehen. Mittagessen (Box-Lunch) gibt es auf einer Route, die von farbenprächtigen Kolibirs umgeben sein wird. Am späten Nachmittag erreichen wir die Tandayapa Lodge.

Tag 4: Der magische Nebelwald von Mindo (F/Lunchbox/A)

Nach dem Frühstück fahren wir nach Mindo, ein sehr gut erschlossener Ort mit einer immensen Biodiversität und einer der höchsten Konzentrationen von Vogelarten weltweit. Dieser Ort verfügt über eine beeindruckende Liste an Vögeln (360 Arten). Highlights sind z. B. der Braunschwanzsittich, der Tukanbartvogel, der Nariñotapaculo, der Goldkopftrogon oder die Rotstirntangare. Zuerst werden Sie das Milpe Vogel Schutzgebiet besichtigen, welches von „Birdlife International“ als „ein wichtiges Vogel Areal“ bezeichnet wurde. Es verfügt über 62 Hektar, deckt einen Höhenbereich zwischen 1.020 bis 1.150 m ab und beinhaltet zwei kleine Flüsse, die an der Unterseite eines kleinen, bewaldeten Tales zusammenlaufen. Es befindet sich an einer All-Wetterstraße und wird von vielen lokalen Vogelbeobachtern als einer der feinsten Spots in Ecuador bezeichnet. 247 Spezies wurden hier gesichtet, inklusive einiger der spektakulärsten, endemischen Spezies, wie z. B. der Blei-Waldfalke, die Edwardstangare, die Rotohr-Bunttangare, der Weißaugentrogon, die Keulenschwingenpipra, der Bindengrauschwanz, der Rotsteißorganist,  die (smaragdene) Seidenflankentangare, die Blaubarttangare oder der Langlappen-Schirmvogel. Sie werden ein leckeres Mittagessen (Lunchbox) haben und am späten Nachmittag wird unser Reiseleiter Sie zur Sachatamia Lodge fahren.

Hinweis: Sachatamia ist eine fabelhafte, private, ökologische Schutzzone, die sich über 120 Hektar Nebelwald erstreckt. Andere Bereiche beinhalten sich erholenden Wald, ebenso wie Aufforstungsprogramme. Sachatamia verfügt über das Privileg, sich in der Nähe des geschützten Waldes Mindo-Nambillo zu befinden. Diese Zone wird als eine der führenden im Hinblick auf ihre biologische Vielfalt, die reich an Flora und Fauna ist, bezeichnet. Sie hat den ersten Platz in der jährlichen Zählung von Vogelräumen auf globaler Ebene erreicht.

Tag 5: Ausflug ins Silanche Schutzgebiet (F/Lunchbox/A)

Nach dem frühen Frühstück wird Sie unser Reiseleiter zum Silanche Fluss, einem tropischen Tiefland-Schutzgebiet, das sich über 70 Hektar erstreckt, fahren. Hier wird es möglich sein, unglaublich viele unterschiedliche Vogelarten zu beobachten, speziell von dem 15 Meter hohen Aussichtsturm, welcher sie auf Augenhöhe mit den umgebenden Tier- und Pflanzenarten bringt. Dies ist ein wichtiger Ort im niedrig gelegenen Vorgebirge zwischen 300 und 350 m Höhe, an einer All-Wetter-Straße und zudem einer der letzten verbliebenen Waldreste in diesem Schlüsselbereich. Es ist das Zuhause vieler wichtiger endemischer Vogelarten, wie z. B. die Goodsontaube, die Purpurbrustamazilie, die Hummelelfe, der Weißaugentrogon, der Bindengrauschwanz, der Kurzschwanz-Ameisenvogel, der Graukehl-Mückenfänger, der Rotbrustpitpit, die Seidenflankentangare, die Blaubarttangare und viele mehr. Sie genießen ein Mittagessen (Lunchbox), umgeben von der faszinierenden Natur. Am Nachmittag kehren wir zur Sachatamia Lodge zurück, wo Sie, wenn Sie Lust haben, eine kleine Wanderung unternehmen und dabei weitere Vogelarten beobachten können, wie z. B. die Kleine Bartameisenpitta, den Schwarzschnabel-Blautukan, die Schuppenkotinga, der Purpurkronfink oder die Keulenschwingenpipra. Weitere Zielvögel sind z. B. der Lappenguan, der Sichelguan, der Glanzflügelpapagei, die Andenamazilie, die Flaggensylphe oder die Himmelssylphe.

Tag 6: Der grandiose Andenklippenvogel (F/M)

Früh am Morgen, nach einem heißen Kaffee, werden wir das berühmte „Paz de las Aves Refugium“ besichtigen. Dort können wir eine der fantastischsten Erfahrungen machen, die man im Bereich des Vogelbeobachtens überhaupt haben kann. Wir werden den Andenklippenvogel sehen. Die Männchen produzieren während der Paarungszeit ein spezielles Geräusch und fliegen wie echte Akrobaten durch die Lüfte, nur darauf wartend, dass sie von einem Weibchen ausgesucht werden. Abgesehen davon ist es hier auch möglich, vier Arten von Ameisenpittas, die Riesenameisenpitta, die Bartstreif-Ameisenpitta, die Ockerbauch-Ameisenpitta und die Gelbbrust-Ameisenpitta zu beobachten. Dann werden Sie die Fütterungsstation besuchen und weitere interessante Vögel sehen, wie z. B. die Schwarzkinn-Bergtangare, die Blauschwinen-Bergtangare, den Tukanbartvogel, die Andengraupiha, den Sichelguan oder den Blutbürzelarassari und viele mehr. Wir kehren zum Haupthaus zurück und genießen ein typisches Frühstück aus dieser Region. Anschließend setzen wir die Vogelbeobachtung fort. Ein Perlenmanteltapaculo wird mit Würmern gefüttert, zudem warten z. B. der Gelbbauchspechtl, der Rotmantelspecht oder die Orangebrustkotinga darauf, beobachtet zu werden. Anschließend kehren wir zur Sachatamia Lodge zurück, wo Sie ein Mittagessen bekommen. Am Nachmittag fahren wir nach Quito zurück. Übernachtung im Hotel Rincón de Puembo.

Tag 7: Flug nach Coca – Transfer zur Sacha Lodge (F/A)

Unser Guide wird sie vom Hotel abholen und zum Flughafen bringen. Dabei wird er ihnen bei allen Dingen behilflich sein und sich anschließend verabschieden. Die Sacha Lodge hat eigene Naturführer und Vogelexperten. Auf Wunsch können wir (nach Verfügbarkeit) einen deutschsprachigen Guide engagieren (gegen Aufpreis).

Die Sacha Lodge ist eine der besten Amazonas-Lodges in Ecuador. Genießen Sie Urwald pur und lassen Sie sich vom vorzüglichen Service verwöhnen. Sie reisen von Coca aus im motorisierten Kanu auf dem Río Napo, dem größten Fluss im ecuadorianischen Amazonasgebiet, zur Sacha Lodge. Die am See gelegene Lodge befindet sich etwa 80 km oder

2½ Bootsstunden östlich von Coca. Die Unterbringung erfolgt in Zimmern mit Dusche/WC und Terrasse.

Tag 8 bis 10: Natur- und Vogelparadies Sacha Lodge (F/M/A)

Die kommenden Tage verbringen Sie in der Sacha Lodge. Wir möchten Ihnen hier einen generellen Überblick geben, was Sie erwarten können.

Unterbringung

Ihre Unterbringung in Sacha wurde mit großer Sorgfalt geplant, um es Ihnen inmitten des Regenwaldes so bequem wie möglich zu machen, und doch gleichzeitig die Umwelt und den Regenwald selbst zu bewahren. Alle Cabañas besitzen ein hohes, Stroh gedecktes Dach und eine eigene überdachte Terrasse. Sie sind aus ortsüblichem Material gebaut und fügen sich so nahtlos in die üppige Dschungelwelt. Alle 26 Zimmer, Einzel-, Doppel- oder Dreierzimmer, besitzen ein eigenes Bad mit Spül-WC und warmer Dusche. Alle sind mit Moskitoschutz und Deckenventilator über zwei komfortablen Doppelbetten ausgestattet. In der freien Zeit können Sie aus einer Hängematte beschaulich das Dschungelleben, oft sogar Tukane, Agoutis und Affen aus nächster Nähe bestaunen!

Über der Hauptbar bietet eine Aussichtsterrasse einen einzigartigen Panoramablick über den Pilchicocha-See, eine ausgezeichnete Gelegenheit zur Vogelbeobachtung.

Die Guides der Sacha Lodge

Die Gäste in der Sacha Lodge erleben ihre gebuchten Aktivitäten in kleinen Gruppen, die von je zwei Guides geführt werden. Einer davon ist ortsansässig, wuchs in der Umgebung auf und besitzt qualifiziertes Wissen über die medizinalen und sonstigen Eigenschaften der im Regenwald wachsenden Pflanzen. Häufig erzählt er von Begebenheiten und Gewohnheiten der örtlichen indigenen Kultur. Geübten Auges führt er durch den Dschungel und es entgeht ihm nur selten eines der im Urwald versteckt lebenden Tiere.

Der andere Guide ist ein zweisprachiger Naturkundler, der speziell in Biologie und Ökologie des Regenwaldes ausgebildet ist. Diese Experten kommen aus verschiedenen Ländern und Fachgebieten, sie dienen einerseits den einheimischen Guides als Dolmetscher, bringen aber auch ihr Fachwissen über die Pflanzen und Tiere, denen Sie unterwegs begegnen werden, ein.

Die Vogelbeobachtung leiten auf Wunsch Ornithologen. Sie kennen die besten Stellen für schwer zu findende Arten und erkennen eine Spezies sowohl vom Anblick als auch an ihrem Laut. Sollte die Vogelkunde Ihre Reisemotivation sein, bitten wir Sie, dies uns rechtzeitig im Voraus mitzuteilen, so dass wir Ihnen einen entsprechenden Guide zuteilen können!

Aktivitäten bei der Sacha Lodge

Ein typischer Tag in Sacha beginnt mit dem Sonnenaufgang oder sogar schon etwas früher, um die kühlen Morgenstunden zu nutzen, wenn die Tiere im Regenwald am aktivsten sind. Jede Gruppe kann die Zeiten für Weckruf und Frühstück für sich selbst fest legen. Dies gilt auch für den Schwierigkeitsgrad und die Dauer der Morgenerkundungen. Am Nachmittag beginnen die Ausflüge etwa um 3:00 Uhr an und dauern oft bis in den Abend, wenn das nächtliche Insekten- und Froschkonzert einsetzt. Ganz egal jedoch, was Sie unternehmen, die Erkundungen gehen ruhig vonstatten, denn nur so ist es möglich, die faszinierenden Details, die unsere Guides Ihnen nahe bringen, zu würdigen.

Die Aktivitäten erstrecken sich über ein ausgedehntes Gebiet und erschließen dem Besucher verschiedene aber immer faszinierende Habitate. Einige Pfade führen über unberührten „terra firme“-Wald, wo fast 50m-hohe Kapok-Bäume in den Himmel ragen und auf riesigen Wurzeln den notwendigen Halt finden. Andere Pfade folgen erhöhten Befestigungen an Stellen, wo der Regenwald regelmäßig überschwemmt wird und das Gehen durch das hohe Grundwasser beinahe unmöglich ist. Ein oft gewählter Pfad führt gar über die Stümpfe gefallener Baumriesen und ein Stahlkabel über eine üppige Sumpflandschaft!

Eine von vielen Gästen geschätzte Erkundung ist die Fahrt in ausgehöhlten Baumkanus durch Tannin reiche Sumpfwasserbäche und -seen, wo üppige Lianen, Orchideen, Bromelien und Palmen stehen. Doch wohin Sie ihren Ausflug auch unternehmen mögen, Gelegenheit zur Tierbeobachtung, von den winzigen Zwergseidenäffchen bis hin zu den gefürchteten Ozeloten oder Pumas, gibt es ohne Ende. Während der freien Zeit in der Lodge sollten Sie nicht auf Schwimmen und Piranha fischen verzichten! Aber keine Angst: Piranhas sind Aasfresser und die Guides werden Ihnen beweisen, dass das Schwimmen völlig ungefährlich ist.

Für Abenteuer endet der Tag nicht unbedingt mit dem Abendessen. Auf Nachtexkursionen und Kanufahrten im Schein der Taschenlampen lernen Sie oft Geschöpfe kennen, die man untertags nur sehr selten zu Gesicht bekommt. Kaimane (aus der Familie der Alligatoren) und riesige Insekten beherrschen den Dschungel nach Sonnenuntergang… Haben Sie Mut, auf die Suche zu gehen?

Die Tierwelt im Amazonasbecken

Jeder, der einmal Pläne für einen Besuch im Regenwald geschmiedet hat, wird sich wohl gefragt haben, welche Tiere er dort sehen wird. Es gibt eine unglaubliche Artenvielfalt um die Sacha Lodge, und wir sind sicher, dass Sie die Gelegenheit haben werden, viele faszinierende Exemplare zu beobachten. Aber: Wild lebende Tiere sind unvorhersehbar und kein Besuch gleicht einem anderen! Affen werden sehr häufig gesehen, aber wie viele der acht hier heimischen Arten Ihren Pfad kreuzen werden, müssen Sie vor Ort erkunden. Sie sind so unterschiedlich wie die winzigen, ein halbes Pfund schweren Zwergseidenäffchen und die kreischenden, acht Kilo schweren Roten Brüllaffen, oder die Nachtaffen, und können in kleinen Zweiergruppen auftauchen, während Totenkopfäffchen in Gruppen von über 150 Exemplaren umher ziehen. Außer Affen gibt es mehr als 60 andere Säugetier-Arten innerhalb unseres Schutzgebiets (ohne die ca. 50 Fledermausarten mitzuzählen)! Also: Augen auf, vielleicht werden Sie einen Ameisenbären, ein Faultier oder gar einen Ozelot sehen, während Sie durch deren natürliches Habitat ziehen!

Was Reptilien angeht, sind unsere nächtlichen Aktivitäten wie geschaffen, um etwa einen im Pilchicocha-See lebenden Brillenkaiman aufzuspüren. Entlang der Pfade begegnet der Besucher einer Vielzahl von Eidechsen und Schlangen, vorausgesetzt sie bewegen sich leise und halten die Augen offen. Verschiedene Boa-Arten, Spitznattern und sogar riesige Anakondas sind auf vielen unserer Exkursionen gesichtet worden. Es gibt auch einige giftige Schlangen, aber keine Bange, es ist nie jemand bei uns gebissen worden und außerdem versuchen diese Tiere, den Menschen eher aus dem Weg zu gehen. Andererseits sind Frösche viel öfter zu sehen, seien es die großäugigen Laubfrösche, die perfekt getarnten Makifröschen oder die winzigen bunten Pfeilgift-Frösche. Also: Behutsam gehen, bei Tag und Nacht! Und natürlich gibt es Vögel.

Vögel, Vögel, Vögel!

In den letzten Jahren ist die Sacha Lodge ein beliebtes Reiseziel sowohl von hauptberuflichen als auch von Amateur-Ornithologen geworden. Bis jetzt wurden hier 587 verschiedene Vogel-Spezies gesichtet! Dies ist eine enorme Anzahl, wenn Sie das bedenken, dass in ganz Nordamerika (USA und Kanada) ungefähr 900 Spezies verzeichnet werden.

In nur 4 oder 5 Tagen ist es nicht einmal für einen ungeübten Vogelbeobachter ungewöhnlich, über 250 Spezies zu sichten. Mit nur minimaler Anstrengung können Sie Dutzende von bunten Papageien, Tukanen, Kollibris, Tangaren, Falken und Stirnvögeln sehen, und natürlich gibt es viele andere Spuren, um eifrige Vogelenthusiasten tagelang zu beschäftigen. Unsere Guides haben Feldstecher bei sich, um Vogelbeobachtung fast hautnah zu machen, und Sie sollten auch Ihr eigenes Fernglas griffbereit haben! Bitte klicken Sie hier für unsere vollständige Liste.

Tag 11: Sacha Lodge – Coca – Quito (F)

Heute geht Ihre Reise im Vogelparadies zu Ende. Sie fahren mit dem motorisierten Kanu zurück nach Coca und fliegen später dann wieder zurück nach Quito. Dort werden Sie am Flughafen von Ihrem Reiseleiter abgeholt und zum Hotel gebracht. Übernachtung im Hotel Rincón de Puembo.

Tag 12: Heimreise oder Anschlussprogramm (F)

Unser Guide wird sie vom Hotel abholen und zum Flughafen bringen. Dabei wird er ihnen bei allen Dingen behilflich sein. Sie treten die Heimreise an oder ein Anschlussprogramm, z.B. auf den Galapagos Inseln, für Vogelkundler sicher ein ebenfalls besonderes Reiseziel.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Galapagos Inseln – Las Islas Encantadas

Was ist das besondere an den Galapagos Inseln? Was kann man unternehmen und wie reist man dorthin? Alle Antworten darauf finden Sie hier!

… Artikel lesen

Ornithologische Reisen in Costa Rica

Ornithologische Reisen von napur tours richten sich nicht nur an Vogel-Fans, sondern an alle an der Natur interresierte Reisende.

… Artikel lesen

Buchtipps rund um die Welt der Tiere

Faszinieren Sie "mörderische" Geschichten aus der Tierwelt? Oder sind Sie auf der Suche nach einem guten Nachschlagewerk über die Welt der Vögel? Schmökern Sie einfach in unseren Buchtipps!

… Artikel lesen

Buchtipp: Apotheke Regenwald

Der Regenwald gilt als größte Naturapotheke der Welt. Aber bis heute wurde nur ein kleiner Teil der dortigen Pflanzen auf ihren möglichen Einsatz als Heilmittel wissenschaftlich untersucht.

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular