Costa Rica selbst entdecken

Boa in Costa Rica

Boa constrictor gefunden in Uvita, Costa Rica

Auf unserer Mietwagenrundreise „Costa Rica selbst entdecken“ erleben Sie die Highlights des Landes. Die Rundreise gibt Ihnen einen Überblick über die üppige Natur in den verschiedenen Vegetationszonen. So können Sie auf eigene Faust die vielen faszinierenden Nationalparks des Landes erkunden und schöne Wanderungen unternehmen oder einfach mal die Seele baumeln lassen.

Highlights der Reise: Boca Tapada, Vulkan Arenal, Monteverde Nebelwald, Pazifikküste, Hochland, Turrialba und Karibikküste

Nebensaison: Mai – Oktober / Hauptsaison: November – April

Unverbindliches Reiseangebot anfragen!

zurück zur Übersicht: Costa Rica Mietwagenreise

Leistungen Reisedauer Preis pro Person
Costa Rica selbst entdecken – SUV Mini (Suzuki Jimny o.ä.) – Nebensaison 16 1.450,00 Euro
Costa Rica selbst entdecken – SUV Compact (Daihatsu BeGo o.ä.) – Nebensaison 16 1.510,00 Euro
Costa Rica selbst entdecken – SUV Intermediate (Hyundai Tucson o.ä.) – Nebensaison 16 1.570,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag – Nebensaison 16 490,00 Euro
Costa Rica selbst entdecken – SUV Mini (Suzuki Jimny o.ä.) – Hauptsaison 16 1.570,00 Euro
Costa Rica selbst entdecken – SUV Compact (Daihatsu BeGo o.ä.) – Hauptsaison 16 1.640,00 Euro
Costa Rica selbst entdecken – SUV Intermediate (Hyundai Tucson o.ä.) – Hauptsaison 16 1.695,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag – Hauptsaison 16 590,00 Euro
Im Reisepreis enthalten
  • Übernachtungen in erwähnten Hotels oder ähnlich laut Reiseverlauf
  • tägliches Frühstück
  • 2 x Abendessen in Boca Tapada
  • Mietwagen in ausgewählter Kategorie ab/bis San José
  • unbegrenzten Kilometer
  • inkl. Basisversicherung
  • inkl. Handy mit 10 USD Guthaben oder SIM Card mit 10 USD Guthaben
  • zweiter eingetragener Fahrer
  • Notfallnummer mit 24-Stunden Soforthilfe
  • Möglichkeit zur telefonischen Detailberatung vor Antritt der Reise
Nicht im Reisepreis enthalten
  • internationale Flüge
  • Getränke & nicht erwähnte Mahlzeiten
  • vorgeschlagene optionale / fakultative Ausflüge
  • Zusatzversicherung (17 USD pro Tag), GPS (10 USD pro Tag)
  • Sonstige persönliche Ausgaben, Trinkgelder

Tourablauf

Costa Rica EntdeckungstourTag 1: Ankunft in San José, Transfer ins Stadthotel
Tag 2: Wagenübernahme – Pedacito de Cielo/ Boca Tapada
Tag 3: Pedacito de Cielo
Tag 4: Pedacito de Cielo – Arenal Vulkan
Tag 5: Freier Tag für den Arenal Vulkan
Tag 6: La Fortuna/ Arenal – Monteverde
Tag 7: Monteverde
Tag 8: Monteverde – Quepos / Manuel Antonio
Tag 9: Manuel Antonio Nationalpark
Tag 10: Manuel Antonio – Dominical – Cerro de la Muerte
Tag 11: Nebelwald San Gerardo de Dota – Cartago – Turrialba
Tag 12: Turrialba – Limón – Puerto Viejo
Tag 13: Freier Tag – z.B. Ausflug zum Cahuita Nationalpark
Tag 14: Freier Tag – z.B. Ausflug zum Manzanillo Schutzgebiet
Tag 15: Pueto Viejo – Alajuela / Wagenabgabe
Tag 16: Transfer zum Flughafen oder Anschlussprogramm

Unverbindliches Reiseangebot anfragen!

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in San José, Transfer ins Stadthotel

Bei Ihrer Ankunft in Costa Rica werden Sie nach der Passkontrolle von einem Vertreter von CANATUR erwartet und durch Gepäckausgabe und Zollkontrolle zum Ausgang des Flughafens begleitet. Hier erwartet Sie dann unser deutschsprechender Flughafen-Reiseleiter. Der Transfer vom Flughafen ins Hotel dauert ca. 30 Minuten. Sie erhalten Ihre Reisedokumentation mit nützlichen Tipps und Informationen.

Gran Hotel Costa Rica: www.granhotelcostarica.com (oder ähnlich)

Tag 2: Wagenübernahme – Pedacito de Cielo/ Boca Tapada (150 km / 4 Std.) (F/A)

Nach dem Frühstück wird Ihnen Ihr 4×4 Mietwagen ins Hotel geliefert. Sie benötigen zur Übernahme eine Kreditkarte (Visa, Mastercard, Diners oder American Express), um das Deposit zu leisten, sowie einen gültigen Fahrausweis aus Ihrem Land. Die erste Etappe führt Sie über die Vulkankette (Cordillera Volcánica Central) nach Norden. Auf dem Weg ist ein Abstecher zum Vulkan Poás empfehlenswert, wo Sie einen Spaziergang zum Hauptkrater und zu einem idyllischen Nebenkrater, der Laguna Botos, unternehmen können. Dann fahren Sie durch landwirtschaftlicher Gebiete des costa-ricanischen Tieflandes, eine Strecke von ca 4 ½ Stunden. In südlicher Richtung, vor San Pedro de Poás biegen Sie rechts ab nach Grecia. Wir empfehlen einen kurzen Besuch der hiesigen Metallkirche. Weiter nach Sarchí, der Souvenir- und Kunsthauptstadt des Landes, wo Sie den weltweit größten, handbemalten Ochsenkarren bewundern und fotografieren werden. Weiter nördlich vorbei an Naranjo, Zarcero bis hin nach Ciudad Quesada, einem größeren Zentrum, wo Sie Supermärkte, Restaurants und weitere Geschäfte finden. Die letzte Etappe führt Sie nach Aguas Zarcas, Pital und Boca Tapada. Von Pital bis nach Boca Tapada über eine Naturstraße.  Kurz hinter dem Dorf gelangen Sie zur Lodge: Pedacito de Cielo.

2 x Pedacito de Cielo Lodge: www.pedacitodecielo.com (oder ähnlich)

Tag 3: Pedacito de Cielo (F/A)

Frühmorgens werden Sie durch das Geschrei der Brüllaffen und dem Gesang der Vögel geweckt. Gleich hinter der Lodge beginnt der Regenwald und wir empfehlen Ihnen heute eine geführte Wanderung durch das dichte Grün. Auf dem Rundgang können Sie die unglaubliche Artenvielfalt an Pflanzen bewundern und mit etwas Glück auch einige Tiere beobachten. Eine Lagune in der Nähe der Lodge lädt zu Erkundungstrips per Kanu ein, wo Sie lautlos in den Dschungel gleiten können, um Tiere zu beobachten. Über 200 Vogelarten, darunter z. B. Fischertukan und Soldatenara, können hier gesehen werden. Es werden auch Reitausflüge oder Bootsfahrten auf dem Rio San Carlos angeboten und vor Ort verkauft. Besonders ist eine Schlauchbootfahrt und gerade zur Vogelbeobachtung zu empfehlen!

Tag 4: Pedacito de Cielo – Arenal Vulkan (100 km / 3 Std.) (F)

Die nächste Etappe Ihrer Entdeckertour führt Sie zurück nach Pital und dann via San Miguel, Aguas Zarcas und Muelle nach La Fortuna, am Fuße des aktiven Vulkanes Arenal. Unterwegs sehen Sie Fruchtplantagen und können kurz vor La Fortuna das Ecocentro Danaus besuchen. Dieses besteht aus einem Schmetterlingsgarten, einer Heilpflanzensammlung, sowie einer kleine Schlangenausstellung. Lohnend sind auf jeden Fall auch die Arenal Hanging Bridges rund 15 km hinter La Fortuna am Arenalsee! Die Zimmer sind für Sie im Hotel Arenal Paraíso / Superior reserviert. Von ihnen aus genießen Sie direkten Blick auf den im vulkanologischen Sinne aktiven Vulkan. Allerdings braucht es für dieses Erlebnis etwas Wetterglück, denn manchmal ist der Vulkan in Wolken gehüllt. Es gibt natürlich noch viele weitere Attraktionen in dieser Gegend: Entspannen Sie sich am Thermalbad des Hotels, von wo Sie ebenfalls direkten Blick zum Vulkan haben oder erleben Sie einen spektakulären Wasserfall ganz in der Nähe des Ortes La Fortuna.

2 x Hotel Arenal Paraíso: www.arenalparaiso.com (oder ähnlich)

Tag 5: Freier Tag für den Arenal Vulkan  (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung, um den Vulkan Arenal zu besuchen und im Nationalpark eine schöne Wanderung zu unternehmen. Auch lohnend (und zum gleichen Eintrittspreis) ist der Privatpark 1968. Auch hier können Sie auf einem schönen Rundwanderweg am Vulkan entlanglaufen über erkaltete Lavafelder und durch üppiges Grün. Für Vogelbeobachtungen und auch für Bewegungsfreudige ist der Park Vulkan 1968 die bessere Wahl.

Tag 6: La Fortuna/ Arenal – Monteverde (100 – 145 km / 3 ½ – 4 ½ Std.) (F)

Entlang des idyllischen Arenal-Sees geht die Tour weiter. Fahren Sie vorsichtig, denn am Straßenrand können oft Nasenbären gesichtet werden. Über Nuevo Arenal fahren Sie nach Tilarán um die Nordspitze des Stausees. Hier herrschen oft sehr starke Windverhältnisse, was das Gebiet für Windsurfer bekannt gemacht hat. Auf den Hügelzügen der Cordillera de Guanacaste werden Sie viele Windräder entdecken. In Tilarán finden Sie dann die Straße nach Monteverde. Anfangs noch in recht gutem Zustand, verschlechtert sie sich dann aber zusehends und wird zur Allradstrecke, besonders nach Regenfällen. Alternative: Eine längere Route führt zuerst auf guter Straße nach Cañas und Las Juntas und von dort ca. 30 km auf holpriger Straße nach Monteverde.

2 x Arco Iris Lodge: www.arcoirislodge.com (oder ähnlich)

Tag 7: Monteverde (F)

Monteverde wurde durch seinen geschützten Nebelwald bekannt, in welchem noch heute zahlreiche Arten entdeckt werden. Sehr empfehlenswert ist eine ausgedehnte Wanderung im Monteverde oder im Santa Elena Reservat. Sie können unter anderem die mit Moos bewachsenen Bäume, riesige Farne, Palmenarten und Würgefeigen bewundern. Über 250 Vogelarten, darunter der Quetzal, der sagenumwobene Göttervogel der Mayas, können hier mit etwas Glück gesichtet werden. Den märchenhaften Dschungel können Sie in Monteverde aber auch noch abenteuerlicher erleben. Die Hängebrücken von Selvatura oder der Skywalk zum Beispiel, sind Systeme aus leicht zugänglichen Hängebrücken, welche über ein Tal und in den Baumkronen gespannt sind. Dies erlaubt den Blick in das Dschungeldach. Wer es noch sportlicher mag, kann das Canopy oder den Skytrek absolvieren. An einer Aufhängevorrichtung gleiten Sie so an einem Stahlseil von Plattform zu Plattform in den Baumkronen. Diese Entdeckungsart wird in Monteverde gleich mehrfach angeboten. Wer es etwas ruhiger mag, dem steht auch ein Schmetterlingsgarten und ein Schlangenmuseum in Santa Elena zur Verfügung.

Tag 8: Monteverde – Quepos / Manuel Antonio (200 km / 4 ½ Std.) (F)

Auf einer unbefestigten, holprigen Strasse erreichen Sie den Panamerican Highway und fahren Richtung Süden über Puntarenas und Orotina nach Jacó und dann parallel zur Küste nach Manuel Antonio. Auf dem Weg haben Sie die Gelegenheit, den Carara Nationalpark zu besuchen (Eintritt ca 15 USD pro Person). Achten Sie darauf, dass Ihr Wagen mit dem Gepäck bewacht wird. Dieser seltene Dschungel befindet sich in der klimatischen Übergangszone des trockenen nördlichen und der feuchten südlichen Pazifikküste. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass sich über Jahrtausende eine seltene Mischform von Flora und Fauna gebildet hat und dass einige Arten hier gar endemisch sind. Als eine der Hauptattraktionen kann hier der Hellrote Ara gesehen werden. In Quepos beziehen Sie Ihr Zimmer im Hotel Villa Romantica.

2 x Hotel Villa Romantica: www.villaromantica.com (oder ähnlich)

Tag 9: Manuel Antonio Nationalpark (F)

Der Manuel Antonio Nationalpark befindet sich rund 10 Minuten von Ihrem Hotel entfernt. Dieser relativ kleine und touristische Park zeichnet sich durch seine schönen Strände aus, wo die Vegetation bis zum Meer reicht. Natürlich hat auch dieser Park noch weitere Aufgaben, so z. B. der Schutz der vom Aussterben bedrohten kleinen Totenkopfäffchen, die man im Park oft sehen kann. Diese Affenart kommt weltweit nur noch hier und im weiter südlich gelegenen Corcovado Nationalpark vor. Aber auch außerhalb des Parkes finden sich schöne Strände. Es werden Bootsausflüge für Delfin-Beobachtungen, Reittouren und Wassersport angeboten.

Hinweis: Der Manuel Antonio Nationalpark ist montags geschlossen. Am Wochenende oft sehr voll. Beste Besuchszeit ist frühmorgens.

Tag 10: Manuel Antonio – Dominical – Cerro de la Muerte (140 km / 3 ½ Std.) (F)

Die Entdeckertour geht weiter Richtung Süden. Sie fahren auf einer gut ausgebauten Strasse durch Ölpalmenplantagen südlich nach Dominical. Hier finden sich wieder menschenleere, wilde Strände. Kurz vor Dominical können Sie die Hacienda Barú besuchen, ein privates Schutzgebiet mit guten Wanderwegen und Aussichtspunkten. Danach geht es weiter nach San Isidro del General, wo Sie wieder auf den Panamerican Highway stoßen. Die Strasse windet sich dann in vielen Kurven den Berg hoch, bis Sie die Passhöhe des „Cerro de la Muerte“ und den Quetzal-Nationalpark auf rund 3.400 Metern erreichen. Kurz danach zweigen Sie links ab nach San Gerardo de Dota, ein kleiner Ort auf ca. 2.000 Metern über Meer. Hier beziehen Sie die Zimmer in der Savegre Lodge.

1 x Savegre Lodge: www.savegre.co.cr (oder ähnlich)

Tag 11: Nebelwald San Gerardo de Dota – Cartago – Turrialba (110 km / 2 ½ Std.) (F)

Frühmorgens empfehlen wir Ihnen eine Wanderung im Nebelwald von San Gerardo de Dota. Hier treffen Sie mit großer Wahrscheinlichkeit  (Führer empfehlenswert) auf den scheuen Quetzal, der Göttervogel der Mayas. Mit seinem bunten Gefieder zählt er zu den schönsten Vögeln Mittelamerikas. Danach Weiterfahrt nach Cartago, der ehemaligen Hauptstadt Costa Ricas. Hier können Sie die Basilika, eine prunkvolle Kirche besuchen. Weiter empfehlen wir Ihnen einen Abstecher zum Vulkan Irazú auf 3.400 Meter Höhe über dem Meer. Dort können Sie in der mondähnlichen Landschaft spazieren und den 300 Meter tiefen Hauptkrater bestaunen. Bei gutem Wetter genießen Sie von hier oben eine schöne Aussicht auf die Landschaft, und an besonders klaren Tagen können Pazifik und Atlantik gleichzeitig gesehen werden. Weiterfahrt durch Zuckerrohr- und Kaffeeplantagen nach Turrialba, wo für Sie ein Zimmer im Hotel Casa Turire reserviert ist.

Hotel Casa Turire: www.hotelcasaturire.com (oder ähnlich)

Tag 12: Turrialba – Limón – Puerto Viejo (165 km / 3 ½ Std.) (F)

Turrialba ist bekannt für den Zuckerrohr- und Kaffeeanbau. Sie können heute eine dieser Plantagen besuchen, bevor die Fahrt über Siquirres nach Limón an die Karibikküste geht. Später auf der Fahrt in Limon zweigen Sie nach Süden ab und fahren entlang der Karibikküste. Immer wieder haben Sie einen schönen Blick durch die Kokospalmen auf das blaue Meer. Wenn Sie möchten, legen Sie noch einen Stopp kurz vor Puerto Viejo, für eine Kakaotour ein. Es gibt zwei Möglichkeiten dazu. Gerne stellen wir den Kontakt her. Hinter Puerto Viejo und noch ca. 3 km weiter erreichen Sie die Cabinas Rio Cocles linker Hand, wo Ihr Zimmer reserviert ist. Sie wohnen hier direkt am wenig frequentierten Strand und in einer großzügigen Grünanlage mit „Hausleguanen“.

3 x Cabinas Rio Cocles: www.riococles.com (oder ähnlich)

Tag 13: Freier Tag – optionaler Ausflug (F)

Nach einem sehr guten Frühstück besuchen Sie heute das Schutzgebiet Manzanillo, südlich von Puerto Viejo. Sicher sehen Sie viele Vögel wie Oropendola, Krabbenbussart oder Königsfischer und Reptilien wie Ameiven oder Basilisken. Im Anschluss an die Wanderung, haben Sie Zeit zum Sonnenbaden oder evtl. Schnocheln. Gerne geben wir Ihnen die Kontaktdaten unseres Naturführers Gyula (deutschsprachig) vor Ort, der Sie in die Geheimnisse der Tiere und Pflanzen einweiht.

Tag 14: Freier Tag – optionaler Ausflug (F)

Den heutigen Tag können Sie als Strandtag nutzen oder für weitere Aktivitäten planen. Wir empfehlen Ihnen unbedingt eine Wanderung im Cahuita Nationalpark. Er befindet sich auf einer Halbinsel, die in die Karibik hineinragt. So begegnen sich hier die Landtiere und -pflanzen des Tieflandregenwaldes und die typischen Küstenbewohner: Weißschulterkapuzineraffen neben Seeschwalben oder Faultiere in den Bäumen hängend über den Landkrabben. Baden und Schnorcheln ist hier möglich; je nach Sichtverhältnissen. Sportlich ist eine Wanderung vom Dorf Cahuita aus beginnend (Eintritt in den Park: Spende!) über das Kap bis zum nördlichen Ausgang des Parkes. Von dort kann man mit dem Bus oder Taxi (in der Soda nach einem Drink bestellen) zurück nach Cahuita. Abends lädt Puerto Viejo, ca. 3 km von unserer Unterkunft entfernt, zu einem Bummel oder zum Entspannen bei Reggaemusik ein.

Tag 15: Pueto Viejo – Alajuela / Wagenabgabe (220 km / 4 ½ Std.) (F)

Den Vormittag können Sie noch in Puerto Viejo verbringen. Die Rückfahrt nach Alajuela via Limón, Guápiles und dem Braulio Carillo Nationalpark, dauert ca. 4,5 Stunden. Sie können aber auch früher in Puerto Viejo abfahren, um dann kurz nach Guápiles und im Braulio Carillo Nationalpark die bekannte Luftseilbahn im Dschungeldach zu besuchen. Anschließend fahren Sie zum Hotel Buena Vista in Alajuela, wo um ca. 18:00 Uhr Ihr Wagen abgeholt wird.

Hotel Buena Vista: www.hotelbuenavistacr.com (oder ähnlich)

Tag 16: Transfer zum Flughafen oder Anschlussprogramm (F)

Rund 3 Stunden vor Ihrem planmäßigen Abflug werden Sie zum Flughafen gebracht, wo unsere Leistungen enden. Sie können selbstverständlich auch ein Anschlussprogramm buchen oder die Wagenmiete verlängern.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Die beste Costa Rica Reisezeit

Wann ist die beste Reisezeit in Costa Rica? Hier lesen Sie, für wann Sie am besten Ihre Costa Rica Reise planen sollten.

… Artikel lesen

Costa Rica Rundreisen mit napur tours

Wir möchten Ihnen unsere Costa Rica Naturreisen mit Reiseleiter Stephan Martens vorstellen und Ihnen erzählen, was uns besonders macht.

… Artikel lesen

Die beliebtesten Nationalparks in Costa Rica

Der Natur in Costa Rica geht es relativ gut. Entscheidenden Anteil daran haben die vielen Nationalparks Costa Ricas. Erfahren Sie mehr!

… Artikel lesen

Cahuita Nationalpark: Ein "Zoobesuch" auf dem Korrallenriff

Ein Rundgang durch den Cahuita Nationalpark lohnt sich allein wegen der Flora und Fauna an Land. Aber auch das angrenzende karibische Meer hat für Tierbegeisterte viel zu bieten.

… Artikel lesen

Der Tortuguero Nationalpark: ein kleiner Ort, Regenwald und Karibik

Der Tortuguero Nationalpark zählt sicherlich zu den Natur-Highlights in Costa Rica. Besonders in der Zeit von Juni bis September ist der Park eine Reise wert. Denn dann spielt sich an der Küste eine Massenbewegung der besonderen Art ab.

… Artikel lesen

Die Karibikküste von Costa Rica: Wilde Strände und dichter Regenwald

An der Karibikküste von Costa Rica verbrachte ich zwei Nächte und besuchte den Cahuita Nationalpark & das Manzanillo Schutzgebiet.

… Artikel lesen

Reisebericht: Costa Rica Mietwagenreise

Ich habe eine 3-wöchige Costa Rica Mietwagenreise unternommen, mir Hotels angesehen und Touren ausprobiert. Schauen Sie mal!

… Artikel lesen

Affen in Costa Rica – Überall zu entdecken

Es gibt vier Arten von Affen in Costa Rica. Und es gibt sie im ganzen Land zu entdecken. Mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

… Artikel lesen

Vulkane in Costa Rica

Vulkane in Costa Rica & generell in Zentralamerika sind stets interessante Zielgebiete, da sie zu den vulkanisch aktivsten Regionen der Erde zählen.

… Artikel lesen

Vögel in Costa Rica: Quetzal, Gilbdrossel & Co.

Die Vogelwelt in Costa Rica ist sicher eine der Beeindruckensten in der Welt. Erfahren Sie, welche Vogelarten es in Costa Rica zu entdecken gibt.

… Artikel lesen

Costa Rica: Sicherheit für Reisende

Costa Rica und Sicherheit für Reisende: Ein sensibles Thema, viel diskutiert und oft missverstanden. Erfahren Sie mehr in diesem Artikel!

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular