Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

10 tage ab 1.350 €

An der Costa Verde in Brasilien erwartet Sie die farbenfrohe und tropische Metropole Rio de Janeiro unter dem Zuckerhut, die koloniale Küstenstadt Paraty und das Inselbadeparadies Ilha Grande.

Fragen zur Reise?


Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten!
Stefanie Lange, Ihre Ansprechpartnerin.
+49 (0)2243 / 929 53 65

Highlights Ihrer Reise

  • Erkundungen in Rio de Janeiro
  • Ausflug Corcovado & Zuckerhut
  • Halbtägige Stadtführung durch das historische Rio
  • Stadtrundgang in Paraty
  • Entspannung auf der Ilha Grande

Stationen Ihrer Reise

  • Start- und Endpunkt ist Rio de Janeiro (4 ÜB/F)
  • Aufenthalt in einer Pousada in Paraty (2 ÜB/F)
  • Pousada am Strand auf der Ilha Grande (3 ÜB/F)

Die Reise eignet sich für

Kulturinteressierte

Familien

Individualreisende

zusammen reisende Freunde

Erholungssuchende

Paare

Ihre Reiseroute

Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

Preise / Leistungen

Preise pro Person2 Reisende3 Reisende4 Reisende1 Reisende/r im EZ
Übernachtungen im Doppelzimmer1.350 Euro1.225 Euro1.100 Euro2.500 Euro
Einzelzimmerzuschlag450 Euro450 Euro450 Euro-

Im Preis enthalten

  • alle Transfers laut Reiseverlauf mit portugiesischem Fahrer
  • lokale deutsch- oder englischsprachige Reiseleitung
  • Übernachtung in erwähnten Hotels inkl. Frühstück
  • Ausflüge laut Reisebeschreibung
  • Eintrittsgelder für alle Attraktionen, die laut Reisebeschreibung besucht werden

Nicht im Preis enthalten

  • internationale Flüge
  • weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Eintrittsgelder
  • optionale Ausflüge, Trinkgelder & persönliche Ausgaben

Optional buchbar

    Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

    Ihr Reiseverlauf im Detail

    Tag 1
    Ankunft in Rio de Janeiro

    Nach der Landung in Rio de Janeiro werden Sie von einem Reiseführer mit einem Privatfahrzeug abgeholt. Er bringt Sie zu Ihrem am Copacabana-Strand gelegenen Hotel, welches für die nächsten Tage Ihr Zuhause sein wird. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

    4 x Hotel Copa Sul, Standard
    Inklusive Frühstück
    Tag 2
    Ganztagesausflug Corcovado & Zuckerhut mit Mittagessen

    Die Tour beginnt im Bezirk Cosme Velho, von wo aus Sie mit einer Zahnradbahn den steilen Bergrücken des Corcovados („der Bucklige“) hinauffahren. Auf dem Gipfel des Berges befinden Sie sich bereits am Fuß der Christus-Statue und haben einen überwältigenden Blick über Copacabana, Ipanema, den Botanischen Garten und die Rodrigo de Freitas-Lagune. Nachdem Sie die Stadt aus der Vogelperspektive betrachtet haben, bringt Sie die Zahnradbahn zurück zum Fuß des Berges. Auf der Rückfahrt bietet die üppige Vegetation des Tijuca-Nationalparks schöne Fotomotive. Unten angekommen bleibt noch genügend Zeit,um das berühmte Mário Filho-Stadion – besser bekannt als „Maracanã“ –aus der Nähe zu sehen und einen Blick in das Sambódromo zu werfen, welches das Herzstück von Rios Karnevalsumzug ist.

    Das Mittagessen wird in einem typisch brasilianischen Grillhaus (All-You-Can-Eat-Buffet) serviert. Anschließend geht es weiter nach Urca, einem der ältesten Stadtteile Rios am Fuß des Zuckerhuts. Eine Luftseilbahn bringt Sie den Berg Urca hinauf. Der Aufstieg führt über zerklüftetes Gelände und bietet eine herrliche Aussicht über den Copacabana-Strand, die Guanabara-Bucht und die zuvor besichtigte Christus-Statue. Auf einer Höhe von 400m über dem Meeresspiegel ist das Ziel erreicht: die Spitze des Zuckerhuts. Dieses Highlight des Tages ist bei Sonnenuntergangbesonders beeindruckend.

    Tag 3
    Historische Tour durch Rio de Janeiro

    Rio de Janeiro ist eine der historisch und kulturell bedeutendsten Städte der Welt. Die reichhaltige Geschichte spiegelt sich in den Denkmälern und der Architektur der Altstadt wider. Die heutige Führung ist eine besondere Gelegenheit, um eine Seite von Rio kennenzulernen, die über den weltbekannten Karneval und die Moderne des 21. Jahrhunderts hinausgeht.

    Während der Tour werden Sie zu den imposantesten Bauwerken der Stadt geführt. Zu diesen Gebäuden zählt das Kloster São Bento, welches zum UNESCO Weltkulturerbe gehört und eines der schönsten Beispiele des brasilianischen Barock- und Rococostils ist. Das aus dem 16. Jahrhundert stammende Kloster ist noch  in Betrieb. Die Außenfassade hinterlässt einen bleibenden Eindruck und auch die Innenverzierungen aus großartigen Vergoldungen, kunstvoll verzierten Holzverarbeitungen und wunderbaren Deckenmalereien versetzen den Besucher in Staunen.

    Von dem glanzvollen Kloster geht es weiter zu Rios größter Kirche aus der Kolonialzeit, der Igreja de Nossa Senhora da Candelária aus dem 17. Jahrhundert. Sie ist von solch einer Größe und Pracht, dass die Arbeiten im Inneren dieses neoklassischen Bauwerks 1609 von den portugiesischen Einwanderern begonnen und erst 1898 beendet wurden. Ein weiterer wichtiger Ort dieses historischen Rundgangs ist der Paço Imperial, in seiner noch immer ursprünglichen Baustruktur, der Hauptsitz der portugiesischen Kolonialmacht in Brasilien war. Nicht zuletzt wird der Confeitaria (auf deutsch: Konditorei) Colombo ein Besuch abgestattet, im 19. Jahrhundert ein beliebter Treffpunkt für Rios Aristokraten und heute das älteste Café der Stadt. Ein passender Ort um diesen Rundgang ausklingen zu lassen, ist das prächtige Museu Nacional de Belas Artes (auf deutsch: das Nationale Kunstmuseum), in dem  einige Werke der bedeutendsten Künstler Brasiliens zu sehen sind.

    Tag 4
    Zeit für eigene Entdeckungen in Rio de Janeiro

    Gestalten Sie diesen freien Tag in Rio de Janeiro ganz nach Ihren Wünschen. Sie können durch das Künstlerviertel Santa Teresa flanieren, die bunten Fliesentreppen von Selarón besichtigen oder ein Sonnenbad am Rios berühmten Stränden nehmen. Erleben Sie am Abend das berauschende Nachtleben in Lapa und versuchen Sie sich im Samba tanzen.

    Tag 5
    Vom modernen Rio ins koloniale Paraty

    Mit vielen Eindrücken, Klängen und Gerüchen von Rios Treiben im Gepäck geht die Reise weiter nach Paraty; einer charmanten Kolonialstadt, die mit ihren kleinen Kirchen und kopfsteingepflasterten Straßen in scharfem Kontrast zu Rios kosmopolitischem Hochhausdschungel steht.

    An diesem Morgen werden Sie einen fünfstündigen Transfer zum schönsten Geheimtipp der brasilianischen Küste unternehmen. Nach dem Aufenthalt in einer der größten Metropole der Welt ist Paraty mit seinen grün bewaldeten Hügeln und idyllischen Stränden der perfekte Ausgleich zu den vergangenen Tagen. Nach Ihrer Ankunft und dem Check-in im Hotel können Sie den Rest des Tages dafür nutzen, die Gässchen von Paraty zu erkunden. Dabei werden Sie das für Sie beste Restaurant finden, um Ihren Hunger zu stillen und den Tag gemütlich ausklingen zu lassen.

    2 x Pousada do Príncipe, Standard
    Inklusive Frühstück
    Tag 6
    Entdeckungstour in Paraty

    Nach einem ausgiebigen Frühstück ist es am besten, Paraty und seine faszinierende Geschichte während einer Stadtführung kennenzulernen.

    Im späten 17. Jahrhundert florierte Paraty als Hafenstadt, da der Transport von Gold und Diamanten auf den Hafen angewiesen war. Dies änderte sich allerdings als eine neue Straße zwischen Minas und Rio gebaut wurde und somit zur Hauptroute aller Transporte wurde. Die Kneipen und Gässchen von Paraty gerieten somit in Vergessenheit. Der ortskundige Reiseführer wird Ihnen während der Führung die besonderen Orte der Stadt zeigen und Sie jeweils über den historischen Zusammenhang informieren. Den Rest des Tages können Sie mit einer Shoppingtour durch die schönen Boutiquen und Galerien der Stadt verbringen oder sich bei einem Kaffee auf einem der farbenfrohen Plätze der Stadt ausruhen.

    Tag 7
    Paraty – Ilha Grande

    Ihr portugiesischsprachiger Fahrer bringt Sie in einem klimatisierten Fahrzeug von Paraty in ca. 2 Stunden nach Angra dos Reis, wo Sie eine 30-minütige Fähre nach Ilha Grande nehmen.

    Etwa 100 km von Rio de Janeiro und nur 5 km vom Festland entfernt liegt Ilha Grande, eine über und über von dichtem Dschungel bewachsene tropische Insel. Mit ihren traumhaften Stränden, deren glasklares Wasser die idealen Bedingungen zum Tauchen bietet, ist die idyllische Ilha Grande das perfekte Urlaubsziel für all jene, die einfach mal abschalten wollen. Unzählige Wanderwege führen durch den dichten Dschungel zu Stränden wie Praia Lopes Mendes, der von vielen als schönster Strand Brasiliens gefeiert wird – obwohl Ilha Grande noch etwa hundert andere zu bieten hat. Auf der ca. 30 km langen Insel gibt es nur drei kleine Dörfer. Das größte, Vila do Abraão, liegt an der Nordostküste dieses tropischen Paradieses. Obwohl die Ilha Grande eine sehr ruhige Insel ist, verfügt sie über ein gutes Netz an Unterbringungsmöglichkeiten für jeden Geschmack.

    4 x Pousada Caiçara, Mountain View
    Inklusive Frühstück
    Tag 8
    Tage 8 und 9: Entspannte Tage auf der Ilha Grande

    Zwei volle Tage haben Sie Zeit, in dem Natur- und Strandparadies der Ilha Grande zu entspannen. Lassen Sie es sich gutgehen!

    Tag 10
    Abreise oder Anschlussprogramm

    An Ihrem letzten Reisetag werden Sie mit dem Boot von Ilha Grande nach Angra dos Reis reisen. Von dort aus bringt Sie ein Bus zurück nach Rio de Janeiro und zum Flughafen, wo Sie Ihren Rückflug antretenwerden. Sehr gerne erstellen wir Ihnen auch ein persönliches Anschlussprogramm, wenn Sie noch weitere faszinierende Regionen Brasiliens entdecken möchten.

    Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

    Verlängerungen & Kombinationen

    Brasilien Highlights

      kleine Gruppe: 2 bis 6 Teilnehmer
      Rio mit Christo-Statue und Zuckerhut
      Iguazu Wasserfälle Argentinien & Brasilien
      Naturparaides Pantanal erleben
      Koloniales Flair in Sanvador de Bahia
    11 Tage Tage
    ab 1.750

    Bonito und südliches Pantanal

      Mietwagenreise ab/bis Campo Grande
      ab 2 Personen buchbar
      aktiv sein mit Kajak- und Schnorcheltouren
      Felsen mit zahlreichen nistenden Aras erleben
      Riesenotter, Wasserschweine uvm. entdecken
    6 Tage
    ab 1.250

    Birdwatching exklusiv: Araras Eco Lodge

      ab/bis Cuiabá (Nord-Pantanal)
      tolle Lodge inmitten der Natur
      Hotspot für Vogelbeobachtungen
      Beobachtungsturm für gute Sichtungen
      beste Reisezeit von März bis Oktober
    4 Tage Tage
    ab 1.395

    Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

    Was unsere Kunden sagen

    Hallo Frau Lange, jeden Tag sagen wir es uns noch, dass Chile ein sehr, sehr schöner und gelungener Urlaub war! Wir hatten uns auf mehr Südamerikas Lautstärke, buntes Treiben &…
    Saskia und Marko

    Hallo Frau Lange,

    jeden Tag sagen wir es uns noch, dass Chile ein sehr, sehr schöner und gelungener Urlaub war! Wir hatten uns auf mehr Südamerikas Lautstärke, buntes Treiben & Co. eingestellt, aber es war alles so wunderbar vertraut und super schön in Bezug auf die Landschaften.Aber nun zu unserer Reise – chronologisch:
    In Punta Arenas wurden wir pünktlich und sehr nett empfangen. Bei Hertz klappte die Übernahme und Rückgabe des Fahrzeuges reibungslos.
    Zwar war der Toyota Hilux etwas alt (102.000 km), schmutzig und mit Farbklecksen übersäht, aber ich mochte das Auto.

    Das Hotel La Yegua Loca war sehr gut, hatte tolles Abendessen und Frühstück, auch wenn der Service für uns anfänglich sehr langsam war. Beide Male hatten wir ein Zimmer mit toller Aussicht und bei der zweiten Übernachtung sogar eine Veranda. 🙂

    Auch die Abholung zum Flughafen war nett und überpünktlich. Die Chilenen sind einfach ein tolles, sympathisches und freundliches Völkchen.
    Das Hotel del Paine war gut, wenn auch teuer und nicht so schmackhaft. Das Zimmer war okay, aber nachts sehr kalt.

    Argentinien hat uns insgesamt nicht so gut gefallen… Aber der Perito Moreno war beeindruckend. Das Hotel Cauquenes de Nimez hat uns nicht so gepasst. Das Zimmer war wirklich mini, schmutzig, bereits benutzte Handtücher bei Anreise, das Frühstück hat meinem Mann gar nicht zugesagt. Auch die Lage war ziemlich dezentral, obwohl wir die Verdauungsspaziergänge genossen. Eine Anfahrtsbeschreibung zu den Hotels gab es gar nie. So kamen wir aber mit Argentiniern und Chilenen in Kontakt. 😉

    In den argentinischen Nationalpark kamen wir nur mit argentinischen Pesos, nicht mit Euro, nicht mit chilenischen Pesos. Darauf könnte man nachfolgende Reisende evtl. noch hinweisen, wenn man meint, für zwei Tage nicht Geld tauschen zu müssen.

    In der Seenregion klappt die Mietwagenübernahme wieder reibungslos und Puerto Varas war nicht zu groß, um das Casa Kalfu zu finden. Leider wird der Seeblick gerade verbaut und das Bad war alt. Das schönste Zimmer hatten wir in Petrohué! Dort haben wir auch fast jeden Abend gegessen. Das Schwimmbecken war quasi unbenutzt und kalt, aber mehr können wir auch nicht meckern. Auf dem Rio Petrohué haben wir uns noch eine superspaßige Raftingtour gegönnt, trotz relativ niedrigem Wasserstand. Aber das haben wir nicht gemerkt. 🙂 Einige Wanderwege waren aufgrund des Erdrutsches noch gesperrt und von den Saltos de Petrohué waren wir etwas enttäuscht.

    Das Hotel Palafito in Castro hat mir ganz gut gefallen, das Frühstück war nichts großes. Das Hostel in Cucao war toll, wahrscheinlich weil ich dort nahe des Hotels meinen Curanto bekam und wir viele nette Unterhaltungen und Kontakte hatten. Hier hatten wir leider kein Allradfahrzeug und der Nissan war auch schon ziemlich alt (70.000 km) und ausgelutscht.

    Das Hotel Carmenérère in Santiago war auch sehr schön, aber wir haben beide Male dort nicht gut geschlafen. Die Zimmer waren klein, das Frühstück und Service gut.

    In Calama hatten wir mit der veränderten Mietwagenbuchung gar keine Probleme! Hier noch einmal herzlichen Dank für die kurzfristige Umbuchung/ Voucherausstellung. Wir waren wirklich sehr froh, mit dem Allrad die Seen Miscanti und Miniqui, El Tatio, das Valle del Muerte antizyklisch machen zu können. Im Valle de la luna ist es wohl nie einsam 😉 ….

    Das Casa de Don Tomas in San Pedro de Atacama war okay, das Zimmer alt, aber es hatte das beste Frühstück von allen.

    Beim Mietwagentausch gab es möglicherweise aufgrund unseres früheren Erscheinens dort, einen Wagenengpass. Deshalb wurden wir ins Stadtbüro gebracht. Prompt folgte das größere Problem. Die Freigabe des Depositos zog eine dreistündige Wartezeitnach sich, die uns etwas ärgerte. Leider hatte mein Mann tags zuvor komische SMS mit Buchungsbestätigungsbitten erhalten und eine Zahlungsverweigerung per Kreditkarte abends im Restaurant, so dass wir seine Kreditkarte sperren ließen. Das half uns dann bei der Mietwagenstation nicht weiter … Abends kamen wir fast im Dunklen in Iquique an und aßen auch im Hotel zu Abend. Dieses Hotel liegt auch dezentral, was uns nicht störte, da wir den Kleinwagen hatten. Die Zimmer waren geräumig, das Frühstück vielseitig. Von wegen Strand … auch hier fuhren wir die Umgebung ab. Aber die drei Tage „frei“, mal Koffer richtig auspacken, wie in Petrohué, tat gut.

    Der Rückflug am Abend war gut getimed und wir waren am Abend in Santiago noch gemütlich essen. Auch hier klappte die Abholung vom Flughafen, nach Valparaíso und zum Flughafen gut! Leider hatten wir in Valparaíso am ersten Tag kein schönes Wetter und wir glaubten dem Reiseführer nicht, so dass wir aus dem heißen Santiago ins kühle und schmutzigere Valparaíso „fielen“. Da war ich erst einmal etwas enttäuscht. Die Zimmer unten waren okay, aber wie überall sehr hellhörig.

    Diskriminiert haben wir uns bei den stets für Ausländer doppelt so hohen Eintrittspreisen gefühlt. Aber das ist wohl typisch deutsch 😉

    Noch einmal zusammenfassend waren es sehr, sehr schöne und geniale Eindrücke, auch dank der angenehmen Bevölkerung. Wir haben fast 3400 Amateur-Fotos gemacht. Ich habe noch nicht einmal alle gesichtet…

    Ach ja, mit LAN waren wir sehr zufrieden, die Langstreckenflüge mit LATAM waren sehr kalt. Wir saßen alle mit Decke und Mütze in der Kabine 🙂

    Sonnige Grüße aus der Eifel senden Ihnen

    Saskia & Marco

    Torres Berge Torres del Paine

    Saskia und Marko

    • Chile
     /
     
    • Individualreise
     
    Liebe Frau Lange, vielen herzlichen Dank an Sie und an Ihre Partnerorganisation in Ecuador für die perfekt organisierte Reise! Wir sind gut wieder in Hamburg gelandet, aber ein Teil unseres…
    Dorothee und Jens

    Liebe Frau Lange,

    vielen herzlichen Dank an Sie und an Ihre Partnerorganisation in Ecuador für die perfekt organisierte Reise! Wir sind gut wieder in Hamburg gelandet, aber ein Teil unseres Herenz ist in Ecuador geblieben! Es war so schön!!

    Begonnen hat es mit der schönen Unterkunft im Vieja Cuba-Hotel und der sehr liebevollen, umsichtigen und auf alle Wünsche eingehenden Reiseleitung durch Pablo und seinen guten Fahrer in Quito und im Cotopaxi- Nationalpark. Dann folgte eine tolle Zeit in der Sani-Lodge mit ihrer beeindruckenden Naturumgebung mit den unzähligen Pflanzen und Tieren und der Sani Isla-Gemeinschaft, die wir dank sehr kundiger und ebenfalls sehr liebevoller Führung durch Viktor und Santiago intensiv kennenlernen konnten.  Die Lodge ist toll, das Essen wunderbar und die dort arbeitenden Menschen sind total freundlich und zuvorkommend. Nach ebenfalls gut klappenden Transfers nach Quito und weiter in den Nebelwald,  kamen dann schließlich noch ein paar ebenso intensive und wunderschöne Tage in der Santa Lucia-Lodge mit einer wunderbaren Unterkunft mit überwältigendem Ausblick und ebenfalls sehr leckerem und total abwechslungsreichem Essen. Auch hier sind wir ganz, ganz tollen Menschen begegnet und Edison hat uns in seiner ruhigen und sehr lieben Art unglaublich viel gezeigt und erklärt, so dass wir auch hier fast schon ein vertrautes Gefühl zu der beeindruckenden Naturlandschaft des Nebelwaldes mit all ihren Bewohnern entwickelt haben.

    Wir sind ganz erfüllt von all den tollen Eindrücken und menschlichen Begegnungen.

    Wir denken übrigens, dass Sie die Santa Lucia-Lodge unbedingt in Ihr Angebot aufnehmen sollten, denn gerade für naturinteressierte Menschen, die ja auch die Zielgruppe von Napurtours sind, bietet diese Lodge neben ihrer einmalig schönen Lage im Nebelwald durch ihre ökologische Bewirtschaftung eine besonders gute Möglichkeit, im Sinne eines sehr nachhaltigen und naturverbundenen Tourismus zu reisen, viel über die wissenschaftlichen Projekte zu erfahren, die dort zum Erhalt und zum Schutz der Natur betrieben werden und gleichzeitig die lokale Bevölkerung, die diese Lodge betreibt, direkt zu unterstützen. Vielleicht ist es möglich eine Kooperation mit dieser Lodge aufzubauen? Wir sind auch gern bereit, mit einem ausführlicherem Bericht auf Ihrer Homepage zum weiteren Bekanntwerden dieser Lodge beizutragen!

    Herzlichen Dank nochmal für diese unvergessliche Reise! Wir werden napur tours und Ihre Partnerorganisation in Ecuador in jedem Fall weiterempfehlen und wer weiß – vielleicht haben wir sogar selbst nochmal das Glück (und das Geld) eine weitere Reise mit napur tours zu unternehmen!

    Herzliche Grüße,

    Dorothee Müller und Jens Hinrichs

    Santa Lucia Nebelwald Ecuador

    Dorothee und Jens

    • Ecuador
     /
     
    • Individualreise
     
    Hallo Frau Lange, vielen Dank für die gute Beratung im Vorfeld und die Organisation unserer Reise durch Ecuador und Peru. Alles hat bestens geklappt und die Partner vor Ort sind…
    Simone & Thorsten

    Hallo Frau Lange,

    vielen Dank für die gute Beratung im Vorfeld und die Organisation unserer Reise durch Ecuador und Peru. Alles hat bestens geklappt und die Partner vor Ort sind wirklich gut und zuverlässig. Gerade die Kleinigkeiten wie z.B. die guten Reiseunterlagen oder das „Leih-Handy vor Ort“ etc. haben es ausgemacht und die Reise zu einem tollen Erlebnis werden lassen. So soll es sein, weiter so!

    Viele Grüße, Thorsten & Simone

    Tauchen in Belize

    Simone & Thorsten

    • Ecuador
     /
     
    • Individualreise
     

    Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

    Weitere Tipps & Infos zu Ihrem Reiseziel

    Überwältigend: Die Iguazu Wasserfälle in Argentinien & Brasilien

    Die Iguazu Wasserfälle zählen sicher zu den Naturwundern unserer Erde. Infos & Tipps für Ihren Besuch finden Sie hier.

    Corona Infos für Reisende: Unsere Einschätzung der aktuellen Lage

    Corona hält Lateinamerika in Atem. Trotzdem sind in einigen Ländern die Aussichten für Touristen gar nicht so schlecht. Erfahren Sie hier, wie wir die Reiselage in Lateinamerika zur Zeit einschätzen und bei welchen Ländern Reisen bald wieder möglich sein könnten.
    Orientierung im Reise-Dschungel?

    Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten! Ich bin Ihre Ansprechpartnerin Stefanie Lange und freue mich auf Ihren Anruf:

    +49 (0)2243 / 929 5365

    Rundreise anfragen

    Meine Wunschreise:

    Costa Verde – Brasiliens Grüne Küste

    10 tage ab 1.350 €

    100 € Reisegutschein jetzt sichern

    Unverbindliches Angebot zu Ihrer Wunschreise anfordern, bis 31. März 2023 buchen und 100 € pro Buchung sparen.

    oder Code Reise23 bei Kontaktaufnahme angeben

    Vielen Dank für Ihre Anfrage!

    Ihre Anfrage ist eingegangen und wird nun von uns bearbeitet. Ich werde mich zeitnah, spätestens aber innerhalb der nächsten zwei Werktage mit Ihnen in Verbindung setzen!

    Herzliche Grüße
    Stefanie Lange von napur tours

    Meine Auswahl