Ecuador Galapagos Reise

Ecuador Galapagos Reise

Landleguan auf den Galapagos Inseln

Auf unserer 15-tägigen Ecuador Galapagos Reise starten Sie in der Hauptstadt Quito. Von dort erkunden Sie die Vulkanstraße und reisen dann zu den Galapagos Inseln Floreana, Isabela & Santa Cruz. Während der Rundreise besuchen Sie den Nationalpark Cotopaxi, den hübschen Walfahrtsort Baños mit dem beeindruckenden Wasserfall „Pailon del Diablo“ und die herrliche Kraterlagune Quilotoa. Weiter fahren Sie mit dem Zug zur Teufelsnase und über Ingapirca in die Kolonialstadt Cuenca. Über den Cajas Nationalpark geht es dann runter an die Küste in die bunte Hafenstadt Guayaquil. Im Anschluss fliegen Sie zu den Galapagos Inseln. Dort reisen Sie zu den Inseln Floreana, Isabela und Santa Cruz. Der Reiseteil auf Galapagos findet mit englischsprachigem Reiseleiter statt. Auf Wunsch kann der Galapagos Teil auch individuell verlängert werden als Badeaufenthalt oder mit weiteren Tagesausflügen zu umliegenden Inseln.

zurück zur Übersicht: Ecuador Gruppenreisen

Termine Reisedauer Preis pro Person EZ-Zuschlag Buchung
20.09.2019 - 04.10.2019 15 3.990 Euro 500,00 Euro
REISE BUCHEN
11.10.2019 - 25.10.2019 15 3.990 Euro 500,00 Euro
REISE BUCHEN
25.10.2019 - 08.11.2019 15 3.990 Euro 500,00 Euro
REISE BUCHEN
08.11.2019 - 22.11.2019 15 3.990 Euro 500,00 Euro
REISE BUCHEN
Im Reisepreis enthalten
  • 8 Übernachtungen in ausgewählten (Standard) Hotels, Haciendas und Hostales im Doppelzimmer mit Frühstück auf dem Festland
  • Mahlzeiten laut Programm
  • deutschsprachiger Fahrer=Reiseleiter (2 – 3 Teilnehmer) oder Reiseleiter und Fahrer (ab 4 Teilnehmern) auf dem Festland
  • Privattransport
  • Eintrittsgebühren in die Nationalparks Cotopaxi und Chimborazo, alle Kirchen, Äquatordenkmal, Quilotoa, Rosenplantage, Wasserfall, Zugfahrt über die Teufelsnase, Ingapirca
  • Flüge nach Galapagos (Guayaquil – Galapagos – Guayaquil)
  • 5 Übernachtungen auf den Galapagos Inseln in Standard Hotels
  • tägliches Frühstück
  • weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Transfers Flughafen-Hotel-Flughafen mit Deutschsprechender Assistanz
  • alle Aktivitäten wie im Programm erwähnt
  • englischsprachiger Reiseleiter auf Galapagos
  • privates Schnellboot
  • Schnorchelausrüstung
Nicht im Reisepreis enthalten
  • internationale Flüge
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten und Services, Getränke
  • Im Programm nicht erwähnte oder als optional beschriebene Leistungen
  • Trinkgelder und sonstige persönliche Ausgaben
  • Eintritt Galapagos Nationalpark (100 USD)
  • Transit Control Card für die Einreise nach Galapagos (20 USD)

Tourablauf

Tag 1 (Fr): Anreisetag nach Quito / Ecuador
Tag 2 (Sa): City-Tour Quito und Äquatordenkmal Mitad del Mundo
Tag 3 (So): Indiomarkt Pujili – Kratersee Quilotoa
Tag 4 (Mo): Nationalpark Cotopaxi – Rosenplantage – Baños
Tag 5 (Di): Ausflug zum Pailon del Diablo – Baños – Riobamba
Tag 6 (Mi): Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca
Tag 7 (Do): Stadtführung in der Kolonialstadt Cuenca
Tag 8 (Fr): Cajas Nationalpark – abwechslungsreiche Landschaften – Guayaquil
Tag 9 (Sa): Freier Tag in Guayaquil
Tag 10 (So): Flug nach Baltra – Hochland mit Riesenschildkröten – Insel Santa Cruz
Tag 11 (Mo): Transfer nach Floreana – Schnorcheln in La Lobería
Tag 12 (Di): Hochland Floreana – Piratenhöhle – Schildkrötenzentrum – Transfer zur Insel Isabela
Tag 13 (Mi): Vulkan Sierra Negra und Chico
Tag 14 (Do): Flamingo Lagune – Schildkrötenzentrum
Tag 15 (Fr): Charles Darwin Station – Baltra Flughafen – Guayaquil – Heimreise

Aufpreis Superior Hotels während der Festlandreise: 350,- Euro pro Person im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag zzgl. 750,- Euro pro Person.

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / LB = Lunchbox / A = Abendessen

Tag 1 (Fr): Anreise nach Quito / Ecuador

Heute beginnt Ihre Ecuador Galapagos Reise. Sie fliegen ab Frankfurt (oder anderem Flughafen) nach Quito. Nach Ihrer Ankunft werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel in der Neustadt gebracht.

Tag 2 (Sa): City-Tour Quito und Äquatordenkmal Mitad del Mundo (M)

Heute treffen Sie Ihren Reiseleiter, der Sie von Quito bis nach Guayaquil begleiten wird. Ihre Rundreise beginnt mit der Erkundung der Hauptstadt Ecuadors. Quito liegt auf 2.850 Metern Höhe, am Fuße des Vulkan Pichincha, eingebettet in ein grünes Andental. Quito ist eine der wenigen Städte, die zahlreiche Baudenkmäler und Kunstschätze der spanischen Kolonialzeit bewahren konnte. Die Altstadt wurde von der UNESCO 1978 unter Weltdenkmalschutz gestellt. Auf dem Rundgang durch die engen Gassen besuchen Sie einige der ältesten und schönsten Kirchen Amerikas wie El Sagrario und La Companía. Außerdem lernen Sie die Plätze Santo Domingo, La Merced und San Francisco kennen. Von dem Hügel „El Panecillo“ aus haben Sie schließlich einen faszinierenden Blick über Quito. Mittagessen im Restaurant El Tianguez.

Am Nachmittag fahren Sie zum berühmten Äquatordenkmal „Mitte der Welt“, das sich inmitten eines trockenen Tales am Nordrand Quitos befindet. Sie besichtigen das Museo del Sitio Inti Ñan, das eine private anthropologische Stiftung neben dem „offiziellen“ Äquatordenkmal errichtet hat. Dieses wunderschöne Solar-Museum beherbergt Exponate indianischer Kulturen und traditioneller Lebensweise. Während der Führung wird auch der verblüffende Beleg für die genaue Position der Äquatorlinie demonstriert. Übernachtung im Hotel Fuente de Piedra I / Hotel Alameda Mercure.

Tag 3 (So): Indiomarkt Pujili – Kratersee Quilotoa (F/LB/A)

Sie fahren südwärts aus Quito in Richtung Cotopaxi. Je nach Wunsch können Sie den Indiomarkt von Pujili besuchen. Anschließend fahren Sie auf kurvenreichen Nebenstraßen durch eine der schönsten Kulturlandschaften der ecuadorianischen Anden zum pittoresken Kratersee Quilotoa. Genießen Sie das einmalige Ambiente und die Schönheit der Kraterlagune und wandern vom Vulkankraterrand hinunter zum türkisgrünen See. Auf dem Rücken von Mulis schaffen Sie später bequem den Wiederaufstieg (optional). Zur Stärkung bekommen Sie unterwegs auch ein Lunchbox und am Abend übernachten Sie in die traditionsreiche Hacienda Cienega in Standardzimmern oder Suiten.

Tag 4 (Mo): Nationalpark Cotopaxi – Rosenplantage – Baños (F/M/A)

Am Vormittag fahren Sie weiter zum Nationalpark Cotopaxi. Entdecken Sie die vielfältige Flora und Fauna bei einer kurzen Wanderung am Fuße des Vulkans. Danach geht es weiter bis ca. 4.500 m, wo Sie eine bizarre und karge Landschaft vorfinden. Hier ergibt sich die Möglichkeit, zur José Ribas Schutzhütte auf 4.800 m hinaufzusteigen und zum nahe gelegenen Gletscherabbruch zu wandern.

Später besuchen wir eine der vielen Rosenplantagen, für die Ecuador auf der ganzen Welt berühmt ist. Hier werden Ihnen verschiedene Arten von Rosen nahe gebracht sowie die Pflege der Pflanzen erklärt. Auf der Plantage „Nevado Roses“ werden Sie auch zu Mittag essen, bevor es am Nachmittag weiter nach Baños, dem lebhaften Wallfahrtsort mit seinen berühmten Thermalquellen und seiner schönen Kathedrale, geht. Übernachtung im Hotel Florestan oder Spa-Hotel Luna Runtun (inkl. Abendessen).

Tag 5 (Di): Ausflug zum Pailon del Diablo – Baños – Riobamba (F/A)

In dem auf 1.800 m gelegenen Städtchen Baños herrscht ein angenehmes Klima. Sie können die schöne Kathedrale besichtigen und die außergewöhnliche Landschaft genießen, bevor es auf Ihrem heutigen Ausflug zur Wasserfälle-Route geht, die entlang der Pastaza-Schlucht führt. In Rio Verde unternehmen Sie einen kurzen Spaziergang zum tosenden Wasserfall “Pailon del Diablo” (Teufelspfanne).

Am Nachmittag führt Ihre Reise zum höchsten Vulkan Ecuadors, dem Chimborazo (6.310 m). Die Route geht durch eine wüstenartige Landschaft und treffen auf Herden von scheuen Vicuñas. Sie haben die Möglichkeit, eine kurze Wanderung zur Edward Whymper-Hütte auf 5.000 m zu unternehmen und können anschließend eine tolle Aussicht genießen. In Riobamba übernachten Sie im Hotel Mansion Santa Isabella / in der Hacienda Abraspungo.

Tag 6 (Mi): Zugfahrt über die Teufelsnase – Ingapirca – Cuenca (F/LB/A)

Frühmorgens geht die Reise durch malerische Landschaften und kleine Dörfer nach Alausí, von wo aus Sie die berühmte Zugfahrt beginnen. Mit dem Zug fahren Sie im Zick-Zack entlang der Teufelsnase (Nariz del Diablo) hinunter bis nach Sibambe. Nach einem kurzen Aufenthalt kehren Sie nach Alausi zurück. Sie bekommen mittags ein Lunchbox und anschließend besichtigen Sie Ingapirca, die größte Inkastätte Ecuadors. Lernen Sie bei einem Rundgang durch die schöne Tempel- und Festungsanlage die Kultur der Inkas und der Cañaris kennen. Am späten Nachmittag erreichen Sie Cuenca und übernachten im Casa del Aguila oder Hotel Santa Lucia. Sie treffen sich zu einem gemeinsamen Abendessen im Restaurant „Villa Rosa“.

Tag 7 (Do): Stadtführung in der Kolonialstadt Cuenca (F/M)

Nach dem Frühstück lernen Sie die schöne und überschaubare Kolonialstadt Cuenca kennen, die 1999 von der UNESCO unter Weltdenkmalschutz gestellt wurde. Die Uferpromenade entlang des Rio Tomebamba, die imposante Kathedrale und der tägliche Blumenmarkt sind nur einige wenige Höhepunkte des Rundgangs. Sie erfahren außerdem alles über die Herstellung des berühmten Panamahutes. In der Panamahutfabrik wird Ihnen erklärt, wie diese feinsten Hüte geflochten und weiterverarbeitet werden. Sie essen im Restaurant „El Maiz“ zu Mittag und haben den Nachmittag zur freien Verfügung und können  eventuell nochmals durch die Gassen von Cuenca schlendern. Übernachtung wie am Vortag.

Tag 8 (Fr): Cajas Nationalpark – abwechslungsreiche Landschaften – Guayaquil (F/A)

Nach dem Frühstück durchqueren Sie den Nationalpark El Cajas. Obwohl das Reservat größtenteils über der Baumgrenze liegt, weist es eine erstaunliche Vielfalt an Fauna und Flora auf. Neben zerfurchten Höhenrücken und tief eingeschnittenen, schachtelförmigen Tälern gibt es rund 240 verschieden große Lagunen. Sie werden unterwegs einen kurzen Foto stopp machen.

Danach überqueren Sie auf fast 4.200 m Seehöhe die westlichste Wasserscheide zwischen Pazifik und Atlantik und erreichen nach einer atemberaubenden Fahrt durch fast alle Klima- und Vegetationszonen des Landes das tropische Tiefland der Pazifikküste. Durch ausgedehnte Kakao-, Bananen-, Reis-, und Zuckerrohrplantagen geht es weiter in die pulsierende Metropole Guayaquil, der größten Stadt des Landes. Dort angekommen, beziehen Sie Ihre Zimmer im Grand Hotel Guayaquil/Hotel Hampton Inn. Später holt Sie ihr Guide zu einer City-Tour ab. Die Stadt lässt sich am besten zu Fuß erkunden. Vom Parque Bolivar geht es zur Plaza de Administración, zum maurischen Uhrenturm und schließlich am „Malecón 2000“ entlang bis zu dem Künstlerviertel Las Peñas. Genießen Sie den Panoramablick vom Hügel Santa Ana auf die pulsierende Stadt, den trägen Río Guayas und den grünen Mangrovengürtel. Am Abend treffen Sie sich nochmals zu einem gemeinsamen Abschiedsessen im Restaurant „Lo Nuestro“, denn auf den Galapagos Inseln treffen Sie ggf. mit Teilnehmern zusammen, die nicht an der Festlandreise teilgenommen haben.

Tag 9 (Sa): Freier Tag in Guayaquil (F)

Der heutige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung. Schauen Sie sich die Stadt an, besuchen Sie den Leguan Park sowie Parque Historico und spazieren Sie entlang der Hafenpromenade, dem Malecon. Sie können auch einen der folgenden Ausflüge vorbuchen:

Guayaquil Stadtrundfahrt (50,- Euro pro Person – privat geführt)
Die Stadtrundfahrt führt durch das Stadtzentrum. Während dem Besuch des Viertels „Las Peñas“ werden wir einen wunderschönen Blick über die Stadt und den Fluss haben. Las Peñas liegt an den Hängen des Santa Ana Hügels. Von hier aus kann man auch den modernen „Malecon 2000“ sehen, eine Flusspromenade am Ufer des Guayas Flusses, angelehnt an die ursprüngliche Architektur Guayaquils. Am Malecon werden wir „La Rotonda“ besichtigen, ein wichtiges Monument, welches das Treffen zwischen Simon Bolivar und San Martin darstellt. Außerdem sehen wir uns den maurischen Glockenturm und mehrere andere interessante Sehenswürdigkeiten an. Anschließend erwartet Sie ein Spaziergang durch die Altstadt entlang der Straße „9 de Octubre“. Wir besuchen den „Seminario Park“, bekannt auch als „Leguan Park“ und „Centenario Park“, in dem sich das kolossale Monument der Unabhängigkeit der Stadt Guayaquil befindet und die Freiheitskämpfer darstellt.

Parque Historico (Historischer Park) (70,- Euro pro Person inkl. Mittagessen – privat geführt)
Der Historische Park liegt auf dem Weg zu dem Bezirk Samborondon, am Ufer des Daule Flusses. Er stellt die Entwicklung zwischen dem Ende des 19. und den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts dar und hat damit einen großen Bildungs- und kulturellen Freizeitwert. Diese Zeit war geprägt vom großen wirtschaftlichen Fortschritt der Region, basierend auf der landwirtschaftlichen Produktion. Während des Rundganges werden wir drei verschiedene Bereiche besichtigen: Der Erste zeigt die typische Vegetation (Mangroven, Lianen) und die Tierwelt (Aras, Kaimane, Affen, Schildkröten) der Region. Der zweite Bereich, genannt Zone der Tradition, präsentiert die Kultur der Region und den Lebensstil der Einheimischen. Im dritten Bereich ist eine umfassende Präsentation der Architektur des 19. und 20. Jahrhunderts zu sehen. Es wurden einige Bauwerke, als wichtige Beispiele der Architektur der Altstadt, im Park wieder aufgebaut.

Ökologisches Reservat „Cerro Blanco“ (65,- Euro pro Person – privat geführt)
Nach 16 km, auf dem Weg von Guayaquil nach Salinas, erreichen wir das private, ökologische Reservat „Cerro Blanco“. Es ist eines der letzten trockenen Tropenwälder Ecuadors und beherbergt eine große Vielfalt an Flora und Fauna. Man kann hier mehr als 210 Vogelarten beobachten, sowie 33 verschiedene Säugetierarten wie zum Beispiel Pumas, Jaguare, Affen und Nabelschweine. „Cerro Blanco“ wird als Paradies für Vogelliebhaber bezeichnet. Wir werden durch das Reservat wandern und verschiedene Tierarten sehen können.

Des Weiteren können Sie auch eine Bananen- oder Kakao-Hazienda besuchen. (220,- Euro pro Person – privat geführt)

Tag 10 (So): Flug nach Baltra – Hochland mit Riesenschildkröten – Insel Santa Cruz (F)

Am Morgen werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nun nach Baltra auf den Galapagos Inseln. Am Flughafen Guayaquil müssen Sie bereits die Transit Control Card bezahlen (20 USD). Nach Ihrer Ankunft am Flughafen Baltra fallen dann die 100 USD Eintrittsgebühr für den Galapagos Nationalpark (in bar!) an. Dann werden wir einen Shuttle in Richtung des Hochlandes der Insel Santa Cruz nehmen. Dort erwartet uns wunderschöne grüne Vegetation und die Ranch. Hier werden wir Riesenschildkröten in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können. Mittagessen bei der Ranch (optional). Rückfahrt nach Santa Cruz. Unterkunft im ausgewählten Hotel.

Optionale Aktivität: Nach dem Mittagessen werden wir unseren persönlichen „Fußabdruck“ auf den Galapagos Inseln hinterlassen, indem wir Teil eines Schutz- und Erhaltungsprogrammes werden. Das Programm besteht darin, seinen eigenen Baum in der Primicias Ranch zu pflanzen. Dieser Baum wird später Ihren Namen tragen und Sie werden ein Zertifikat erhalten, das bestätigt dass Sie aktiv an der Erhaltung des Ökosystems der Galapagos Inseln teilgenommen haben.

Tag 11 (Mo): Transfer nach Floreana – Schnorcheln in La Lobería (F)

Nach dem Frühstück geht es heute per Transfer zum Hafen von Santa Cruz, um das Schnellboot zur Insel Floreana zu nehmen. Während der Bootsfahrt werden wir die Möglichkeit haben, Delfine zu beobachten. Auf der Insel Floreana angekommen, beginnen wir unseren Ausflug mit einem Spaziergang für etwa 30 Minuten in Richtung La Loberia, wo wir Seelöwen und Meerechsen beobachten können. Am Nachmittag kehren wir zum Hotel zurück, wo wir uns, wenn möglich, mit den Einheimischen austauschen können und eventuell einige Mitglieder der ursprünglichen Familien kennenlernen. Unterkunft in The Blue Booby  House/Isla Sol Interior.

Tag 12 (Di): Hochland Floreana – Piratenhöhle – Schildkrötenzentrum – Transfer zur Insel Isabela (F)

Nach dem Frühstück werden wir von einer „Chiva“, ein traditioneller altmodischer Bus der Insel, abgeholt und bis zum Hochland der Insel fahren. Auf dem Weg lernen wir mehr über die Geschichte einiger der ersten Bewohner Floreanas. Sie erfahren vieles über die ersten Familien, die nach Galapagos kamen und sich hier niederließen, sowie über die berühmte und wahre Geschichte der “Baronesa”, eine Frau, die zwei Liebhaber hatte und vorgab, die Besitzerin der Insel zu sein.

Sobald wir das Hochland erreicht haben, besuchen wir “Asilo de la Paz” sowie eine ehemalige Piratenhöhle und besuchen eine Frischwasserquelle. Auf unserem Weg werden wir auch Riesenschildkrötenarten sehen. Zurück am Hafen fahren wir nun mit dem Schnellboot zur Insel Isabela. Nach der Ankunft steht Ihnen der Rest des Nachmittags zur freien Verfügung. Unterkunft in der Lava Lodge.

Tag 13 (Mi): Vulkan Sierra Negra und Chico (F)

Heute werden wir mit dem Auto bis zu den Hängen des Vulkans Sierra Negra fahren, der einer der ältesten der Insel Isabela ist. Wir werden etwa 40 Minuten laufen und das letzte Stück bis zum Kraterrand des Vulkans auf dem Rücken unserer Pferde reiten. Mit etwas Glück können wir auf dem Weg den Galapagos Sperber ersichten. Wir werden die Gesteinsformationen und die Geologie des Sierra Negra Vulkans kennenlernen. Der größte Teil der Insel ist durch den Lavatyp AA geformt. Unterwegs machen wir ein schönes Picknick. Im Anschluss besuchen wir den El Chico Vulkan. Am Nachmittag kehren wir zurück zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Optionale Aktivität: Los Tuneles (Aufpreis von 100,- Euro pro Person)

Nach dem Frühstück werden wir mit dem Schnellboot 45 Minuten nach  “Los Túneles“, einem einzigartigen Ort des Archipels, fahren. Unser erfahrener Kapitän wird uns sicher durch die hohen Wellen führen, die diesen Schatz verbergen. Die Tunnel wurden vor Millionen von Jahren durch flüssige Lavaströme gebildet, die von der Insel zur Küste geströmt sind. Das kalte Wasser des Meeres ließ die oberflächliche Isolationsschicht im Inneren gefrieren und die flüssige Lava floss ins Meer. Nach dem Ausbruch bildeten sich Hohlräume, deren Wände kurze Zeit später eingebrochen sind, sodass Wasser einfließen und sich die Tunnel bilden konnten. Unser Reiseleiter wird uns durch hunderte dieser Tunnel führen. Während dem Schnorcheln können wir die vielfältige Unterwasserwelt entdecken und auch Haie, Hummer, Pinguine, Seelöwen, Tölpel und Meeresschildkröten beobachten. An Bord wird uns ein kleiner Snack gereicht und wenn wir Glück haben, können wir einen Riesenmanta im offenen Meer erspähen. Rückfahrt nach Isabela.

Tag 14 (Do): Flamingo Lagune – Schildkrötenzentrum (F)

Nach dem Frühstück werden wir die Flamingos Lagune besuchen. Hier finden wir ein ca. 2 km Wanderweg, wo wir die Erklärung der Vegetation und die Geologie dieser jungen Insel Isabela bekommen werden. Dies ist ein künstlicher See, der auf Grund einer Baugrube und aus dem Regen entstanden ist. Danach besuchen wir das Schildkrötenzentrum. Hier werden Sie mehr über die Reproduktion und Zucht der Schildkröten erfahren. Zurück in Puerto Villamil nehmen wir das Schnellboot zur Insel Santa Cruz. Der Rest des Nachmittags steht uns zur freien Verfügung in Puerto Ayora. Unterkunft im Hotel Volcano/La Laguna.

Tag 15 (Fr): Charles Darwin Station – Baltra Flughafen – Guayaquil – Heimreise (F)

Nach dem Frühstück fahren wir zur Charles Darwin Station. In diesem Zentrum werden u. a. Schildkröten aufgezogen und es informiert seine Besucher über das Verhalten der Schildkröten, das Erhaltungsprogramm und weitere interessante Statistiken. Die Hauptattraktion der Station ist natürlich das Aufzucht-Zentrum der Schildkröten. Hier ist es möglich, Schildkröten in vielen verschiedenen Größen zu bestaunen. Sie können sich frei bewegen und Ihre Fotos mit den Schildkröten machen. Zudem sind Land- und Meerechsen sowie verschiedene Vogelarten in der Station zu beobachten. Danach erfolgt der Transfer zum Flughafen Baltra. Sie fliegen zurück nach Guayaquil und treten von dort Ihre Heimreise oder Weiterreise an.

 

Sie können für die Reise Vorprogramm buchen:

Als Nachprogramm bietet sich ein längerer Aufenthalt auf der Insel Santa Cruz an:

Fragen Sie uns! Wir beraten Sie sehr gern!

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Galapagos Inseln – Las Islas Encantadas

Was ist das besondere an den Galapagos Inseln? Was kann man unternehmen und wie reist man dorthin? Alle Antworten darauf finden Sie hier!

… Artikel lesen

Cuenca – Die koloniale Perle

Die Kolonialstadt Cuenca verbindet althergebrachte Traditionen mit modernem Leben. Machen Sie mit uns einen Spaziergang durch die Altstadt.

… Artikel lesen

Otavalo – Ausflug ins Hochland Ecuadors

Was wäre eine Ecuador Reise ohne den Besuch von Otavalo im Hochland. Der kleine Ort ist bekannt für Südamerikas bedeutendsten indigenen Markt.

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular