Ornithologische Costa Rica Reise

Vogelbeobachtung mit Spektiv: Swainson-Tukan

Einen Swainson-Tukan kann man oft auf der Costa Rica Reise entdecken.

Hier finden Sie unsere Ornithologische Costa Rica Reise, geführt vom Natur-Reiseleiter Stephan Martens persönlich. In Kleingruppe (4 – 6 Teilnehmer) besuchen Sie die Hotspots für Vögel, lassen aber auch die übrige Natur nicht „links liegen“. Zu den Highlights zählen die Regionen Boca Tapada, Vulkan Arenal, La Cruz sowie die südliche Pazifikküste.

Ausgedehntere Badeaufenthalte oder Stadtbesichtigungen hat unsere Ornithologische Costa Rica Reise allerdings nicht, und so bleibt uns in den verschiedensten Lebensräumen und Klimazonen genug Zeit für Beobachtungen. Aber gerne können Sie die Costa Rica Reise mit einem Strandaufenthalt abschließen oder noch eine andere Region des Landes besuchen. Fragen Sie uns einfach!

Zum Beispiel lohnt sich im Anschluss noch ein Besuch der Karibik, wo sich der sehr interessante Cahuita Nationalpark und das Manzanillo Schutzgebiet befindet.

zurück zur Übersicht: Costa Rica Gruppenreisen

Termine Reisedauer Preis pro Person EZ-Zuschlag Buchung
03.02.2020 - 17.02.2020 15 3.200,00 Euro 600,00 Euro
REISE BUCHEN
Im Reisepreis enthalten
  • alle Transfers in Costa Rica
  • Rundreise im landesüblichen Kleinbus ab/bis Flughafen San José (z. B. Nissan Urvan oder Toyota Hiace)
  • nur 4 bis max. 6 Teilnehmer in der Gruppe
  • qualifizierter, deutschsprachiger, natur- und vogelkundlicher Reiseleiter Stephan Martens
  • 2. Reiseleiterin und Co-Fahrerin (Sabrina Blam)
  • Unterkunft im Doppelzimmer in den im Reiseverlauf aufgeführten Unterkünften (o. ä.)
  • tägliches Frühstück (traditionell oder zumeist „Kontinental“)
  • weitere Mahlzeiten: 10 x Abendessen und 2 x Lunch
  • abendliche Besprechnung der Neusichtungen
  • Eintrittsgebühren: Arenal Hanging Bridges, Vulkan Arenal Nationalpark, privates Schutzgebiet Monteverde, Monteverde Bergnebelwald Naturschutzgebiet, Corcovado Nationalpark
  • alle Ausflüge und Exkursionen laut Reiseverlauf
Nicht im Reisepreis enthalten
  • internationale Flüge
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben (Zimmermädchen, Kellner, Kofferträger)
  • optionale Ausflüge

Tourablauf

Landkarte mit der Route der Ornithologischen Costa Rica Reise

Routenverlauf auf der Landkarte

Tag 1: Ankunft in San José – Vulkan Póas am Nachmittag
Tag 2: Fahrt nach Caño Negro
Tag 3: Bootsfahrt Caño Negro & Wanderung im Regenwald
Tag 4: Wanderung / Exkursion zu Vogelbeobachtungen
Tag 5: Caño Negro – Arenalsee
Tag 6: Nationalpark Vulkan Arenal ’68
Tag 7: Fahrt Richtung Pazifik in die Region Guanacaste
Tag 8: Vogelbeobachtungen an der Küste und in den Mangroven
Tag 9: Fahrt in den Monteverde Bergnebelwald
Tag 10: Schutzgebiet Monteverde
Tag 11: Entlang der Pazifikküste bis nach Uvita
Tag 12: Tagesausflug zum Corcovado Nationalpark oder Mangroventour
Tag 13: Von der Küste ins Hochland
Tag 14: Auf den Spuren des Quetzals
Tag 15: Heimreise / Verlängerung

Hotelliste *

1 x Posada Canal Grande ***, Santa Ana
3 x Hotel de Campo Caño Negro ***, Caño Negro
2 x Nepenthe B&B ***, La Fortuna / Vulkan Arenal
2 x Finca Cañas Castilla **, La Cruz
2 x Monteverde Inn **, Santa Elena / Monteverde
2 x Finca Bavaria ***, Uvita
1 x Hotel Suria **, Hochland
1 x Hotel El Rodeo ***, Alajuela

* Diese oder ähnliche Hotels buchen wir für diese Reise.

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in San José – Vulkan Póas am Nachmittag (-/-/A)

Mit dem Condor-Flug erreichen Sie am Morgen San José und beginnen Ihre Costa Rica Reise. Ihr Reiseleiter Stephan Martens holt sie vom Flughafen ab. In dem schönen Garten der Herberge gibt es schon viele Pflanzen zu bestaunen und sicher auch die ersten Vögel dieser Costa Rica Reise. Nachmittags besuchen wir dann die Region und Lebensraum Vulkan Poás und fahren dazu bis auf 2.500 m Höhe. Bestimmt sehen wir Kolibriarten typische Hochlandarten, zum Beispiel Andenbartvogel oder Laucharassari.

Tag 2: Fahrt nach Boca Tapada (F/-/A)

Wir fahren heute in die karibische Tiefebene ins Schutzgebiet Caño Negro. Es ist eines der wichtigsten Feuchtbiotope der Welt und seit 1991 Teil des Ramsar-Abkommens zum Schutz von Feuchtgebieten. Das Schutzgebiet ist Heimat einer unglaublichen Vielfalt von Flora und Fauna, unter anderem findet man hier bedrohte Arten wie den Jabiru, einen der größten Vögel Zentralamerikas.

Das Caño Negro Reservat erstreckt sich über 10.000 Hektar und beinhaltet große Teile Fluss- und Sumpfgebiete. Mit einem Boot den Fluss entlang zu fahren, ist die beste Möglichkeit, um die unzähligen Vogelarten zu beobachten, die entweder permanent hier leben oder auf der Durchreise von Nord- oder Südamerika sind.

Tag 3: Bootsfahrt Rio San Carlos & Wanderung im Regenwald (F/M/A)

Morgens unternehmen wir eine Bootstour im Schutzgebiet. Viele Reiherarten wie Dreifarbenreiher, Mangrovenreiher, Krabbenreiher leben hier. Gürtelfischer, Amazonasfischer und Grünfischer dürfen wir erwarten. Nur, um Beispiele zu nennen. Und auch der Königsgeier kreist in dieser Gegend. Am Nachmittag machen wir eine Wanderung im Regenwald von ca. 2 bis 3  Stunden reiner Gehzeit.

Tag 4: Wanderung / Exkursion zu Vogelbeobachtungen (F/-/A)

Wir bleiben in der Region, um Swainsontukan, Fischertukan, Halsbandarassaris und Brillenkaimane aus nächster Nähe zu sehen. Mit Glück sehen wir auch Soldatenaras. Wir erkunden die Wanderwege in der Umgebung und genießen das üppige Grün des Tieflandregenwaldes. Weiter besuchen wir besonders gute Aussichtspunkte, an denen wir mit Kamera oder Spektiv Schlangenhalsvögel, Biguascharbe oder verschiedene Limikolen erwarten dürfen.

Tag 5: Caño Negro – Arenalsee – Arenal Hängebrücken (F/-/A)

Es geht nun weiter in die Region des Arenalsees. Auf dem Weg zu unserer Lodge am nördlichen Ufer mit grandioser Aussicht werden wir die Arenal Hanging Bridges besuchen. Das sind rund 15 Hängebrücken mitten im Bergregenwald. Der Zimbrustmotmot und der Purpurglanzvogel können hier gesichtet werden. Gegen späten Nachmittag erreichen wir dann die Unterkunft.  Hier haben wir ebenfalls gute Beobachtungsmöglichkeiten für Vögel. Regelmäßig stellen sich hier viele Tukane, Grauhäher oder Rotbauchguane ein.

Tag 6: Nationalpark Vulkan Arenal (F/-/A)

Der heutige Vormittag gehört dem Vulkan Arenal `68 Nationalpark. Hier steht nun die Landschaft im Vordergrund, was aber nicht bedeutet, dass wir keine Vögel oder andere Tiere sehen. Nachmittags können wir nahe der Unterkunft eine weitere Wanderung „in Ornithologen-Geschwindigkeit“ unternehmen oder wir genießen diesen Ort von der Hängematte oder Pool aus.

Tag 7: Fahrt Richtung Pazifik in die Region Guanacaste (F/-/A)

Nun reisen wir in das Gebiet des Trockenwaldklimates, in die Provinz Guanacaste im Nordwesten des Landes. Viele Reiherarten, unter anderem der Kahnschnabel, können hier beobachtet werden, aber auch zahlreiche Papageienarten wie Elfenbeinsittiche, Weißstirnamazonen und Tovisittiche, sowie Brüll- und Klammeraffen aus nächster Nähe! So haben wir hier bestimmt noch Zeit für eine Beobachtungs- und Erkundungstour in die spannende Umgebung.

Tag 8: Vogelbeobachtungen an der Küste und in den Mangroven (F/-/A)

Der heutige Tag gehört der Küste. Grauer Pelikan und Fregattvögel gehen hier auf die Jagd. Auch der Karakara, Fischadler, Scherenschwanz-Königstyrann und Spitzmaulkrokodile bevölkern diesen Lebensraum. Kurz vor Sonnenuntergang unternehmen wir eine Exkursion zu einer Mangrovenmündung. Hier gibt`s Chancen auf Dreifarbenreiher, Weißen Sichler, Regenbrachvogel und Schlammtreter. Auch Amerikanische Stelzenläufer und Steinwälzer sind regelmäßige Gäste.

Tag 9: Fahrt in den Monteverde Bergnebelwald (F/-/-)

Wir fahren nun immer nach Süden bis in die wieder feuchtere Region Monteverde. Dieses weltbekannte Schutzgebiet bietet im Bergregen- und Nebelwald eine fantastische Biodiversität. Hier findet man auch das weniger besuchte Santa Elena Reservat und viele weitere, kleine, private Reservate, einen Schmetterlingsgarten und ein Schlangenmuseum. Wenn wir unsere Herberge bezogen haben, brechen wir zu einer ersten Tour / Wanderung auf in ein privates Schutzgebiet in der Nähe. Der Abend steht zur freien Verfügung.

Tag 10: Schutzgebiet Monteverde (F/-/-)

Das eigentliche Schutzgebiet Monteverde ist heute das Ziel. Das erste Stück erwandern wir gemeinsam und dann hat jeder individuell Zeit, die zahlreichen aber gut markierten Wanderwege des Gebietes zu erkunden. Wir dürfen viele kleinere Vogelarten in nicht unbedingt großer Individuenzahl, aber eben ungeheurer Artenvielfalt erwarten. Beispiele sind Laucharassari, Finkentangare, Larvenwaldsänger, Halsbandwaldsänger, Hoffmannsspecht, Hämmerling (Stimme) und Kolibriarten.

Tag 11: Entlang der Pazifikküste bis nach Uvita (F/-/-)

Unserer ornithologische Costa Rica Reise führt uns heute weiter südwärts: eine spannende Tour immer entlang der Küste Richtung Panama. Die Natur wird immer feuchter und üppiger. Vorbei am Manuel Antonio Nationalpark und durch riesige Ölpalmenplantagen gelangen wir in die südliche Pazifik-Region um Uvita. Auf dem Gelände der Finca Bavaria gibt es gute Beobachtungsmöglichkeiten für  Purpurmaskentangare, Rotnackenzaunkönig, Türkisnaschvogel und Gelbwangenamazonen (Beispiele für regelmäßige Gäste).

Tag 12: Tagesausflug zum Corcovado Nationalpark oder Magroventour ab Sierpe (F/-/-)

Wir können heute eine Mangroventour machen oder einen Tagesausflug in den sagenhaften Corcovado Nationalpark auf der Halbinsel Osa an der südlichen Pazifikküste. Durch die Abgeschiedenheit dieser Halbinsel und deren Schutz konnten bis heute Tierarten erhalten werden, die anderswo in Zentralamerika ausgestorben sind.

Mit unserem Bus fahren wir bis Sierpe in die Mangroven. Von hier startet dann die kombinierte Boots- und Wandertour. Diese Tour, insbesondere die Bootsreise, erfordert eine gute körperliche Verfassung! Mit Glück sehen wir den Mangrovenreiher, Amazonasfischer, Cayenneralle oder Rote Aras. Aber auch für seine Säugetiere ist diese Region berühmt. In den Tagesbeschreibungen unserer ornithologischen Costa Rica Reise sind immer nur wenige Beispiele genannt für Tiere und Vögel, die beobachtet werden können. Garantien gibt es nicht, aber eben ganz viele andere Arten, die hier nicht genannt sind!!

Alternativ zum Tagesausflug IN den Corcovado Nationalpark können wir eine Mangrovenbootstour ab Sierpe (dem Bootshafen für Ausflüge in den Corcovado Nationalpark) unternehmen. Der Vorteil ist: Wir haben mehr Zeit und Ruhe zum Beobachten und so war diese Bootstour auch auf den letzten Reisen immer erste Wahl). Weiter könnten dann an diesem Tag weitere Hotspots für Vögel an der Küste und im Umland dieses Lebensraumes besucht werden. Wir diskutieren einige Tage zuvor die Möglichkeiten und entscheiden dann gemeinsam!

Tag 13: Von der Küste ins Hochland (F/-/A)

Wir verlassen die Küste. Im Hochgebirge auf rund 2.000 m wartet der Quetzal auf uns. Zunächst überqueren wir das Zentralgebirge und fahren mit dem Bus bis auf rund 3.500 m Höhe in den Paramo. Riesige Disteln, Zwergbambus, Puyas und auch Kolibris leben hier oberhalb der Baumgrenze und Eichelspecht, Morgenammer und Hoffmannssittich sind dort zuhause.

Tag 14: Auf den Spuren des Quetzals (F/-/A)

Frühmorgens nach der kalten Nacht versuchen wir, den Quetzal zu finden. Ein einheimischer Guide begleitet uns auf diesem Ausflug. Er kennt die Futterbäume dieser Göttervögel genau. Um die Mittagszeit werden wir Richtung Zentraltal fahren und kommen dann wieder in mildere Gefilde. Wenn wir die hektische Hauptstadt San José hinter uns gelassen haben, erreichen Alajuela und der Kreis unserer Costa Rica Reise schließt sich. Gemeinsam besuchen wir am Abend ein Restaurant.

Tag 15: Heimreise (F/-/-)

Relativ früh geht der Flieger und wir können nur ein kleines Frühstück einnehmen. Jetzt heißt es Abschied nehmen von der Schweiz Mittelamerikas. Unsere ornithologische Rundreise durch Costa Rica geht zu Ende.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit einer individuellen Verlängerung, z. B. für weitere Vogelbeobachtungen oder für einen Badeaufenthalt! Fragen Sie uns! Wir erstellen Ihnen gerne eine individuelle Verlängerung zur ornithologischen Costa Rica Reise.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Ornithologische Reisen in Costa Rica

Ornithologische Reisen von napur tours richten sich nicht nur an Vogel-Fans, sondern an alle an der Natur interresierte Reisende.

… Artikel lesen

Vogelkunde: Ornithologische Besonderheiten in Costa Rica

Auf unseren ornithologischen Costa Rica Reisen widmen wir uns besonders den Vögeln der Schweiz Mittelamerikas. Lesen Sie, was es zu entdecken gibt!

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Telefon: +49 (0)221 - 8282 0383

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular