Costa Rica = Pura Vida, das pralle LEBEN!

Wie soll ich all die Eindrücke beschreiben? Und wo beginnen? Durch diese Costa Rica -Rundreise haben wir innerhalb von 3 Wochen so ziemlich alles gesehen und alles erlebt, was man sich in einem (Natur)Urlaub erhofft.

Per Kleinbus und zu sechst plus Stephan,unserem Ortskundigen und erfahrenen Reiseführer erkundeten wir das Land. Allein die 10 Lodges- Stationen waren in vielerlei Hinsicht so was von interessant. Sie lagen mal in Regen-mal in Trockenwaldgebieten. Karibik hoch (Richtung Nicaragua)Pazifik runter (Richtung Panama) und zwischendurch das Innenland und die Bergwelt.

Diese Abwechslung war Goldwert! So konnten wir von allem etwas kennenlernen. Jedes Gebiet hatte einen anderen Reiz,weil es immer wieder anders war,neue Eindrücke bereit hielt. Andere Pflanzen, andere Tiere. Anderes Essen, mal bei den Gastleuten, mal bei den Einheimischen-immer lecker.

Leguane und anderes Echsengetier. 4 Arten Affen. Krokodile, Blattschneideameisen, Vögel noch und nöcher – Amazonen und rote Aras … Interessante Bäume mit dicken Wurzeln, Pflanzen, herrliche Blumengewächse. Eine urische Dschungel-Lodge, bei der mir fast das Herz stehen blieb vor ängstlicher Aufregung, weil dort jedes Tier kleiner als Affe reinkommen konnte. Das nenne ich Abenteuer und eine Herausforderung für mich!

Wir hatten ein so umfangreiches Paket an Wanderungen,wobei sicher jeder mal anschließend seine Wunden pflegen musste. Wohlgemerkt fast alles Naturwege- über Stock und über Stein,durch Wasser und Schlamm. Selbst die Autofahrten waren manchmal ein Erlebnis für sich. Schotterpisten. Berghänge, die mulmige Gefühle auslösten. Aber Stephan war ein toller sicherer Fahrer!

Die Bootsfahrten haben mir persönlich sehr gefallen. Jeder kam auf seine Kosten. Egal, ob er lieber laufen oder fahren wollte. Egal, ob er mehr an Schmetterlingen, Fröschen, Kolibris oder Geiern  interessiert war. Meine Liebe galt den großen Leguanen und allem Echsengetier sowie den Papageien.

Ich war beeindruckt von dem „BLAUEN Vulkanwasser Tenorio“ – auch von der Farbe der Karibik selbst. Ich sehe noch immer den so prächtig geformten Vulkan Arenal und die sich liebenden Frösche, die wir des Nachts zufällig entdeckten. Usw. usw.

Heute, nach 4 Wochen Sortierung, Gestaltung sind 2 Fotobücher mit ca. 800 Fotos fertig, die mich immer erinnern werden – erinnern an einen wundervollen realen Urlaubs-Traum, den ich mir erfüllen konnte.

Ich freue mich auch im Nachhinein noch, dass ich mich für napur tours entschieden habe. Die Kleinstgruppe, das perfekt aufeinander abgestimmte Programm vorrangig in Gegenden ohne Touri-Charakter. Es hat einfach ALLES gestimmt, selbst das Wetter war wie bestellt und es gab nicht einen Meckerer im Team 😉  Im Gegenteil.

Ich sage DANKE an Stephan, an sein Unternehmen – und an Silvia, die immer einen Blick auf mich hatte, damit ich nicht verloren ging! Denn für mich waren die Bedingungen (feuchte Hitze und ungewohnte körperliche Belastungen durch das Wandern) eine Herausforderung. Ich bin in jeder Hinsicht bis an meine Grenzen gekommen und konnte diese – gewollt – austesten. Also alles in allem – mehr Urlaub (innerhalb dieses Zeitraumes) geht nicht.

Und: SO muss Urlaub sein.

Petra Grune

Meine Auswahl