Natur und Kultur in Chile erleben

Natur und Kultur in Chile mit Erlebnissen in der Seenregion

Ausflug in der Seenregion von Chile

Auf unserer GruppenreiseNatur und Kultur in Chile erleben“ lernen Sie die Natur und Kultur des Landes kennen. Sie besuchen den Torres del Paine Nationalpark, den Naturpark Huilo Huilo und unternehmen Ausflüge in der Region von San Pedro de Atacama mit Begegnungen der Einheimischen.

Was ist besonders: Bei der Reise werden nachhaltig orientierte Leistungsträger einbezogen, denen ein stärkerer Bezug zum Umweltschutz und der lokalen Bevölkerung wichtig ist. Dies spiegelt sich zum einen in der Art und Gestaltung der Ausflüge wider, aber auch in den ausgewählten Unterkünften der Reise.

Die Rundreise Natur und Kultur in Chile wird ab 2 Teilnehmern durchgeführt. Reisen Sie mit uns undbegeben Sie sich auf Tuchfühlung mit Chile!

zurück zur Übersicht: Chile Gruppenreisen

Termine Reisedauer Preis pro Person EZ-Zuschlag Buchung
05.11.2018 - 16.11.2018 12 2.500,00 Euro 750,00 Euro
REISE BUCHEN
Im Reisepreis enthalten
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück in angegebenen Hotels oder ähnlich
  • Weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Alle nötigen Transfers
  • Alle Ausflüge wie ausgeschrieben
  • Deutschsprachiger Reiseleiter (07.11. – 18.11.16 / 21.11. – 02.12.16 / 16.01. – 27.01.17 / 06.02. – 17.02.17); Englischsprachiger Reiseleiter (14.11. – 25.11.16 / 23.01. – 03.02.17) – Hinweis generell: im Atacama-Teil bei 2 oder 3 Reisenden: Transfers und Ausflüge in internationaler Gruppe mit Englisch sprechendem Reiseleiter
  • Eintrittsgelder
  • Reisepreissicherungsschein
Nicht im Reisepreis enthalten
  • Internationale Flüge & Inlandsflüge
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder & persönliche Ausgaben
  • Ausreisesteuer (derzeit ca. 30 USD – vor Ort am Flughafen zu entrichten)

Tourablauf

Tag 1: Ankunft in Santiago
Tag 2: Santiago – Calama – San Pedro de Atacama
Tag 3: Salar de Atacama und Mondtal Valle de la Luna
Tag 4: Traditionen und Bräuche der Atacameños
Tag 5: San Pedro de Atacama – Calama – Temuco – Pucon
Tag 6: Araucarier-Wälder und Mapuche-Dörfer
Tag 7: Pucon – Huilo Huilo / Puerto Fuy
Tag 8: Deutsche Einwanderer im Seengebiet
Tag 9: Petrohue und Vulkan Osorno
Tag 10: Puerto Varas – Puenta Arenas – Torres del Paine
Tag 11: Torres del Paine
Tag 12: Torres del Paine – Puerto Natales
Tag 13: Puerto Natales – Punta Arenas – Santiago

...detaillierten Tourablauf anzeigen

Tag 1: Ankunft in Santiago

Ankunft am Flughafen von Santiago und Transfer zum Hotel, wo Sie zunächst Ihre Zimmer beziehen. Anschließend beginnt unsere 4-stündige Stadtrundfahrt.  Ihr Reiseleiter wird Ihnen in den Gesprächen und Erläuterungen vor allem etwas über die jüngere Geschichte und die ganz speziellen Eigenheiten des chilenischen Volkes erzählen.

Später besuchen Sie den Cerro Santa Lucia, das Museo Nacional de Buenas Artes (Nationalmuseum der Schönen Künste), den Zentralmarkt mit seinem bunten Treiben, die Plaza de Armas, den Präsidentenpalast „La Moneda“, die Kirche San Francisco und den Stadtteil Lastarria.

Hotel Loreto (oder ähnlich)

Tag 2: Santiago – Calama – San Pedro de Atacama (F)

Nach dem Frühstück erfolgt unser Flug von Santiago de Chile nach Calama und in die Atacama Wüste. Nach Ankunft in der Minenstadt Calama starten wir unsere Fahrt in die Oasenstadt San Pedro de Atacama. Am Nachmittag haben Sie Gelegenheit zum Kennenlernen dieser charmanten Kleinstadt.

4 x Hotel Casa de Don Tomas (oder ähnlich)

Tag 3: Salar de Atacama und Mondtal Valle de la Luna (F)

Nach einem stärkenden Frühstück erfolgt heute der Besuch des Salzsees Salar de Atacama mit der Laguna Chaxa. Wir starten dafür zuerst Richtung Atacameño-Dorf Toconao, wo wir auf einem kurzen Besuch die Plaza und Kirche kennenlernen können. Anschließend erreichen wir den Salzsee Salar de Atacama. Dieser Salar ist der größte Salzsee der Welt, er enstand vor Millionen von Jahren durch den Umbruch der Andenkordillere und der Kordillere Domeyko. Es ist beeindruckend, die ausgebreiteten Salzkrusten in achteckiger Form inmitten der trockensten Wüste der Welt zu betrachten. Hier können wir drei Flamingoarten beobachten, die sich von der Sole aus Salz ernähren.

Am Nachmittag  besuchen wir das eindrucksvolle Tal des Mondes. Es befindet sich rund 18 Kilometer westlich von San Pedro de Atacama und ist Teil des Naturreservats Los Flamencos, welches von den Atacameño-Gemeinden mitverwaltet wird. Dieser unwirkliche Ort, einer der spektakulärsten der Atacama-Wüste, wird so genannt aufgrund seiner einzigartigen geologischen Formationen, die einer Mondlandschaft stark ähneln. Hier erkunden wir diese wunderschöne Landschaft und besichtigen die seltsamen Gestalten, die die Natur aus Salz und Lehm geschaffen hat.

Tag 4:Traditionen und Bräuche der Atacameños (F)

Am Rande von San Pedro de Atacama befinden mehrere kleine Dörfer indigener Gemeinschaften der Atacameños (oder Lick-Antay in ihrer ursprünglichen Sprache Kunza). Diese Ortschaften werden Ayllus genannt – in Kunza bedeutet dies eine organisierte Struktur von Nachbarschaftshilfe, die auf den Landrechten der gemeinsamen Vorfahren beruht und die Wichtigkeit von gemeinschaftlicher Zusammenarbeit ausdrücken soll.

Am Morgen fahren wie etwa fünf Kilometer Richtung Südwesten und erreichen die Gemeinde Ayllu von Coyo.  Nach Ankunft besuchen wir zwei der Atacameño-Familien und lassen uns von ihnen durch ihre traditionellen Wege und Pfade führen, während uns das lokale Bewässerungssystem und die Tierhaltung gezeigt werden sowie die Herstellung des typischen Kunsthandwerkes der Atacameños.

Am Nachmittag erwartet uns ein einzigartiges Erlebnis: die Traditions-Karawane der Atacameños. Diese Wanderung mit Lamas ermöglicht es uns, diese jahrhunderte alte Art der Fortbewegung in der Wüste nachzuerleben, während wir von unserem Reiseleiter  gleichzeitig viel über dieses symbolische Tier der Anden erfahren können. Die Landschaft, geformt von der Natur und Kultur in Chile, die Sie hier hautnah erleben, werden sicher bleibende Eindrücke hinterlassen.

Tag 5: Tag zur freien Verfügung in San Pedro de Atacama (F)

Der heutige Tag steht Ihnen für eigene Erkundungen zur freien Verfügung. Buchung Sie vor Ort z.B. einen Ausflug zum El Tation Geyir, ein sicher unvergessliches Erlebnis.

Tag 6: San Pedro de Atacama – Calama – Puerto Varas (F)

Nach dem Frühstück geht es zurück nach Calama. Von dort flöiegen wir via Aantiago de Chile in die chilenische Seenregion nach Puerto Montt. Anschließend setzen wir unsere Reise fort in die „Stadt der Rosen“, nach Puerto Varas. Romantisch am Llanquihue-See gelegen erlangte die Kleinstadt wáhrend der letzten Jahre einen touristischen Aufschwung.

3 x Hotel Cabaña del Lago (oder ähnlich)

Tag 7: Vulkan Osorno und deutsche Einwanderer im Seengebiet (F/M)

Nach dem Frühstück werden wir am Hotel abgeholt. Wir fahren entlang des Sees Llanquihue nach Enseñada. Nach ca. einer Stunde erreichen wir den ältesten Nationalparks Chiles, den Vicente Perez Rosales. Der erste Stopp erfolgt an den berühmten Wasserfälle von Petrohue. Hier werde wir ausreichend Zeit haben, um die herrlichen Ausblicke auf die Wasserfälle sowie den Vulkan Osorno zu genießen. Anschließend geht es weiter bis zum See Todos los Santos (Allerheiligen See). Hier unternehmen wir einen kleinen Spaziergang entlang des Sees.

Danach fahren wir zum Nordufer des Llanquihue-Sees bis zur Ortschaft Las Cascadas. Hier treffen wir mit einer deutschen Einwandererfamilie zusammen, die sich über fünf Generationen hinweg deutsche Gebräuche und Sprachkenntnisse erhalten hat. Bei einem schmackhaften typischen Land-Mittagessen tauchen wir ein in die bewegte Geschichte dieser Familie und im allgemeinen der deutschen Einwanderer aus dem 19. Jahrhundert.

Am späten Nachmittag erreichen wir Frutillar am Llanquihue-See, wo wir im Freilicht-Museum der deutschen Einwanderer weitere Eindrücke über die beschwerliche Zeit der frühen Ansiedlungen sammeln können. Dann fahren wir zurück in die „Stadt der Rosen“, nach Puerto Varas.

Tag 8: Das Volk der Mapuche-Huilliche Ureinwohner (F)

Heute reisen wir in die Region der Mapuche-Huilliche-Ureinwohner; dem südlichen Brudervolk der Mapuche-Indianer. In der Küstenregion von San Juan de la Costa lernen wir die lokalen Traditionen kennen und genießen gleichzeitig die herrliche Küstenlandschaft. Nach dem Mittag machen wir eine Wanderung zu einem typischen valdivianischen Regenwald. Hier treffen wir unter anderem auf die Familie des Lonko (Stammesführer), Carlos Paillamanque, und erfahren mehr über die Kosmovision und Lebensweise der Huilliche und Mapuche. Unterwegs erkunden wir die dichten und fast unberührten Regenwälder der chilenischen Küstenlandschaft. Am Nachmittag geht es dann wieder zurück nach Puerto Varas.

Tag 9: Puerto Varas – Puenta Arenas (F)

Am Morgen erfolgt der Flughafentransfer nach Puerto Montt. Nach einem 2 ½ stündigen Flug landen wir in Punta Arenas, der südlichsten Großstadt der Welt. Ein Transfer bringt uns ins Zentrum, wo am Nachmittag ausreichend Zeit bleibt, auf eigene Faust die interessantesten Punkte der Stadt zu erkunden.
Hotel Isla Rey Jorge (oder ähnlich)

Tag 10: Puenta Arenas – Torres del Paine (F)

Heute beginnt unsere Reise hinein ins Herz von Patagonien. Unsere Route führt uns durch die typische Pampa-Landschaft der Region Magallanes, vorbei an den riesigen Estancias (Schaf-Farmen) Patagoniens. Am Nachmittag erreichen wir den wunderschönen Torres del Paine Nationalpark. Er gehört zweifellos zu einem der eindrucksvollsten Naturspektakel auf dem amerikanischen Kontinent.

Hotel Las Torres Patagonia

Tag 11: Torres del Paine – Puerto Natales (F)

Mit unserem Reiseleiter geht es auf eine intensive Wanderung bis an den Fuß der Paine-Türme, den „Torres“. Die erste Strecke besteht aus einer Stunde Anstieg bis zum Tal des Flusses Asencio mit herrlicher Sicht auf die Seen der Umgebung. Ab dort folgt eine weitere einstündige Wanderung durch einen Lengawald und man erreicht den Aussichtspunkt  der Granitsäulen: die Türme des Paine Massivs.

Wem das zu anstrengend ist, der kann optional einen Gruppenausflug zum Lago Grey begleiten (nicht inklusive):

Die Fahrt geht in den westlichen Teil des Parks. Vom Ufer des Lago Grey aus beobachten Sie während einer kleinen Wanderung die treibenden Eisschollen und den gegenüberliegenden Gletscher Grey. Anschließend besuchen Sie die tosenden Wasserfälle Salto Grande und Salto Chico, sowie die liebliche Laguna Amarga. Auf kurzen Wanderungen werden Sie der üppigen Fauna des Parks begegnen, zum Beispiel Guanakos-Herden, Flamingos, Kaninchen, Ñandus und mit etwas Glück auch Kondoren.  Nach dieser Tour voller fantastischer Eindrücke fahren wir zurück zu unserem Hotel.

Abends geht es dann nach Puerto Natales, der Kleinstadt am Fjord Ultima Esperanza gelegen.
Hotel Aguaterra (oder ähnlich)

Tag 12: Puerto Natales – Punta Arenas – Santiago (F)

Am Morgen erfolgt der Fahrt nach Punta Arenas. Von hier aus nehmen wir den Flug zurück in die Heimat, oder starten eines der möglichen Anschlussprogramme. Wir hoffen, dass Sie während unserer Reise die Natur und Kultur in Chile erleben konnten und wir Ihnen einen guten Einblick in das Land gewährt haben.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Chile News

Chile News: Vorsicht vor Abzocke am Flughafen in Santiago *** Pinguin-Kolonie Seno Otway hat kaum noch Punguine *** Mit dem Zug zur Weinverkostung ins Valle Colchagua

… Artikel lesen

Die Osterinsel der Rapa Nui

Die Osterinsel zählt zu den abgelegensten Plätzen unserer Erde. Warum ein Besuch der Rapa Nui die Reise Wert ist, lesen Sie hier!

… Artikel lesen

Das achte Weltwunder: Der Nationalpark Torres del Paine in Chile

Die Seen, Gletscher, Wasserfälle und Granittürme von Chiles Torres del Paine Nationalpark sind "Das achte Weltwunder", sagte eine Reise-Website.

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular