Peru – Von der Küste bis ins Hochland

Koloniale Kirche Chiclayo

Kirche in Chiclayo im Norden von Peru

Unsere Peru Reise – Von der Küste bis ins Hochland bringt Sie in den unentdeckten Norden von Peru, entlang der Küste zum Paracas Nationalpark, ins Inland nach Arequipa, weiter zum Titicacasee und anschließend in die Inka-Hauptstadt Cusco. So lernen Sie Peru mit alle seinen Facetten und Höhepunkten kennen.

Im Norden entdecken Sie Zeugnisse der untergegangenen Kulturen und kleine koloniale Städte, im Süden warten die Ballestas Inseln, Nasca Linien und die weiße Stadt Arequipa auf Sie. Auf dem Titicacasee besuchen Sie die Schilfinseln und neben Cusco erkunden Sie das Heilige Tal der Inkas und die archäologische Stätte Machu Picchu – rundum eine Peru Reise voller Höhepunkte!

Unser besonderer Service für Sie: Wir stellen Ihnen vor Ort ein Handy, damit Sie während der Peru Rundreise einen deutschsprachigen Ansprechpartner vor Ort haben!

zurück zur Übersicht: Peru Individualreisen

Leistungen Reisedauer Preis pro Person
Individualreise: Peru Reise – Von der Küste bis ins Hochland – Basico ** 21 3.195,00 Euro
Individualreise: Peru Reise – Von der Küste bis ins Hochland – Comfort *** 21 3.395,00 Euro
Individualreise: Peru Reise – Von der Küste bis ins Hochland – Superior **** 21 3.795,00 Euro
Im Reisepreis enthalten
  • Inlandsfluge Tarapoto – Lima
  • alle Übernachtungen in Doppelzimmern in schönen Mittelklasse-Hotels inkl. Frühstück
  • weitere Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • sämtliche Inlandstransporte
  • Touristik Bus von Puno nach Cusco
  • Stadtführung in Lima, Nasca, Arequipa und Cusco privat geführt mit deutschsprachigem Reiseleiter
  • alle weiteren Ausflüge in internationalen Gruppen mit englischsprachigen Reiseleitern
  • Eintritte und Exkursionen, soweit nicht im Reiseablauf anders gekennzeichnet
  • Reisepreissicherungsschein

TIPP: Für einen Aufpreis von 260,- Euro pro Person erhalten Sie die Stadtführungen in Lima, Arequipa und Cusco privat geführt mit deutschsprachigem Reiseleiter.

Nicht im Reisepreis enthalten
  • Internationale Flüge & nicht aufgeführte Inlandsflüge
  • Nicht erwähnte Speisen, Getränke
  • Trinkgelder & persönliche Ausgaben
  • Optionale Ausflüge
  • Ausreisesteuer (derzeit ca. 30 USD – vor Ort am Flughafen zu entrichten)

Tourablauf

Landkarte mit eingezeichneter Route der Peru Rundreise

Routenverlauf auf der Landkarte

Tag 1: Ankunft in Lima
Tag 2: Lima City Tour
Tag 3: Lima – Trujillo
Tag 4: Trujillo – Chan Chan – Huanchaco
Tag 5: Trujilllo – Sipán – Tucume – Chiclayo
Tag 6: Chiclayo – Chachapoyas
Tag 7: Chachapoyas – Kuelap – Chillo
Tag 8: Chillo – Leymebamba
Tag 9: Leymebamba – Chachapoyas
Tag 10: Chachapoyas – Tarapoto
Tag 11: Tarapoto – Lima
Tag 12: Lima – Ica – Paracas – Huacachina – Nasca
Tag 13: Nasca und Umgebung – Arequipa
Tag 14: Arequipa – City Tour
Tag 15: Arequipa – Puno
Tag 16: Schilfinseln der Uros – Taquile – Puno
Tag 17: Puno – Cusco
Tag 18: Cusco City Tour
Tag 19: Cusco – Machu Picchu – Cusco
Tag 20: Valle Sagrado – Pisaq – Cusco
Tag 21: Cusco – Lima – Heimreise

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in Lima

Nach Ihrer Ankunft in Lima werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel im Stadtteil Miraflores gebracht. Wenn Zeit ist und Sie nach der Reise noch genug Energie haben, können Sie die Stadt bereits ein wenig auf eigene Faust erkunden.

Tag 2: Lima City Tour (F)

Am Vormittag lernen Sie bei einem Stadtrundgang das historische Zentrum von Lima kennen. Zu Mittag empfehlen wir Ihnen, in einer typisch peruanischen Cebicheria einzukehren! Ihr Reiseleiter kann Ihnen ein Lokal empfehlen! Fragen Sie ihn! Der Nachmittag ist zur freien Verfügung. Besuchen Sie doch das archäologische Museum oder das Goldmuseum oder bummeln Sie ein wenig im Stadtteil Miraflores herum.

Tag 3: Lima – Trujillo (F)

Heute fahren Sie entlang der Pazifikküste auf der bekannten Panamericana nach Trujillo. Sie verlassen Lima am Morgen. Die Fahrt dauert ca. 8 – 10 Stunden in einem komfortablen Linienbus. Trujillo ist die drittgrößte Stadt Perus. Sie werden beeindruckt sein von den herrlichen Bauten aus der Kolonialzeit und der Zeit der Republik.

Tag 4: Trujillo – Chan Chan – Huanchaco (F)

Nach dem Frühstück lernen Sie während einer Stadtrundfahrt die Altstadt von Trujillo kennen. Anschließend besuchen Sie die Ruinen von Chan Chan, der größten nur aus Lehmziegeln erbauten Stadt der Welt.

Danach fahren Sie weiter zur Sonnen- und Mondpramide, den größten präkolumbischen Heiligtümern Südamerikas, welche über 1.500 Jahre alt sind. Ursprünglich war die Sonnenpyramide einst 43 m hoch, Wind und Wetter haben bis heute jedoch Teile der Pyramide abgetragen.

Am Abend erreichen Sie den Strand von Hunchaco, wo Sie die bekannten Schilfboote der Fischer, die Caballitos, ansehen können. Danach geht es zurück nach Trujillo.

Tag 5: Trujilllo – Sipán – Tucume – Chiclayo (F)

Heute fahren Sie mit dem Bus weiter auf der Panamericana Richtung Norden. Unterwegs besuchen Sie eine der größten archäologischen Entdeckungen des südamerikanischen Kontinentes der letzten Jahre: Das Grab des Señor von Sipán. Es handelt es sich dabei um ein unberührt gefundenes Grab eines Mochica-Herrschers. Neben der Schönheit des königlichen Grabes erhalten Sie einen sehr guten Einblick in die Geschichte und Kultur der Mochica.

Am Nachmittag steht ein Besuch des Tals der Pyramiden von Tucume mit seinen aus Adobe-Ziegeln errichteten Pyramiden auf dem Programm. Die Nacht verbringen Sie heute in Chiclayo.

Tag 6: Chiclayo – Chachapoyas (F)

Am Morgen brechen Sie auf und fahren von der Küste hinauf in die Berge. Unterwegs können Sie zuschauen, wie sich das Landschaftsbild ändert. Am frühen Abend kommen Sie in Chachapoyas an. Hier war früher das Volk der Chachapoyas angesiedelt, bevor sie durch die Inkas erobert wurden. Die Stadt selbst wurde im 15. Jahrhundert durch die Spanier neu gegründet. Ihnen bleibt noch etwas Zeit, die reizvolle Stadt selbst zu entdecken. Besuchen Sie die schöne Plaza mit seiner Kathedrale und den Gebäuden kolonialspanischer Architektur. Hier finden Sie auch die erste indigene Kirche des Landes (17. Jh.) und die Quelle Pozo de Yanayacu, deren Wasser als heilig gilt.

Achtung: Aufgrund ständig wechselnder Verkehrsbedingungen kann es hier zu Änderungen kommen. Wir informieren Sie rechtzeitig.

Tag 7: Chachapoyas – Kuelap – Chillo (F)

Sie besuchen heute Kuelap, das „Machu Picchu des Norden“ und mit ihm durchaus ebenbürtig, jedoch schwer und nur über einem abenteuerlichen Weg zugänglich, aber somit auch viel weniger überlaufen. Die gewaltige Festung der Wolkenkrieger der Chachapoya aus dem 12. Jahrhundert ist von einer acht Meter hohen Mauer mit Wachtürmen umgeben und hat nur drei Zugänge. Sie galt lange Zeit als uneinnehmbar. Erst die Inka eroberten die Festung. Übernachten werden Sie heute im Dorf Chillo. Die Übernachtung erfolgt hier in einem sehr einfachen, aber gemütlichen Hostal (egal, welche Hotel-Variante gebucht wurde).

Tag 8: Chillo – Leymebamba (F)

Am Vormittag führt Sie die Reise nun in das Dorf Leymebamba. Hier beginnt eine Trecking Tour zum See „Laguna de los Momias“. Der Namen kommt von den über 280 Mumien, die man in dieser Zone einst fand. Auf dem Berg befinden sich auch die etwa 2 Meter hohen Särge („Karajia“) aus gebranntem Ton und es scheint, sie bewachen die umliegende Landschaft. Sie können hier zahlreiche, sehr gut erhaltende Mumien ansehen.

Tag 9: Leymebamba – Chachapoyas (F)

Sie verlassen nun wieder die Berge und fahren zurück an die Küste nach Chachapoyas. Hier haben Sie erneut Gelegenheit, weitere prä-inkaische Ruinen der Umgebung oder die ursprüngliche, wenig touristisch erschlossene Gegend zu erkunden.

Tag 10: Chachapoyas – Tarapoto (F)

Nach dem Frühstück setzen Sie nun die Reise fort und erreichen später die Urwaldstadt Tarapoto, die auch als „Stadt der Palmen“ bekannt ist und sich inmitten einer sehr reizvollen Landschaft befindet. Naturfreunde finden hier zahlreiche und sehr schöne Kaskaden, weshalb Tarapoto auch „Land der Wasserfälle” genannt wird. Die Flora ist entsprechend üppig in dieser Gegend.

Tag 11: Tarapoto – Lima (F)

Nach einer kleinen Tour durch Tarapoto erkunden Sie die Umgebung mit seinen Wasserfällen und Lagunen etwas genauer. Ein Besuch des Wasserfalls Huacamaíllo, einem der schönsten der Region, darf nicht fehlen, wenn man den Norden Perus bereist. Um zu diesem Wasserfall zu gelangen, unternehmen Sie eine zweistündige Wanderung von der Ortschaft San Antonio de Cumbaza (18 km nördlich von Tarapoto). Unterwegs sind Sie inmitten reizvoller Natur und können verschiedene heimische Vogel- und Schmetterlingsarten beobachten.

Anschließend werden Sie zum Flughafen gebracht und fliegen nun zurück nach Lima, wo Sie abgeholt und zu Ihrem Hotel gebracht werden.

Tag 12: Lima – Ica – Paracas – Huacachina – Nasca (M)

Heute haben Sie einen langen Tag vor sich mit vielen interessanten Ausflugszielen. Noch vor Sonnenaufgang verlassen Sie Lima und fahren mit dem Bus ca. 3,5 Stunden entlang der Pazifikküste nach Ica. Von dort starten Sie zu einer Tour durch den Paracas National Park mit Besuch der Ballestas Inseln. Die Islas Ballestas sind mit Sicherheit der interessanteste Teil des Parks, da sie mehrere Kolonien von Meerestieren beheimaten. Grund dafür ist der Humboldt Strom, der hier auf die Küste trifft und das Wasser abkühlt. Außerdem bringt er jede Menge Nährstoffe mit sich, was dieses Gebiet zu einem der ergiebigsten Fischergründe der Welt macht. Hier im Naturschutzgebiet erleben Sie hunderte von Seelöwen und verschiedene Vogelarten, z.B. Humboldt-Pinguine.

Anschließend fahren Sie in der Oase Huacachina, einer kleinen Lagune inmitten hoher Sanddünen, wo Sie zu Mittag essen. Danach geht die Fahrt weiter nach Nasca, wo Sie am Abend ankommen und heute übernachten.

Tag 13: Nasca und Umgebung – Arequipa (F)

Nach dem Frühstück besuchen Sie die Bewässerungssysteme von Nasca sowie die Mumien des Friedhofes von Chauchila, wo Sie Interessantes über die Inka Kultur erfahren. Auch Cahuáchi steht auf Ihrem heutigen Programm. Es ist ein ehemaliges Kultzentrum der indigenen Nazca-Kultur und befindet sich 28 Kilometer westlich der Stadt. Sie wurde zwischen 1984 und 1998 freigelegt und teilweise rekonstruiert. Das Areal umfasst eine Fläche von etwa 24 km² und enthält sechs aus luftgetrockneten Ziegeln errichtete Stufenpyramiden, von welchen die größte eine Höhe von rund 30 Meter aufweist. Neben den Pyramiden befinden sich noch rund 40 weitere Gebäudestrukturen. Cahuáchi zählt zu den größten Zeremonialstätten, die aus der präkolumbischen Zeit bekannt sind.

Nach dem Ausflug werden Sie zum Busbahnhof gebracht für Ihre Nachtfahrt mit dem bequemen Bus nach Areuipa, wo Sie am nächsten Morgen eintreffen.

Tag 14: Arequipa – City Tour (F)

Am Morgen erreichen Sie schließlich Arequipa, die weiße Stadt, auf einer Höhe über 2.300 m. Per Transfer werden Sie anschließend zum Hotel gebracht. Nun können Sie sich erst einmal erfrischen.

Später lernen Sie  auf der Stadtrundfahrt Arequipa am Fuße des majestätisch aufragenden Vulkanes Misti kennen. Ein Höhepunkt ist mit Sicherheit der Besuch des Klosters Santa Catalina, eine Stadt in der Stadt. Die Klosteranlage wurde Ende des 16. Jahrhunderts erbaut und war bis vor wenigen Jahrzehnten von der Außenwelt völlig isoliert. Erst seit einer wunderbar gelungenen Renovierung 1970 sind Teile des Klosters für die Öffentlichkeit zugänglich.

Der Nachmittag gehört Ihnen. Sie können sich die Mumie Juanita anzusehen, die erst 1995 auf dem in der Nähe von Arequipa liegenden Vulkan Ampato gefunden wurde. Wahrscheinlich wurde das Mädchen vor über 500 Jahren von Inka-Priestern dem Berggott geopfert.

Tag 15: Arequipa – Puno (F)

Sie verlassen heute Arequpia und setzen Ihre Reise in Richtung Titicacasee nach Puno fort. Von dort besuchen Sie die Grabtürme von Sillustani. Dieses archäologische Gebiet befindet sich auf einer Halbinsel am Umayo See. Mit seinen Chullpas („Begräbnistürme“) hast Sillustani eine besondere Ausstrahlung. Es war einst ein bedeutendes Zentrum der Colla-Kultur. Die Nacht verbringen Sie in Puno am Ufer des Titicacasees. Er ist mit einer Fläche von 8.200 km² über 13 Mal größer als der Bodensee und mit einer Höhe von 3.810 m einer der höchstgelegenen beschiffbaren Seen der Welt.

Tag 16: Schilfinseln der Uros – Taquile – Puno (F/M)

Heute steht Ihnen ein schöner Ausflug auf dem Titicacasee bevor. Sie fahren mit dem Boot auf den See und besuchen die schwimmenden Inseln der Uros. Diese von den Uros bewohnten Inseln bestehen aus dem Totora-Schilf, welche alle halbe Jahre erneuert werden muss. Heute leben noch etwa 800 Menschen auf den 15 noch existierenden Inseln.

Anschließend setzen Sie die Tour fort bis zur Insel Taquile, die vor allem für ihre strickenden Männer bekannt ist. Hier können wir einen Spaziergang machen und essen auch zu Mittag. Später bringt Sie das Boot dann wieder zurück nach Puno.

Tag 17: Puno – Cusco (F/M)

Auch heute müssen Sie wieder früh aufstehen. Von Puno fahren Sie über das Hochland mit dem Bus Turistico nach Cusco, wo Sie am Abend ankommen. Die Fahrt dauert ca. 9 Stunden. Unterwegs machen Sie mehrere Stopps, um sich alte Inka Ruinen anzusehen und auch Mittag zu essen. Sie überqueren bei La Raya den höchsten Punkt der Strecke auf 4.335 m üNN. An bestimmten Wochentagen fährt auch ein Zug die Strecke und passiert ebenfalls den Ort (Zugfahrt auf Anfrage und gegen Aufpreis möglich). Am Abend kommen Sie in der alten Inka-Hauptstadt Cusco an.

Tag 18: Cusco City Tour (F)

Während der heutigen Stadtrundfahrt entdecken Sie sowohl das koloniale Cusco als auch die imposanten Überreste der alten Inkahauptstadt. Der Nachmittag gehört Ihnen, um die vielleicht schönste Stadt Perus weiter zu erkunden.

Tag 19: Cusco – Machu Picchu – Cusco (F)

Früh am Morgen werden Sie zur Zugstation gebracht und fahren nun durch das Urubamba Tal nach Aguas Calientes. Über eine Serpentinenstraße geht es anschließend hinauf zu einem weiteren Höhepunkt dieser Rundreise: Machu Picchu – die sagenumwobene Inkastadt. Während der Führung lernen Sie mehr über die Anlage und haben anschließend noch genug Zeit, sich selbst weiter umzusehen. Lassen Sie sich von diesem magischen Ort gefangen nehmen. Am Nachmittag geht es mit dem Zug Zurück nach Cusco, wo Sie am Abend eintreffen.

Tag 20: Valle Sagrado – Pisaq – Cusco (F)

Der heutige Tagesausflug führt Sie durch das Heilige Tal der Inka. In Pisaq besuchen Sie einen der bekanntesten und buntesten Märkte Perus, der immer zum Gucken und Feilschen einlädt und eine wunderbare Möglichkeit bietet, mit der Bevölkerung in Kontakt zu treten.

Danach geht es weiter zur Festung von Ollantaytambo. Der heutige Grundriss des Ortes Ollanta geht auf die Inkazeit zurück. Bei noch ausreichend verbleibender Zeit können die Salinen von Maras besichtigt werden und vielleicht der ein oder andere Peruaner dabei beobachten werden, wie er sich um sein Salzfeld kümmert.

Tag 21: Cusco – Lima – Heimreise (F)

Je nach Abflugzeit werden Sie heute zum Flughafen gebracht und fliegen zurück nach Lima, von wo Sie Ihre Heimreise antreten oder starten ab Cusco ein Anschlussprogramm.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Geheimnisse der peruanischen Küche

Die peruanische Küche wurde durch eine über 5.000-jährige Geschichte geprägt und hat ihre Wurzeln in der prä-inkaische Kultur.

… Artikel lesen

Hauptstadt Lima – Besser als ihr Ruf

Lesen Sie hier, warum es sich lohnt, die Hauptstadt des Landes näher anzusehen! In Lima gibt viel zu entdecken und zu erleben!

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular