Geographie und Landschaften

Venezuela grenzt an drei Staaten: im Osten befindet sich Guayana, im Süden liegt Brasilien und im Westen Kolumbien. Venezuela verfügt über eine 2.800 km lange Atlantik-/Karibikküste im Norden.

Das Land lässt sich in vier Regionen einteilen: Die Anden erstrecken sich von Kolumbien bis hin zur Karibik. Die Orinoco-Ebenen (Los Llanos) befinden sich im Zentrum, im Nordwesten liegen die Maracaibo-Tiefländer und im Südosten das Hochland von Guayana. Venezuela zählt landschaftlich zu den vielfältigsten Ländern Lateinamerikas.

Caracas

Caracas, die Hauptstadt Venezuelas, liegt im Norden des Landes, folgt man den einer engen Bergschlucht, die sich in der venezuelanischen Küstenregion befindet. Die Temperaturen im Tal sind frühlingshaft bei einer Höhe zwischen 760 und 910 m über dem Meeresspiegel. Das Tal liegt nahe der karibischen See und wird von einer steilen Bergkette des Cerro Ávila (2.600 m) vom Meer getrennt. Richtung Süden gibt es weitere Hügel und Berge. Etwa 3,3 Mio. Menschen leben in der Hauptstadt einschließlich den umliegenden Einzugsgebieten.

Choroní

Am anderen Ende der karibischen Bergkette befindet sich die beliebte Stadt Choroní. Eingebettet zwischen dem Bergnebelwald des Henri Pittier Nationalparks und dem strahlend blauen Wasser der Karibik, erinnert die Kolonialstadt an längst vergangene Zeiten. Viele Häuser dieses pastellfarbigen Fischerortes wurde in komfortable Urlaubsunterkünfte umgebaut.

Mérida

Merida, eine Stadt mit ca. 330.000 Einwohnern, liegt im Schatten der venezuelanischen Anden im Westen des Landes. Hier befindet sich auch die Universidad de los Andes  sowie zahlreiche touristische Attraktionen. Für die Mehrheit der Einwohner Venezuelas hat Merida den Ruf, die friedlichste Stadt zu sein. Auch wird sie oft die „Stadt der Gentlemen“ bezeichnet. Merida ist bekannt für eine traditionelle Kultur und die Geschichte von Venezuela. Jeder sechste Einwohner der Stadt ist Student, was der Stadt einen jungen und belebten Charme verleiht.

Los Llanos

Los Llanos, die weitläufige Savannenregion Venezuelas, bietet eine unglaubliche Vielfalt an Wildleben und definiert sich durch ihre zwei Jahreszeiten: Regenzeit und Trockenzeit. Die Tierwelt in diesen Ebenen lebt nach den zwei extremen Zyklen von Überflutung und Dürre, wo scheinbar endlose Flüsse und enorme Flächen sich in der Trockenzeit (Dezember bis April) in verlassen staubige Regionen verwandeln und dann in der Regenzeit (Mai bis November) wieder üppig aufleben. Die Artenvielfalt ist dadurch wahrhaft reich. Mehr als 400 Vogelarten können in den Graslandschaften beobachtet werden, aber auch interessaten Säuger wie Wasserschweine oder Großreptilien, z.B. Spitzkrokodile.

Coro

Coro ist eine Stadt im Nordwesten des Landes. Die Stadt und der dazugehörige Hafen wurden 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe der Menschheit erklärt. Von hier aus kann man direkt an die See gehen oder die Dünen besuchen, die dort als „Médanos“ bekannt sind. Die Sierra de Coro kann auch von der Stadt aus erreicht werden, wodurch sich vielfältige Unternehmungsmöglichkeiten ergeben: Erkundungen in der Stadt, Entspannen am Strand, Wandern in den Bergen der Sierra de Coro oder Sie unternehmen einen Ausflug auf die Coro-Halbinsel.

Gran Sabana

Die Gran Sabana ist eine der bekanntesten Landschaften Venezuelas. Von Arthur Conan Doyles „Die vergessene Welt“ über die 1989 im National Geographics erschienene Titelstory bis hin zu privaten Dia-Shows in aller Welt – wer diese Landschaft gesehen hat, ist mit einem bleibenden Eindruck wieder heimgekehrt. Die massiven Tepuis Sandsteine (Mesas) treten hervor aus dem Dschungeldach und den Graslandschaften und Wasserfälle, die an Batholithen (weiträumige und komplex aufgebaute magmatischer Tiefengesteinskörper) hinab fallen. Einige der Tepuis Türme ragen über 2.500 m aus der Savanne hervor und sind bis heute unerforscht. Etwa die Hälfte der hier angesiedelten Pflanzen sind endemisch und können nur in der Gran Svana erkundet werden. In der Gran Sabana befinden sich der Canaima Nationalpark, die Angel Falls und eine enorme kulturelle und biologische Vielfalt.

Orinoco Delta

Das Orinoco Delta ist ein weitläufiges, verschachteltes Labyrinth von unzähligen Wasserwegen und Kanälen, das sich durch den feuchten Primärwald schlängelt und das Wasser des Orinoco, dem größten Fluss Venezuelas, zum Atlantik trägt. Es ist außerdem die Heimat für eine reichhaltige, tropische Flora und Fauna. Über die letzten Jahrhunderte hat sich das Orinoco Delta zum größten Delta der Welt entwickelt. Das feuchte Dschungel-Paradies beheimatet auch Mangrovensümpfe, die den Lebensraum für reichhaltige Vogelwelt darstellt.

Paria Peninsula

Die schöne Paria Halbinsel ragt aus dem blauen Wasser der Karibik auf mit Bergwäldern an der Küste sowie Buschland, trockenem Tropenwald und Feuchtwäldern. Aufgrund einzigartiger Flora und Fauna in diesem Gebiet ist es ein perfektes Ziel für Ökotourismus. Das Herz der Insel besteht aus Hügellandschaft. Teile davon werden vom Nationalpark Paria Peninsula geschützt, Heimat für mehr als 200 Vogelarten. Des Weiteren gibt es Thermalquellen und Kakaoplantagen. Der Berg Cerro Huma (1.356 m) bildet den höchsten Punkt der Region und ist das Schutzgebiet für Araguato Affen und viele endemische Spezies wie Tijereta Kolibris, Venezuelanische Kolibris, Weißkehl-Stachelschwänze, Stachelratten und  Schwarzottern.

Ihr persönlicher
Service

Stefanie Lange – Geschäftsführerin napur tours

Gemeinsam mit meinem Team beraten wir Sie gerne zur unserem vielfältigen Angebot an Lateinamerika Reisen. Unsere Spezialität sind neben Gruppenreisen maßgeschneiderte Reisen, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind.

Sie haben Fragen oder wollen Tipps? Melden Sie sich gerne und erhalten Sie von uns ein unverbindliches Angebot.

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Telefon: +49 (0)221 / 8282 0 383
Mail: info@napurtours.de

Gerne können Sie mit uns auch einen persönlichen Termin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns mit unserem Kontaktformular.

...zum Kontaktformular
Folgen Sie uns:
  • facebook
  • facebook
  • facebook