Liebe Frau Lange,

wir sind wieder zurück aus Costa Rica und ich will mich wie versprochen mal melden. Es hat alles sehr gut geklappt und wir sind voll von schönen Eindrücken. Der Regen war an manchen Ecken doch heftiger als erwartet (vor allem weil er auch schon frühmorgens startete und am Tag recht lang anhielt), aber insbesondere unsere nicht ganz so naturbesessenen Reiseteilnehmer wurden wenigstens in den letzten Tagen noch mit dem Wetter versöhnt.

 

Ich selbst bin da pragmatisch: wenn ich Regenwald sehen will, muss ich auch davon ausgehen, dass die Wetterbedingungen dafür eintreten.

Manche der unerwarteten Sachen haben sich erfüllt, zum Beispiel ein klarer Blick in den Irazu, ein völlig freier Arenal im Sonnenschein. Manches eben auch nicht: kein Quetzal, keine Schildkröteneiablage, kein Tapir, von Katzen wagten wir ja sowieso nicht zu träumen. Affen haben wir recht oft gesehen und in Pedacito de Sielo wunderbar viele bunte Vögel an den Futterplätzen.

Ein wirkliches Highlight war die Tour mit Gyula im Manzanilla Refugio, die Vögel im Tirimbina meinten es nicht so gut mit uns (eben wegen des Regens).

Die Quartiere waren alle toll, immer irgendwie besonders aus den verschiedensten Gründen (Lage, Leute, Tiere, Pool). Alma de Ojochol war mit den Musikabenden wirklich ein wunderbarer Abschluss.

Mit den Autos hat auch alles gut geklappt, einmal gab es einen platten Reifen, aber zum Glück ging das ohne großes Drama ab.

Ihnen also vielen Dank für die gute Auswahl und Beratung. Es war ein wundervolles Erlebnis.

Herzliche Grüße, Sibylle

Meine Auswahl