Hallo Frau Lange,

eine außergewöhnlich schöne, interessante und angenehme Reise ist zu Ende. Außerordentlich die Leistung des Tourleiters, angenehm und kompetent die Zusammenarbeit mit Ihrem Hause. Harmonisch die Gruppe und humorvoll die Teilnehmer. Alles Zutaten für ein unvergessliches Erlebnis. Meine Frau hat in dem Gedicht die Aspekte ausgedrückt. Stephan haben wir bereits persönlich gedankt.

 

Wir wollten so gerne weit weg mal verreisen
nach Mittelamerika, um zu beweisen,
dass dort, wie vermutet, noch Kolibris sind,
so schillernd und bunt, wie Juwelen im Wind.

 

Wir wollten so gerne auch Aras mal sehen
und Faultiere, Affen, all das ist geschehen.
Den Pfeilgiftfrosch, Leguan, Nasenbär auch,
wir hatten die Kamera stets in Gebrauch.

 

Wir wollten so gern einen Tukan mal hören.
Und wie sich die Bäume vor Fressfeinden wehren,
das wollten wir wissen, und vieles noch mehr,
das ging nicht so leicht. Ein Experte muss her!

 

Bei Napur Tours haben wir einen gefunden,
der fährt uns herum, jeden Tag ein paar Stunden.
Geduldig beantwortet er unsre Fragen,
zu jeglichem Thema weiß er was zu sagen.

 

Wir mögen die Art, wie er alles erklärt,
wie er auf Asphalt und Schotter so fährt,
wie er uns berät, was wir anziehen sollen
uns stets darauf eingeht auf das, was wir wollen.

 

Er kümmert sich drum, dass schon morgens um sechs
die Vögel zu sehn sind im grünen Gewächs,
die werden am Abend dann analysiert
und lückenlos fachkundig einregistriert.

 

Der Fachmann für Federvieh jeglicher Art
hat vielen das blättern in Büchern erspart.
Das wandelnde Lexikon ist ein Genie,
denn so viele Spezies merk ich mir nie.

 

Er war gut zwei Wochen lang bestens in Form,
sein sanftes Gemüt imponiert uns enorm.
Er liebt die Natur, und gerade deswegen
ist Stephan immun gegen Hitze und Regen.

 

Wir kaufen uns Wasser und lechzen danach,
nicht so unser Stephan. Er trinkt aus dem Bach!
Er kaut Tamarinden, den Kern spuckt er aus,
schläft gern mal im Freien, wir kriegen ein Haus.

 

Die Ökoquartiere hat er mit Bedacht
herausgesucht und uns die Koffer gebracht,
dann hilft er noch mit, bringt Getränke und Essen,
das werden zeitlebens wir nie ihm vergessen!

 

Weil Ferienzeit ist und der Strand viel zu voll,
bucht er eine Bootsfahrt, das finden wir toll.
Am Rio Sierpe war´n wir noch zuletzt,
damit hat der Stephan das Highlight gesetzt.

 

Wir hatten mit Dir eine herrliche Zeit,
jetzt geht sie zu Ende, bald ist es soweit.
Wir sagen Dir danke! Es war ein Genuss,
Salut Costa Rica, das war jetzt der Schluss.

 

Ihnen alles Gute und „Weiter so!“

Seien Sie herzlich gegrüßt

Hannes und Heidi Beylschmidt

Meine Auswahl