Highlight: Torres del Paine Nationalpark

4 Tage ab 875 €
[ENQUIRY_BUTTON_DYNAMIC]

Ein Besuch im landschaftlich beeindruckenden Torres del Paine Nationalpark ist ein Muss auf vielen Chile Reisen, vor allem, wenn Sie nach Patagonien möchten. Er bietet unzählige Ausflugsmöglichkeiten, gekennzeichnete Wanderwege und lädt auch zum verweilen ein.

Fragen zur Reise?


Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten!
Stefanie Lange, Ihre Ansprechpartnerin.
+49 (0)2243 / 929 53 65

Highlights dieser Reise

  • City Tour durch Punta Arenas
  • Fahrt durch die patagonische Landschaft nach Puerto Natales
  • Besuch der Milodon Höhle auf dem Weg in den Torres NP
  • Erkundung der Fauna (Rheas, Guanakos, Füchse, Condore uvm.
  • Torres del Paine Nationalpark mit beeindruckender Landschaft

Stationen Ihrer Reise

  • Fahrt von Punta Arenas nach Puerto Natales (1 ÜB/F)
  • Fahrt in den Torres del Paine Nationalpark (1 ÜB/F)
  • Rückkehr nach Puerto Natales (1 ÜB/F)
  • Rückfahrt nach Punta Arenas, wo der Baustein endet

Für wen eignet sich die Reise

Naturliebhaber

Freunde beeindruckender Landschaften

Fotografen

Paare

Individualreisende

Alleinreisende

Tierbeobachter

Highlight: Torres del Paine Nationalpark

Reiseverlauf

Tag 1
Ankunft in Punta Arenas und Transfer nach Puerto Natales

Nach Ihrer Ankunft in Punta Arenas erkunden Sie die Kultur- und Naturwunder dieser südlichen Stadt. Sie lernen mehr über die Geschichte und folgen den Fußstapfen mutiger Polarforscher. Des Weiteren besuchen Sie einige Monumente und interessante Orte wie den Hauptplatz, das Marine- und Meeresmuseum, die berühmte Calle Roca, das Nao Victoria Museum, das patagonische Institut und natürlich die Küste von Punta Arenas. Anschließend geht es per Transfer nach Puerto Natales, wo Sie heute übernachten.

1 x Martin Gusinde, Standard
Inklusive Frühstück
Tag 2
Puerto Natales – Torres del Paine

Heute fahren Sie in Richtung Torres del Paine Nationalpark. Unterwegs besuchen Sie die Milodón Höhle in der vor 12.000 Jahren ein Riesenfaultier gelebt hat. Während Sie durch die Pampa-Steppe fahren, kommen Sie an der Amarga Lagune vorbei und haben die Gelegenheit, die Fauna der Region zu entdecken, wie zum Beispiel Rheas (südamerikanische Straußenvögel), Guanakos (Wildform des Lamas), Füchse, Schwarzhals-Schwäne, Kondore und Adler. Sie werden außerdem die wunderschöne Ansicht des Paine Massivs, von Almirante Nieto und von Torres del Paine genießen.

1 x Hotel Lago Grey, Standard oder Hotel Las Torres, Canelo Room
Inklusive Frühstück
Tag 3
Tag in Torres del Paine – Puerto Natales

Der Vormittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Sie haben die Möglichkeit zu entspannen oder an einem optionalen Ausflug teilzunehmen (vom Hotel angeboten). Nachmittags geht es zurück nach Puerto Natales, wo Sie erneut die Nacht im Hotel Martin Gusinde verbringen.

1 x Martin Gusinde, Standard
Inklusive Frühstück
Tag 4
Punta Arenas – Weiterreise / Anschlussprogramm

Nach dem Frühstück werden Sie zurück nach Punta Arenas zum Flughafen gebracht und treten Ihre Heimreise oder Anschlussprogramm an.

Highlight: Torres del Paine Nationalpark

Preise / Leistungen

Hotel Gusinde & Hotel Lago Grey1 Reisende/r2 Reisende3 Reisende4 ReisendeEinzelzimmerzuschlag
01.05.2022 - 30.09.20231.400 Euro1.050 Euro975 Euro950 Euro200 Euro
01.10.2023 - 31.03.20241.875 Euro1.450 Euro1.375 Euro1.350 Euro375 Euro

Im Preis enthalten

  • Unterkunft im Doppelzimmer mit Frühstück
  • weitere Mahlzeiten laut Reiseverlauf
  • Flughafentransfers
  • alle Ausflüge laut Tourablauf in internationalen Gruppen
  • Qualifizierter englischsprachiger lokaler Reiseleiter

Nicht im Preis enthalten

  • internationale Flüge / Inlandsflüge
  • nicht aufgeführte Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder & persönliche Ausgaben

Optional buchbar

  • extra Nacht im Torres del Paine NP (empfehlenswert!)

Highlight: Torres del Paine Nationalpark

Verlängerungen & Kombinationen

Feuerland – Ushuaia am Beagle Kanal

4 Tage
ab 435

Abenteuer El Calafate & El Chaltén

7 Tage
ab 725

Perito Moreno Gletscher & Estancia

4 Tage
ab 495

Highlight: Torres del Paine Nationalpark

Kundenstimmen

Es hat alles super geklappt!

Hallo Frau Lange,

die Iguazu-Wasserfälle waren sehr beeindruckend, einfach gigantisch. Auf diesem Weg möchte ich mich bei Ihnen bedanken für die Buchung der Flüge, das zentral gelegene Hotel und die Besichtigung der Wasserfälle mit einer kompetenten Reiseleiterin. Es hat alles super geklappt!

Viele Grüße aus Salta
Reiner und Heidrun

Heidrun & Reiner aus Einbeck / Januar 2020

Es waren sehr schöne und geniale Eindrücke

Hallo Frau Lange,

jeden Tag sagen wir es uns noch, dass Chile ein sehr, sehr schöner und gelungener Urlaub war! Wir hatten uns auf mehr Südamerikas Lautstärke, buntes Treiben & Co. eingestellt, aber es war alles so wunderbar vertraut und super schön in Bezug auf die Landschaften.Aber nun zu unserer Reise – chronologisch:
In Punta Arenas wurden wir pünktlich und sehr nett empfangen. Bei Hertz klappte die Übernahme und Rückgabe des Fahrzeuges reibungslos.
Zwar war der Toyota Hilux etwas alt (102.000 km), schmutzig und mit Farbklecksen übersät, aber ich mochte das Auto.

Das Hotel La Yegua Loca war sehr gut, hatte tolles Abendessen und Frühstück, auch wenn der Service für uns anfänglich sehr langsam war. Beide Male hatten wir ein Zimmer mit toller Aussicht und bei der zweiten Übernachtung sogar eine Veranda. 🙂

Auch die Abholung zum Flughafen war nett und überpünktlich. Die Chilenen sind einfach ein tolles, sympathisches und freundliches Völkchen.
Das Hotel del Paine war gut, wenn auch teuer und nicht so schmackhaft. Das Zimmer war okay, aber nachts sehr kalt.

Argentinien hat uns insgesamt nicht so gut gefallen… Aber der Perito Moreno war beeindruckend. Das Hotel Cauquenes de Nimez hat uns nicht so gepasst. Das Zimmer war wirklich mini, schmutzig, bereits benutzte Handtücher bei Anreise, das Frühstück hat meinem Mann gar nicht zugesagt. Auch die Lage war ziemlich dezentral, obwohl wir die Verdauungsspaziergänge genossen. Eine Anfahrtsbeschreibung zu den Hotels gab es gar nie. So kamen wir aber mit Argentiniern und Chilenen in Kontakt. 😉

In den argentinischen Nationalpark kamen wir nur mit argentinischen Pesos, nicht mit Euro, nicht mit chilenischen Pesos. Darauf könnte man nachfolgende Reisende evtl. noch hinweisen, wenn man meint, für zwei Tage nicht Geld tauschen zu müssen.

In der Seenregion klappt die Mietwagenübernahme wieder reibungslos und Puerto Varas war nicht zu groß, um das Casa Kalfu zu finden. Leider wird der Seeblick gerade verbaut und das Bad war alt. Das schönste Zimmer hatten wir in Petrohué! Dort haben wir auch fast jeden Abend gegessen. Das Schwimmbecken war quasi unbenutzt und kalt, aber mehr können wir auch nicht meckern. Auf dem Rio Petrohué haben wir uns noch eine superspaßige Raftingtour gegönnt, trotz relativ niedrigem Wasserstand. Aber das haben wir nicht gemerkt. 🙂 Einige Wanderwege waren aufgrund des Erdrutsches noch gesperrt und von den Saltos de Petrohué waren wir etwas enttäuscht.

Das Hotel Palafito in Castro hat mir ganz gut gefallen, das Frühstück war nichts großes. Das Hostel in Cucao war toll, wahrscheinlich weil ich dort nahe dem Hotel meinen Curanto bekam und wir viele nette Unterhaltungen und Kontakte hatten. Hier hatten wir leider kein Allradfahrzeug und der Nissan war auch schon ziemlich alt (70.000 km) und ausgelutscht.

Das Hotel Carmenérère in Santiago war auch sehr schön, aber wir haben beide Male dort nicht gut geschlafen. Die Zimmer waren klein, das Frühstück und Service gut.

In Calama hatten wir mit der veränderten Mietwagenbuchung gar keine Probleme! Hier noch einmal herzlichen Dank für die kurzfristige Umbuchung/ Voucherausstellung. Wir waren wirklich sehr froh, mit dem Allrad die Seen Miscanti und Miniqui, El Tatio, das Valle del Muerte antizyklisch machen zu können. Im Valle de la luna ist es wohl nie einsam 😉 ….

Das Casa de Don Tomas in San Pedro de Atacama war okay, das Zimmer alt, aber es hatte das beste Frühstück von allen.

Beim Mietwagentausch gab es möglicherweise aufgrund unseres früheren Erscheinens dort, einen Wagenengpass. Deshalb wurden wir ins Stadtbüro gebracht. Prompt folgte das größere Problem. Die Freigabe des Depositos zog eine dreistündige Wartezeitnach sich, die uns etwas ärgerte. Leider hatte mein Mann tags zuvor komische SMS mit Buchungsbestätigungsbitten erhalten und eine Zahlungsverweigerung per Kreditkarte abends im Restaurant, so dass wir seine Kreditkarte sperren ließen. Das half uns dann bei der Mietwagenstation nicht weiter … Abends kamen wir fast im Dunklen in Iquique an und aßen auch im Hotel zu Abend. Dieses Hotel liegt auch dezentral, was uns nicht störte, da wir den Kleinwagen hatten. Die Zimmer waren geräumig, das Frühstück vielseitig. Von wegen Strand … auch hier fuhren wir die Umgebung ab. Aber die drei Tage „frei“, mal Koffer richtig auspacken, wie in Petrohué, tat gut.

Der Rückflug am Abend war gut getimed und wir waren am Abend in Santiago noch gemütlich essen. Auch hier klappte die Abholung vom Flughafen, nach Valparaíso und zum Flughafen gut! Leider hatten wir in Valparaíso am ersten Tag kein schönes Wetter und wir glaubten dem Reiseführer nicht, so dass wir aus dem heißen Santiago ins kühle und schmutzigere Valparaíso „fielen“. Da war ich erst einmal etwas enttäuscht. Die Zimmer unten waren okay, aber wie überall sehr hellhörig.

Diskriminiert haben wir uns bei den stets für Ausländer doppelt so hohen Eintrittspreisen gefühlt. Aber das ist wohl typisch deutsch 😉

Noch einmal zusammenfassend waren es sehr, sehr schöne und geniale Eindrücke, auch dank der angenehmen Bevölkerung. Wir haben fast 3400 Amateur-Fotos gemacht. Ich habe noch nicht einmal alle gesichtet…

Ach ja, mit LAN waren wir sehr zufrieden, die Langstreckenflüge mit LATAM waren sehr kalt. Wir saßen alle mit Decke und Mütze in der Kabine 🙂

Sonnige Grüße aus der Eifel senden Ihnen

Saskia & Marco

Saskia und Marko / Februar 2017

Alles hat gut geklappt und war gut organisiert

Liebe Frau Lange!

Wir haben eine unvergessene, wunderschöne und atemberaubende Zeit in Patagonien verbracht. Alles hat gut geklappt und war gut organisiert.

Auch das Wetter war gut (außer in Chaleta Tortel, wo wir wirklich gefroren haben!) und auf der Rückfahrt waren die Berge schneebedeckt, was die Landschaft noch mehr verzaubert hat.

Das Einzige, was wir nicht so gut fanden, war, dass wir die Unterlagen erst in Balmaceda am Flughafen bekommen haben (leider waren sie nicht da und mussten erst gebracht werden). Es wäre von Vorteil gewesen, wenn wir uns im Vorfeld schon hätten informieren können.

Wir empfehlen Sie gerne weiter!

Vielen Dank und viele Grüsse!
Elisabeth Maschewski

Elisabeth, Wolfgang, Konstantin & Katharina / März 2015

Highlight: Torres del Paine Nationalpark

Tipps & Infos zu Ihrem Reiseziel

Das achte Weltwunder: Der Nationalpark Torres del Paine in Chile

Die Seen, Gletscher, Wasserfälle und Granittürme von Chiles Torres del Paine Nationalpark sind „Das achte Weltwunder“, sagte eine Reise-Website.

Corona Infos für Reisende: Unsere Einschätzung der aktuellen Lage

Corona hält Lateinamerika in Atem. Trotzdem sind in einigen Ländern die Aussichten für Touristen gar nicht so schlecht. Erfahren Sie hier, wie wir die Reiselage in Lateinamerika zur Zeit einschätzen und bei welchen Ländern Reisen bald wieder möglich sein könnten.
Ich unterstütze Sie gerne!

Lassen Sie sich unverbindlich von mir beraten! Ich bin Ihre Ansprechpartnerin Stefanie Lange und freue mich auf Ihren Anruf:

+49 (0)2243 / 929 5365

Rundreise anfragen

Meine Wunschreise:

Highlight: Torres del Paine Nationalpark

4 Tage ab 875 €

Titel

Text

Name

Reise

Vielen Dank für Ihre Anfrage!

Ihre Anfrage ist eingegangen und wird nun von uns bearbeitet. Ich werde mich zeitnah, spätestens aber innerhalb der nächsten zwei Werktage mit Ihnen in Verbindung setzen!

Herzliche Grüße
Stefanie Lange von napur tours