Merida & Umgebung

Bogengänge der Merida Universität Venezuela

Kolonialer Schatz: Universität von Merida

Erkunden Sie Mérida im Herzen der venezolanischen Anden. Die Stadt liegt eingebettet in eine beeindruckende Bergkulisse mit teilweise schneebedeckten Gipfeln und hat das ganze Jahr über angenehme Temperaturen über 20 °C. Die Stadt selbst lädt zu Erkundungstouren ein, aber im Umland gibt es noch viel mehr zu entdecken wie z.B. den Nationalpark Sierra Nevada.

Merida bietet sich an, um eine Venezuela Reise zu starten. Hier können Sie erst einmal „ankommen“ und entspannen in herrlichem Ambieten! Anschließend können Sie das Land erkunden.

zurück zur Übersicht: Venezuela Reisebausteine

Leistungen Reisedauer Preis pro Person
Reisebaustein: Mérida & Umgebung 4 550,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag 4 120,00 Euro
Im Reisepreis enthalten
  • Alle nötigen Transfers
  • Übernachtung im Doppelzimmer mit Frühstück
  • Weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Zweisprachiger Reiseleiter (englisch/spanisch)
  • Reisepreissicherungsschein
Nicht im Reisepreis enthalten
  • Internationale & nationale Flüge
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, alkoholische Getränke
  • Persönliche Ausgaben & Trinkgelder

Tourablauf

Tag 1: Ankunft in El Vigía oder Merida – Ranch
Tag 2: Ranch – San José de Acequias
Tag 3: San José de Acequias – Mérida
Tag 4: Mérida – Weiterreise

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in El Vigía oder Merida – Ranch (M/A)

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von El Vigía oder dem Busbahnhof von Mérida werden Sie abgeholt und per Transfer zu einer Ranch gebracht. Es handelt sich hierbei um eine große Farm im Herzen des andinen Nebelwaldes, wo Sie Wanderungen und Spaziergänge in den Gärten und Wäldern genießen können. Nach einem herzhaften Mittagessen unternehmen Sie eine Vogelbeobachtungstour, um die möglicherweise bis zu zwölf Arten der Kolibris zu entdecken. Die Nacht verbringen Sie in Unterkünften auf der Farm.

Tag 2: Ranch – San José de Acequias (F/M/A)

Mit dem Allrad-Wagen geht es heute durch die faszinierend vielseitigen Ökosysteme und den Nebelwald. Sie machen einen Halt im malerischen Jaji, einem typischen Andendorf, das von der UNESCO zum Weltkulturerbe ernannt wurde und weiter geht es Richtung Wüste. Wir pausieren an einer kleinen Mühle, um die Produktion von Kautabak zu beobachten, bevor die Fahrt weiter zur Laguna de Urao geht, die einzige dieser Art in Lateinamerika. Ihr Salzgehalt zeigt sich in der Präsenz der Urao Minerale – Salze, die durch Unterwasserströmungen hervortreten. Diese Lagune ist ein Naturmonument von Venezuela. Etwas weiter auf der Fahrt besuchen Sie eine grüne Kaffeeplantage und besuchen dort das Kaffee-Museum auf einer alten Farm, wo Kaffee produziert wird. Von dort aus geht die Fahrt weiter Richtung Los Pueblos del Sur, wo es langsam eine steile Bergstraße hinaufgeht – von 460 m bis 2.290 m üNN in Serpentinen. Von hier aus können Sie das Plateau sehen, das an den Chama Fluss grenzt. Schließlich erreichen Sie das abgelegene Dorf San Jose de Acequias, ein Ort, wo die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Sie verbringen die Nacht in einer idyllischen Anden-Hütte bei einem kleinen See und können zum Abendessen leckeren Truthahn probieren.

Tag 3: San José de Acequias – Mérida (F/M)

Nach dem Frühstück geht es hinab ins schöne Tostos Tal – entweder zu Fuß oder auf dem Pferderücken. Genießen Sie die Umgebung mit Eukalyptusbäumen und hübschen Flusslandschaften. Unterwegs haben Sie die Chance, die einheimische Bevölkerung zu treffen und ihnen dabei zuzusehen, wie Sie ihr Feld mit dem Ochsen bestellen. In ihren Häusern mahlen Sie das Getreide noch per Hand und machen daraus den typischen andinen Getreidekuchen in ihren Holzkohleöfen. Nach dem Mittag haben Sie ein wenig Zeit zum Ausruhen und kehren dann zum den Hütten zurück. Wenn Ihnen ein Ausritt nicht aufregend genug ist, können Sie auch nach Tierra Negra mit dem Mountainbike fahren und haben herrliche Ausblicke in die grünen Täler. Optional können Sie die Strecken auf per Paragliding hinunter fliegen, bevor es zurück nach Mérida geht. (zu Pferd: 4 Stunden, Wandern: 5 Stunden, Mountainbike: 1,5 Stunden, Tadem Paragliding: 30 – 45 Minuten). Die Nacht verbringen Sie in einer schönen Posada im Stadtzentrum.

Tag 4: Mérida (F/M)

Nach dem Frühstück unternehmen Sie eine City Tour und entdecken einen der farbenfrohesten Handwerks- und Früchtemärkte Lateinamerikas, den Mercado Principal. Nach dem Mittagessen besuchen Sie die Wahrzeichen der Stadt sowie die berühmte Eisdiele “Heladeria Coromoto”, die im Guinness Buch der Rekorde aufgeführt ist wegen der weltgrößten Auswahl an Eissorten – über 2.000 Aromen. Anschließend geht es zurück zum Hotel. Sie holen Ihre Sachen für die Weiterreise / Heimreise.

Bildergalerie

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Telefon: +49 (0)221 - 8282 0383

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular