Der Manu Nationalpark in Peru

Datum, 31.10.2017 | Stephan Martens

Mit mehr als zehntausend Quadratkilometern ist der ursprüngliche Manu Nationalpark eines der größten Regenwaldgebiete in Lateinamerika. Und möglicherweise der bedeutendste tropische Park überhaupt.

Manu Nationalpark: Unendliche Wildnis Amazoniens

Manu Nationalpark

Bergregenwald Andenosthang

Er befindet sich im Südosten Perus, schützt ein völlig unberührtes Stromgebiet und umfasst sehr unterschiedliche ökologische Zonen. Von den Anden und fast 4000 m Höhe, durch den Nebelwald und Bergregenwald bis hin zum Tieflandregenwald in nur 300 m. Kein anderes Gebiet der Erde ist deshalb in Bezug auf die Biodiversität mit dem Manu Nationalpark vergleichbar.

Es gibt rund 20000 Pflanzenarten, weit mehr als 1000 Vogelarten und sogar 13 Primaten.Unter anderem Kapuziner, Klammeraffen oder den Schnautzbärtigen Kaiser-Tamarin. Der Manu Nationalpark ist komplett unbewohnt und es darf nicht gejagt werden. Wegen des unberührten Zustandes sind viele Tiere wirklich zutraulich. Besucher können hier Säuger wie Tapir, Nasenbären oder gar den Jaguar und viele Vögel sichten, die anderswo im großen Amazonasbecken schon verschwunden sind.

Manu Nationalpark

Andenfelsenhahn

Der Manu Nationalpark und Naturtourismus

Dieser Nationalpark der Superlative ist zugegeben schwer zugänglich. Auf den Reisen gibt es nur wenige Unterkünfte, meist rustikaler Art. Manchmal sind nur Zelte vorhanden. Die Transporte erfolgen zumeist in einfachen Booten oder motorisierten Einbäumen. Alle Touristen benötigen eine Zugangserlaubnis für den Manu Nationalpark.

Manu Nationalpark

Riesenotter

Weiter ist es obligatorisch, sich erfahrenen einheimischen Führern anzuvertrauen. Eine Tour in dieses Gebiet ist nichts für Zaghafte; eher ein Abenteuer. Eine gewisse Regenwalderfahrung vorab schadet nicht.

Die organisierten Reisen starten entweder von Cuzco (bei Machu Picchu) mit einem Flug oder auch 1,5 tägigen Busanreisen über Schotterpisten.

Manu Nationalpark

Flussdelfin

Daher ist dieser Regenwaldaufenthalt auch ideal zu verbinden mit den klassischen Bestandteilen einer Peru Reise. Die wohl beste Reisezeit ist zwischen Mai und Oktober

 

 

 

Weitere Artikel zum Thema

Hier einige Beispiele für Reisen

 

Wir freuen uns über Ihren Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Folgen sie uns

  • facebook
  • facebook
  • facebook
  • facebook

Ihr persönlicher
Service

Stefanie Lange – Geschäftsführerin napur tours

Gemeinsam mit meinem Team beraten wir Sie gerne zur unserem vielfältigen Angebot an Lateinamerika Reisen. Unsere Spezialität sind neben Gruppenreisen maßgeschneiderte Reisen, die ganz auf Ihre Wünsche zugeschnitten sind.

Sie haben Fragen oder wollen Tipps? Melden Sie sich gerne und erhalten Sie von uns ein unverbindliches Angebot.

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Telefon: +49 (0)221 / 8282 0 383
Mail: info@napurtours.de

Gerne können Sie mit uns auch einen persönlichen Termin vereinbaren. Rufen Sie uns einfach an oder kontaktieren Sie uns mit unserem Kontaktformular.

...zum Kontaktformular
Folgen Sie uns:
  • facebook
  • facebook
  • facebook