Costa Rica Birding Contest

Costa Rica Birding Contest

Amazonasfischer beim Costa Rica Bidring Contest entdecken


Costa Rica Naturreise mit TierbeobachtungenDer Costa Rica Birding Contest ist eine ausgezeichnete Gelegenheit für alle Amateur- und passionierten Vogelbeobchter. Aber auch touristische Highlights kommen auf dieser Reise nicht zu kurz!

2 bis 4 Teams treten auf dieser Reise gegeneinander an und entdecken die schönsten Spots zur Vogelbeobachtung und die unvergessliche Natur Costa Ricas.

Highlights der Reise:

✔ mehr als 900 Vogelarten, von denen circa 600 ansässig sind
✔ große Migrationspopulationen aus Nordamerika kommend.
✔ ungefähr 103 endemische Spezies
✔ große Dichte der Avifauna in einem sehr kleinen Gebiet von nur 51.100 km2
✔ Costa Rica ist eines der fünf besten Länder zum Vögel zählen in der Welt
✔ Rundreise entlang der wichtigsten Vogelbeobachtungspunkte
✔ Gruppen mit max. 6 Reisenden + Begleitperson + 1 Guide (Vogelspezialist)

zurück zur Übersicht: COSTA RICA GRUPPENREISEN

Termine Reisedauer Preis pro Person EZ-Zuschlag Buchung
29.09.2020 - 09.10.2020 11 2.700 Euro 700 Euro
REISE BUCHEN
Im Reisepreis enthalten
  • Vogelreiseführer von Costa Rica
  • 1 Flasche Wasser pro Tag
  • personalisierte Begrüßung am Flughafen
  • Transfer vom Flughafen zum Hotel in San José für die erste Nacht
  • Teilnahme am Cocktailempfang und Briefing
  • Unterkunft in einem Einzel- oder Doppelzimmer in spezialisierten Birdwatching-Hotels
  • meist Vollpension (Frühstück, Mittagessen, Abendessen oder Snacks je nach Reiseablauf. Alkoholische Getränke sind nicht enthalten.)
  • Eintrittspreis zu den Nationalparks
  • privater, englischsprachiger Reiseleiter, der auf Vogelbeobachtung spezialisiert ist
  • privater Transport für jedes Team
  • Abschiedsessen
Nicht im Reisepreis enthalten
  • internationale Flüge
  • alkoholische Getränke
  • optionale Aktivitäten
  • professionelles Equipment wie z. B.: Teleskop, Ferngläser, usw
  • Trinkgeld

Tourablauf

Für den Costa Rica Birding Contest besuchen Sie die besten Birdwatching Ziele von Costa Rica, die wir Ihnen hier vorstellen:

Zentraltal, Heredia

Das Tal ist relativ flach und liegt auf 1.100 m üNN und ist von mehreren Bergen und Vulkanen umgeben. Obwohl fast drei Viertel der Bevölkerung von Costa Rica hier leben, gibt es im Zentraltal nicht nur Städte und Gebäude. Es gibt viele üppige und grüne Anlagen und viele Plantagen. Zwei aktive Vulkane nämlich; Irazú und Poás haben dazu beigetragen, dass der Boden sehr fruchtbar und reich an Mineralien ist. Das Wetter ist in dieser Region sehr wechselhaft. Die Temperaturen sind jedoch stabil und bewegen sich im Allgemeinen zwischen 21 und 27 ° C.

Ihr Hotel ist für Liebhaber tropischer Gärten und die hier lebenden Tiere konzipiert. Von den Schlafzimmern aus genießen Sie entspannende Blicke über die Gärten bis hin zum Panorama der Berge rund um das Zentraltal von Costa Rica.

Symbolträchtige Vögel: Diademmotmot (Momotus lessonii), Lerdrossel (Turdus grayi), Grünbrust-Mangokolibri (Anthracothorax prevastii), Weißnacken-Buschammer (Atlapetes albinucha).

Weitere wichtige Arten: Guanacastebaum (Enterolobium cyclocarpum), Kakaobaum (Theobroma cacao), Bromeliengewächse (Bromeliaceae), Forrers Leopardfrosch (Lithobates forreri), Drillingsblume (Bougainvillea spectabilis.


San Gerardo de Dota

Hochland bei San Gerado de DotaHier können Sie die einfachen Freuden der Natur genießen, darunter frische Luft atmen, eine Wanderung durch die immergrünen Wälder unternehmen und die Anwesenheit des Quetzals bestaunen, der von vielen als eines der schönsten gefiederten Wesen der Welt betrachtet wird.

Der Cerro de la Muerte ist mit einer Höhe von fast 3.500 m einer der höchsten Gebirgspässe. Der tropische Nebelwald wächst dramatisch und abgesehen davon auch die große Anzahl an Vögeln, die in der Region beobachtet werden können.

Vergessen Sie Regenmantel und Jacke nicht, da es hier ziemlich kühl sein kann.

Symbolträchtige Vögel: Quetzal (Pharomachrus mocinno), Langschwanz-Seidenschnäpper (Ptilogonys caudatus), Trogone, Jungferntrogon (Trogon collaris), Bergtinamu (Nothocercus bonapartei).

Weitere wichtige Arten: Tapir (Tapirus bairdii), Färbereiche (Quercus costarricensis), Amerikanische Weiß-Eiche (Quercus copeyensis), King-Alligatorschleiche (Mesaspis monticola), Fliegen-Ragwurz (Ophrys insectifera), Weiße Orchidee (Sobralia Leucoxantha).


Tárcoles

Diese Stadt liegt ganz in der Nähe des Nationalparks Carara sowie der Flussmündung des Tarcoles, zwei der größten Vogelbeobachtungspunkte der Region. Im zentralen Pazifikbereich gelegen, ist sie berühmt für die Tarcoles-Brücke über den Tarcoles-Fluss, wo eine erstaunliche Anzahl von Krokodilen zu sehen ist.

Dank der klimatischen Übergangsbedingungen des Nationalparks Carara und der Umgebung hat die Evolution einen interessanten Dschungel geschaffen. Es gibt eine Mischung aus tropischem Regenwald und tropischem Trockenwald zu entdecken, die nicht an vielen Orten der Erde existiert. Deshalb kann man hier auch viele endemische Pflanzen und Tiere finden. Seltene Orchideen und Bromelien können bewundert werden und in Bezug auf die Vogelwelt kann der große scharlachrote Ara hier als eine der Hauptattraktionen gesehen werden.

Symbolträchtige Vögel: Feuerschnabelarassari (Pteroglossus frantzii), Scharlachara (Ara macao), Prachtfregattvogel (Fregata magnificens), Kahnschnabel (Cochlearius cochlearius).

Weitere wichtige Arten: Helmbasilisk (Basiliscus basiliscus), Abgottschlange (Boa constrictor), Blauer Morphofalter (Morpho peleides).


La Fortuna / Vulkan Arenal

Birdwatching beim Vulkan ArenalDiese Stadt am Fuße des Vulkans Arenal hat eine faszinierende Wirkung, besonders an sonnigen Tagen, wenn es das Wetter erlaubt den Vulkan zu sehen. Die Aussicht ist einfach imposant. Obwohl der Vulkan seit 2010 inaktiv ist, ist seine kraftvolle Präsenz immer noch zu spüren.

Ihre Unterkunft umfasst eine 870 Hektar große Lodge und vereint zwei Lebenszonen: den tropischen Regenwald des karibischen Tieflandes und die unberührten Wälder des karibischen Vorgebirges. Vielfalt der Lebensräume: nachgewachsene Wälder und Regenwald, landwirtschaftliche Weiden und mit blühenden und fruchtbaren Bäumen und Sträuchern bepflanzte Gärten schaffen verschiedene Nischen, die für Vögel sehr anziehend zum Bewohnen sind. Verpassen Sie nicht die Gelegenheit, das 28 m hohe „Nest“ zu besteigen, ein Aussichtsturm für ein einzigartiges Vogelbeobachtungserlebnis.

Symbolträchtige Vögel: Rostbauchguan (Penelope purpurascens), Purpurmaskentangare (Tangara larvata), Fischertukan (Ramphastos sulfuratus), Passerinitangare (Ramphocelus passerinii), Rotstirnamazone (Amazona autumnalis).

Weitere wichtige Arten: Brüllaffe (Alouatta palliata), Weißschulterkapuziner (Cebus capucinus), Swainson-Tukan (Ramphastos ambiguus), Nasenbär (Nasua narica).


Puerto Viejo de Sarapiquí

Birding Paradies Puerto Viejo de SarapiquiDas karibische Tiefland gilt als das reichste Ökosystem der Welt. Dieser Teil des Landes hat zusammen mit der Karibikküste aufgrund des Regenwaldes die größte Anzahl von Vögeln im Land. Der Nationalpark Braulio Carrillo, das Tirimbina-Reservat und die biologische Station La Selva sind wichtige Schutzgebiete. Diese Orte waren für Forscher von entscheidender Bedeutung und für die Entdeckung neuer Arten von Flora und Fauna im Laufe der Geschichte von Bedeutung. Puerto Viejo de Sarapiquí, zusammen mit den Ausläufern des Braulio Carrillo und den nahegelegenen Orten, wurde als Vogelhauptstadt Costa Ricas angesehen. Dies ist sicher ein Ziel, das Sie nicht missen möchten.

Symbolträchtige Vögel: Großer Soldatenara (Ara ambiguus), Sonnenralle (Eurypyga helias), Grauscheitelkotinga (Carpodectes nitidus), Speerreiher (Agamia agami).

Weitere wichtige Arten: Rotaugenlaubfrosch (Agalychnis callidryas), Zweifingerfaultier (Choloepus hoffmanni), Mantelbrüllaffe (Alouatta palliata), Waldmandelbaum (Dipteryx panamensis), Erdbeerfrosch (Oophaga pumilio).


Puerto Viejo de Limón

Tierbeobachtungen an der KaribikküsteAus historischen Gründen ist die Bevölkerung überwiegend schwarz, und zahlreiche europäische Einwanderer prägen die Region. Die wichtigsten Naturschutzgebiete in der Region sind der Nationalpark Cahuita und das südliche Gandoca Manzanillo Wildreservat. Es gibt wunderschöne Strände und Regenwaldpfade mit hervorragenden Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung. Im Oktober können Sie in Puerto Viejo de Limón den ganzen Monat über, die Wanderung der nördlichen Vögel erleben. Halten Sie die Augen offen und verpassen Sie keinen einzigen geflügelten Freund.

Symbolträchtige Vögel:  Krabbenbussard (Buteogallus anthracinus), Weißhalsmanakin (Manacus candei), Schieferschwanztrogon (Trogon massena).

Andere wichtige Arten: Zwei- und Dreifingerfaultiere (Choloepus hoffmanni, Bradypus variegatus), Paka (Cuniculus paca).

...detaillierten Tourablauf anzeigen

Exemplarischer Tourablauf (Gruppe 1)

Landkarte zum Costa Rica Birding Contest

Hier sehen Sie die wichtigsten Punkte zur Vogelbeobachtung von Costa Rica für den Costa Rica Birding Contest.


F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft und Transfer zum Hotel (-/-/A)

Gleich nach der Passkontrolle halten Sie bitte Ausschau nach einem Mitarbeiter von CANATUR. Dieser hat Ihren Namen und wird Sie mit einem kleinen Aufkleber ausstatten und Ihnen den Weg zur Gepäckausgabe und Zollkontrolle weisen. Mit dem Aufkleber sind Sie für den außerhalb des Flughafengebäudes wartenden Flughafenagenten oder Reiseleiter besser erkennbar, der Sie mit einem Schild erwartet. Hier bekommen Sie Ihre restlichen Reiseunterlagen überreicht und nehmen einen kollektiven Transfer zu Ihrem ersten Hotel*. * Je nach Ankunftszeit sind die Zimmer evtl. noch nicht bezugsfertig. In diesem Fall kann das Gepäck aufbewahrt und die Anlage des Hotels genutzt werden. Normalerweise stehen die Zimmer ab 14.00 Uhr (in manchen Hotels ab 15.00 Uhr) für Sie bereit. Ein garantierter Check-in direkt nach Ankunft im Hotel ist nur möglich, falls die Zimmer bereits vom Tag vorher an reserviert werden (gegen Aufpreis). Heute Abend findet der Begrüßungs- und Eröffnungs-Cocktailempfang statt. Sie werden Ihr Team für die nächsten Tage kennenlernen und weitere wichtige Informationen erhalten.

Tag 2: Heredia – La Fortuna (F/M/A)

Sie können die Umgebung des Hotels genießen und sich auf das Abenteuer vorbereiten, das gerade begonnen hat. Machen Sie später einen Spaziergang durch das Hotel. Wenn das Wetter es zulässt, können Sie die wunderschönen Landschaften der Bergkette genießen.

Tag 3: La Fortuna – Wanderung im Arenal Park von 1968 – Thermalquellen (F/Snack/-)

Genießen Sie einen morgendlichen Spaziergang vor dem Frühstück, bevor Sie zum Reservat gehen. Diese 2,5 Stunden dauernde Wanderung findet am unteren Teil und an den Flanken des Arenal Vulkans im Arenal 1968-Park statt. Der Weg führt Sie zu den Lavafeldern des Ausbruchs von 1968, die nun in Regeneration sind, sowie über steiniges Gebiet. Sie werden die Macht der Natur spüren und beeindruckende Ausblicke auf den Arenalsee und die Berge von Monteverde genießen und die lokale Flora und Fauna beobachten, während Sie, mit etwas Glück, Vögel und andere Tiere beobachten.
Nach der Wanderung geht es weiter zu den heißen Quellen, wo Sie ein gesundes und entspannendes Bad geniessen.

Tag 4: La Fortuna – Safari Floating – Puerto Viejo de Sarapiqui (F/Snack/A)

Genießen Sie am frühen Morgen die Umgebung der Lodge. Anschließend erfolgt die Weiterfahrt nach Puerto Viejo de Sarapiquí. In Muelle findet heute die interessante Safari Float Tour statt. Genießen Sie die Sehenswürdigkeiten und Geräusche des Regenwaldes und erleben Sie seine Ruhe, während Sie leise den Fluss hinunter paddeln. Affen, Faultiere, Leguane, Krokodile und zahlreiche tropische Vögel erwarten Sie!

Wenn Sie ruhig den Fluss hinunterfahren, können Sie den umliegenden Regenwald von seiner besten Seite genießen und viele Gelegenheiten haben, großartige Fotos zu machen. Nehmen Sie also auf jeden Fall Ihre Kamera und Ihr Fernglas mit!

Später können Sie einen Spaziergang durch das Tirimbina-Reservat machen.

Optional haben Sie heute Nachmittag die Wahl, eine Schokoladentour zu unternehmen: Lernen Sie bei dieser interessanten Tour den traditionellen Herstellungsprozess von Schokolade kennen! Kakao, die legendäre Frucht aus Mittelamerika, ist nicht nur eine historische Währung von großer geschichtlicher Bedeutung, sondern stellte für die Maya, Azteken und andere mittelamerikanische Kulturen eines der wichtigsten Produkte überhaupt dar.

Tag 5: OTS La Selva – Tirimbina Reservat (F/Snack/A)

Heute wachen Sie sehr früh auf, um bereits um 05:45 Uhr mit der heutigen Tour an der Biologischen Station La Selva zu beginnen. Diese biologische Station ist einer der schönsten Orte zur Vogelbeobachtung im Land. Es gibt ein ausgezeichnetes Wegesystem und kenntnisreiche Naturführer führen Vogelbeobachter durch eine Vielzahl von Lebensräumen, von dichtem Primärregenwald bis zu offenen Weiden. Der heutige Spaziergang beträgt ca. 2 Stunden.

Vergessen Sie nicht, Folgendes mitzubringen: Gute Wanderschuhe, Insektenschutzmittel, Regen- oder Regenjacke, Fernglas, Sonnencreme und Wasser in Flaschen

Später werden Sie geführt die Wanderwege des Tirimbina Reservats besuchen und können so noch mehr Vögel, aber mit Glück auch noch andere Tiere und Insekten entdecken.

Tag 6: Puerto Viejo de Sarapiquí – Cahuita Nationalpark – Puerto Viejo de Talamanca (F/Snack/A)

Am Morgen fahren Sie an die karibische Küste. Heute besuchen Sie den Cahuita National Park, wo Sie zusammen mit Ihrem Guide wandern und die häufigsten Vogelarten der Küste beobachten können. Sie können außerdem die wunderschönen Strände der Karibik genießen.

Probieren Sie unbedingt die herrlichen Gerichte der regionalen Küche. Zu den traditionellen Gerichten der Karibik gehören: Agua de Sapo (ein Getränk), Reis und Bohnen (die hier speziell mit Kokosmilch zubereitet werden), Patí und Plantintah sowie Pan Bon.

Tag 7: Kèköldi Reservat (F/M/A)

Das Kèköldi Reservat, eines der größten Gebiete der Ureinwohner des Landes, liegt ganz in der Nähe des Dorfes Puerto Viejo de Limón. Die heutige Wanderung führt Sie durch Primär– und Sekundärwald, ehemalige Kakaoplantagen, private Fincas und vorbei an traditionell erbauten Bribri Häusern. Sie besuchen die Forschungsstation und den Vogelbeobachtungs-Aussichtspunkt. Mit etwas Glück beobachten Sie die massive Migration verschiedener Raubvogelarten.

Vergessen Sie nicht: Bequeme Kleider und Schuhe, Kamara, Sonnen- und Insektenschutz,  Wasser

Tag 8: Puerto Viejo – Turrialba – San Gerardo de Dota (F/M/A)

Am frühen Morgen beginnt Ihre Reise in Richtung Rancho Naturalista in Turrialba, der ersten Lodge in Costa Rica, die für Vogelbeobachter gebaut wurde. Hier machen Sie eine Tour durch die Wanderwege und genießen Sie das Mittagessen, bevor Sie weiter Süden bis nach San Gerado de Dota fahren.

Am besten fahren Sie direkt in Ihr Hotel und nutzen den Garten, der perfekt für Vogelbeobachtungen ist. San Gerardo de Dota ist ein kleiner Ort im Talamanca-Gebirge, der Zugang zu Eichen, bunten Pflanzen und einer unglaublichen Vielfalt der Tierwelt bietet. Dies ist einer der besten Plätze der Welt, um den spektakulären, prächtigen Quetzal zu entdecken. Außerdem können Sie hier auch viele endemische Arten sichten, was bedeutet, dass Sie hier Vögel finden, die es sonst nirgends auf der Welt gibt.

Bitte beachten Sie, dass es nachts recht kühl werden kann, bringen Sie daher warme Kleidung mit. Empfehlenswert bei den Wanderungen ist auch wasserdichte Kleidung oder ein Poncho, um dem feuchten Wetter in dieser Gegend gerecht zu werden

Tag 9: San Gerardo de Dota – Hacienda Barú – Turrubares (F/M/A)

Die Lodge ist von spektakulärem Nebelwald umgeben, bietet eine fantastische Landschaft und ausgezeichnete Möglichkeiten zur Vogelbeobachtung.
Im Laufe des Tages setzen Sie Ihre Reise an den Zentralpazifik fort. Auf dem Weg können Sie einen Stopp in Hacienda Barú machen. Der Besitzer dieses Reservats ist der Autor des Buches „Monkeys are made of chocolate” (Affen sind aus Schokolade), eine gute Empfehlung für Kurzgeschichten, die über die Natur in Costa Rica erzählen.

Sie fahren weiter bis Turrubares, in der Nähe von Tárcoles. Genießen Sie die Umgebung, vielleicht möchten Sie einen Spaziergang machen und die Wasserfälle auf dem Hotelgelände besuchen, wo Sie ein erfrischendes Bad nehmen und den wunderschönen Wald rundum bewundern können.

Tag 10: Turrubares – Carara National Park – Heredia (F/-/-)

Am frühen Morgen besuchen Sie den Carara Nationalpark, einen der besten Orte zur Vogelbeobachtung in Costa Rica. Feuerschnabelarassaris und Swainson-Tukane sind in dieser Region üblich. Auch können Ara-Papageien im Flug gesehen werden, da sie täglich zwischen dem inneren feuchten Wald und den Küstenmangrovensümpfen wechseln. Und stellen Sie sicher, dass Sie pünktlich zur heutigen Abschlussveranstaltung ankommen!

Heute ist der Abschluss des Wettbewerbs, bei dem bekannt gegeben wird, welche Gruppe der Gewinner ist und wie viele Arten während der Reise beobachtet wurden.

Tag 11: Transfer zum Flughafen oder Anschlussprogramm (F/-/-)

Rechtzeitig vor der Check-in Zeit werden Sie von einem Sammeltransfer von Ihrem Hotel abgeholt und zum Flughafen gefahren. Alternativ geht es nun weiter mit dem Anschlussprogramm. Fragen Sie uns gerne!

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Ornithologische Reisen in Costa Rica

Ornithologische Reisen von napur tours richten sich nicht nur an Vogel-Fans, sondern an alle an der Natur interresierte Reisende.

… Artikel lesen

Die Natur in Costa Rica

Die Natur in Costa Rica ist extrem. Extrem vielgestaltig. Woher kommt das? Was erwartet Sie? Lesen Sie hier eine Einschätzung eines langjährigen Naturreiseleiters und Führers ornithologischer Rundreisen.

… Artikel lesen

Vogelkunde: Ornithologische Besonderheiten in Costa Rica

Auf unseren ornithologischen Costa Rica Reisen widmen wir uns besonders den Vögeln der Schweiz Mittelamerikas. Lesen Sie, was es zu entdecken gibt!

… Artikel lesen

Vögel in Costa Rica: Quetzal, Gilbdrossel & Co.

Die Vogelwelt in Costa Rica ist sicher eine der Beeindruckensten in der Welt. Erfahren Sie, welche Vogelarten es in Costa Rica zu entdecken gibt.

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular