Chile Kulturreise – Begegnungen auf Augenhöhe

Chile Kulturreise mit Besuch der Atacameños in Nordchile

Begegnung mit den Atacameños in Chile

Unsere Chile Kulturreise – Begegnungen auf Augenhöhe ist eine besondere Individualreise und lädt Sie in die faszinierende Welt der ethnischen Völker und indigenen Familien Chiles ein. Auf Sie wartet eine aktiv gestaltete Natur- und Kulturreise. Sie werden an den authentischen Traditionen, Ritualen und der Weltanschauung der indigenen Völker Chiles teilhaben; nicht ohne die erstaunlichen Naturwunder zu erleben, welche diese Gemeinden umgeben.

Sie besuchen religiöse Stätten und erleben begeisternde Zeremonien – in der Welt der Höhlen und Moais auf der Osterinsel, auf jahrhundertealten Pfaden in der Atacama Wüste und in malerischen Landschaften um den Budi-See.

zurück zur Übersicht: Chile Individualreisen

Leistungen Reisedauer Preis pro Person
Individualreisen: Chile Kulturreise – Begegnungen auf Augenhöhe 12 4.250,00 Euro
Einzelzimmerzuschlag 12 700,00 Euro
Im Reisepreis enthalten
  • 11 Übernachtungen im Doppelzimmer mit Frühstück
  • Weitere Mahlzeiten laut Tourablauf
  • Alle nötigen Transfers
  • Alle Ausflüge wie ausgeschrieben; Teilnahme an traditionellen Zeremonien und kulturellen Aktivitäten
  • Willkommens- und Abschiedgeschenk auf den Osterinseln
  • Englisch-/Deutschsprachige, lokale Reiseleitung (je nach Wunsch und nach Verfügbarkeit)
  • Eintrittsgelder
  • Reisepreissicherungsschein
Nicht im Reisepreis enthalten
  • Internationale Flüge & Inlandsflüge
  • Weitere Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder & persönliche Ausgaben
  • Ausreisesteuer (derzeit ca. 30 USD – vor Ort am Flughafen zu entrichten)

Tourablauf

Tag 1: Ankunft in Santiago
Tag 2: Santiago – Osterinseln
Tag 3: Ahu Akahanga, Tongariki & Curanto RapaNui
Tag 4: Ahu Akivi, Anakena Strand & Polynesische Gebräuche
Tag 5: Tereveka & Traditionelle Tänze
Tag 6: Osterinsel – Santiago – Calama – Ayllus Lican Antay
Tag 7: Valle de la Luna & Salar de Atacama
Tag 8: Traditionen und Bräuche der Atacameños
Tag 9: San Pedro – Calama – Temuco – Budi-See
Tag 10: Llaguepulli – Puaucho Strand
Tag 11: Kunsthandwerk der Mapuche – Insel Lleu pu
Tag 12: Budi-See – Temuco – Santiago

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in Santiago (M)

Nach Ihrer Ankunft werden Sie vom Flughafen abgeholt und zu Ihrem Hotel im Stadtzentrum gebracht. Anschließend beginnt eine Stadtrundfahrt. Bevor wir zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt gelangen, darunter der Palacio de la Moneda, Plaza de Armas und die San Francisco Kirche, besuchen Sie eine kleine Gemeinde der größten indigenen Volks-Gruppe in Chile – den Mapuche. Heute lebt ein Großteil der Mapuche in der Hauptstadt Santiago und der nahen Umgebung. Sie erreichen Peñalolén, ca. 30 Minuten von der Innenstadt Santiagos entfernt. Im Besuchszentrum „Haus der Weisheit des Volkes der Erde“ erhalten Sie einen ersten Einblick in verschiedene Aspekte der Mapuche-Kultur, darunter in die Bauweise des Ruka (typisches Mapuche-Haus), in die Geschichte, die Sprache Mapudungun und in ihre Musik. Ein leckeres Mittagessen verschafft Ihnen einen idealen Vorgeschmack auf die kulinarischen Spezialitäten, die Sie später auf Ihrer Reise am Lago Budi erwarten.

Hotel Galerias: www.hotelgalerias.cl (oder ähnlich)

Tag 2: Santiago – Osterinseln (F/A)

Morgens geht es per Transfer zum Flughafen. Sie fliegen auf die Osterinseln.
Nach Ihrer Ankunft werden Sie auf traditionelle Weise mit Blumengirlanden empfangen und von Ihrem Rapa Nui Reiseleiter einen Einblick in die Bräuche und Traditionen dieser ethnischen Gruppe erhalten. Nachdem Sie im kleinen Hotel Ihr Zimmer bezogen haben, genießen Sie den Willkommens-Drink mit Ihrer Gastgeber-Familie Turi, während Ihnen einige Tipps und Anregungen für verantwortungsvolles Verhalten mit der Kultur und dem lokalen Umfeld vermittelt wird.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Erholen Sie sich vom Flug oder erkunden Sie die Stadt Hanga Roa.

4 x Unterkunft im Hotel Cabañas Mahia

Tag 3: Ahu Akahanga, Tongariki & Curanto RapaNui (F/A)

Nach dem Frühstück verlassen Sie das Hotel für einen halbtägigen Ausflug zu einigen der interessantesten Gruppen der berühmten Moais-Statuen. Zu Beginn besuchen Sie Ahu Akahanga, etwa 13 km von Hanga Roa entfernt und an der Südküste der Insel gelegen. Dieses zeremonielle Zentrum ist ein heiliger Ort für die lokale Bevölkerung, wo sich nach den Überlieferungen das Grab des Ariki Hotu a Matu’a, des ersten Siedlers und Königs dieser polynesischen Insel, befindet.

Anschließend fahren Sie weiter nach Rano Raraku, das einst von den Rapa Nui als Gelände ausgewählt wurde, um die Mehrzahl der riesigen Moai herzustellen. Weiter geht es an der Nordostküste entlang zum Ahu Tongariki, dem wichtigsten zeremoniellen Ort der Osterinsel, ausgestattet mit einer Plattform von 15 Statuen, von denen die größte 14 Meter Höhe ist einschließlich seinem Pukao (Haarknoten).

Ihre Tour endet am Stadtrand von Hanga Roa, wo Sie mit der Turi- Familie den traditionellen Curanto der Rapa Nui zubereiten. Heutzutage gilt der Curanto auch als die traditionelle Speise auf der Insel Chiloe, wobei eine These dies als Argument für eine mögliche frühe Besiedlung Chiloe’s von den polynesischen Inseln aus benutzt. Nach getaner Arbeit können Sie das herrliche Gericht genießen und an einer kleinen Zeremonie für ein erfolgreiches Gelingen unserer nachfolgenden Reisetage teilhaben.

Tag 4: Ahu Akivi, Anakena Strand & Polynesische Gebräuche (F/M)

Der heutige Ausflug führt Sie zunächst nach Puna Pau, einem Krater aus roter Schlacke, etwa 15 Kilometer nordwestlich von Hanga Roa. Die Schlacke bildete das Material zur Erstellung der „Pukao“, die seitdem die Köpfe der Moai schmücken.

Von dort aus fahren Sie weiter nach Ahu Akivi mit ihren sieben Moai, die einzigen Statuen, die in Richtung Meer schauen und die nach den Überlieferungen der Rapa Nui die Gruppe der ersten Ankömmlinge auf der Insel darstellen, welche vom König Hotu Matu’a vor seiner eigenen Reise entsandt worden waren. Danach besuchen Sie den berühmten Strand von Anakena, bekannt für sein warmes, türkisfarbenes Wasser und den Korallensand.

Im Anschluss daran besuchen Sie den Bereich von Poike, nahe dem Rano Raraku Vulkan. Dort befindet sich auch die Höhle von Hanga Tu Hata. Hier startet nun der spannendste und außergewöhnliche Teil Ihres Tagesprogrammes: vom Ufer aus werden Sie wie die Rapa Nui seit Jahrhunderten an dieser Stelle Muscheln sammeln und Meeres-Fische fangen. Gemeinsam mit der Familie Tuki  bereiten Sie anschließend auf traditionell polynesische Art den frischen Fang zu  – geröstet am von Steinen überdeckten Feuer. Lassen Sie es sich anschließend mit großem Appetit schmecken.

Tag 5: Tereveka & Traditionelle Tänze (F/A)

Heute gelangen Sie auf den höchsten Punkt der Insel, dem erloschenen Vulkan Ma-unga Terevaka, auf 512 Meter Höhe gelegen. Auf Wunsch werden für diesen Ausflug Pferde zur Verfügung gestellt.  Von hier aus haben Sie einen Rundum-Blick über die Insel und bei klarer Sicht erkennen Sie die Krümmung der Erde am Horizont.

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

Zum Abschluss dieser erlebnisreichen Tage hat Ihre Gastgeberfamilie ein Abschiedsessen vorbereitet. Nach traditioneller Art werden frisch geerntete Früchte gereicht, neben anderen schmackhaften lokalen Gerichten mit einheimischen Produkten. Dabei werden wie üblich bei Familien-Besuchen und den Traditionen entsprechend rhytmische Tänze nach Musik der Rapa Nui aufgeführt. Am Ende überreichen Ihre Gastgeber nach alter Sitte ein handgefertigtes Andenken als Abschiedsgeschenk.

Tag 6: Osterinsel – Santiago – Calama – Ayllus Lican Antay (F)

Am Morgen geht es per Transfer zum Flughafen. Hier nehmen wir die traditionellen Halsketten mit kleinen, von uns selbst gesammelten Muscheln entgegen und verlassen die Insel mit dem Flug Richtung Santiago und weiter nach Calama.

Nach Ihrer Ankunft am Flughafen von Calama geht es per Transfer nach San Pedro de Atacama, einer bunten und ungewöhnlichen Ortschaft,  2.300 Meter über dem Meeresspiegel gelegen und umgeben von einer wunderschönen grünen Oase. Am Rande von San Pedro de Atacama befinden sich mehrere kleine Dörfer indigener Gemeinschaften der Atacameños (oder Lick-Antay in ihrer ursprünglichen Sprache Kunza). Diese Ortschaften werden Ayllus genannt – in Kunza bedeutet dies eine organisierte Struktur von Nachbarschaftshilfe, die auf den Landrechten der gemeinsamen Vorfahren beruht und die Wichtigkeit von gemeinschaftlicher Zusammenarbeit ausdrücken soll.

In San Pedro de Atacama treffen wir auf eine Vielzahl kleiner gemütlicher Restaurants. Sie haben also etwas Zeit zum Mittagessen oder für einen kleinen Imbiss. Anschließend fahren Sie etwa fünf Kilometer Richtung Südwesten und erreichen die Gemeinde Ayllu von Coyo. Nach Ankunft besuchen Sie zwei der Atacameño-Familien und lassen sich von ihnen durch ihre traditionellen Wege und Pfade führen, während Ihnen das lokale Bewässerungssystem und die Tierhaltung gezeigt werden sowie die Herstellung des typischen Kunsthandwerkes der Atacameños. Der Verkauf dieser handgefertigten Waren wird heutzutage etwas erschwert durch das verstärkte Angebot fremder Waren (meist aus aus Bolivien und Peru) auf den örtlichen Märkten.

2 x Übernachtung bei Atacameño Familien

Tag 7: Valle de la Luna & Salar de Atacama (F/A)

Im Laufe des Vormittags besuchen Sie heute das beeindruckende Mond-Tal Valle de la Luna.  Es befindet sich rund 18 Kilometer westlich von San Pedro de Atacama und ist ein Teil des Naturreservats Los Flamencos, welches von den Atacameño-Gemeinden mitverwaltet wird. Dieser unwirkliche Ort, einer der spektakulärsten der Atacama-Wüste, wird aufgrund seiner einzigartigen geologischen Formationen so genannt, da sie einer Mondlandschaft stark ähneln. Hier erkunden Sie diese wunderschöne Landschaft und besichtigen die seltsamen Gestalten, die die Natur aus Salz und Lehm geschaffen hat.

Am Nachmittag besuchen Sie die Seen Laguna Tebenquiche und Laguna Cejar, die sich im nördlichen Teil des Salar de Atacama befinden. Der Salar ist der größte Salzsee der Erde und enstanden vor Millionen von Jahren durch den Umbruch der Andenkordillere und der Kordillere Domeyko. Es ist beeindruckend, die ausgebreiteten Salzkrusten in achteckiger Form inmitten der trockensten Wüste der Welt zu betrachten. Hier können Sie die drei Flamingoarten beobachten, die sich von der Sole aus Salz ernähren.

Zum Abschluss steht noch ein entspanndes Vergnügen in der Laguna Cejar an: aufgrund ihrer hohen Konzentration an Mineralien können Sie sich hier vom Wasser tragen lassen.

Tag 8: Traditionen und Bräuche der Atacameños (F)

Der heutige Tag steht ganz im Zeichen der Atacameño-Traditionen. Am Morgen wartet ein einzigartiges Erlebnis auf Sie: die Traditions-Karawane. Diese Wanderung mit Lamas ermöglicht es Ihnen, diese jahrhunderte alte Art der Fortbewegung in der Wüste nachzuerleben, während Sie von Ihrem Reiseleiter gleichzeitig viel Interessantes über dieses symbolische Tier der Anden erfahren können.

Im Anschluss daran besuchen Sie die Gemeinde Ayllu Vilama in der Cordillera de la Sal (Salz-Gebirge) ihrer alten Wassermühle, die seit einem Jahrhundert von den Dorfbewohnern benutzt wird. Hier können Sie auch selbst einmal Hand anlegen und zusammen mit den Angehörigen der Atacameño-Gemeinde einen Teil ihrer alltäglichen Aktivitäten verrichten. Auf der Rückfahrt begleitet Sie wieder die Cordillera de la Sal, eine beeindruckende Bergkette von gefalteten Sedimentgesteinen mit Salzablagerungen.

Am Abend werden wir schließlich an einem einzigartigen kosmischen Erlebnis teilhaben: Mitglieder der Atacameño-Gemeinde führen Sie ein in die Welt der andinen Sternenkunde, in die alten Systeme der Lickanantay zur Orientierung anhand der Sterne. Wir erleben die Techniken der Nutzung kosmischer Energien, die dazu beitragen, unsere Lebensenergie zu regulieren. Die letzte Nacht des Programmes verbringen Sie in San Pedro de Atacama, in einem stilvollen und gemütlichen Hotel an Stadtrand.

Hotel Altiplanico: www.altiplanico.cl (oder ähnlich)

Tag 9: San Pedro – Calama – Temuco – Budi-See (F/A)

Nach dem Frühstück nehmen Sie Abschied von Ihren Gastgebern. Per Transfer geht es zum Flughafen von Calama für den Flug über Santiago ins chilenische Seengebiet nach Temuco.

Dort werden Sie abgeholt und zum Lago Budi gebracht, der sich etwa 90 Kilometer südwestlich von Temuco an der Küste befindet. Sie gelangen zur Gemeinde Llaguepulli, wo Sie auf die ersten Häuser dieser Küstenbewohner treffen.

Um den Lago Budi herum gibt es zahlreiche Gemeinden der Mapuche, die zahlenmäßig stärkste der in Chile vertretenen Ureinwohner-Gruppen. Eines der schönsten und gleichzeitig wichtigsten Elemente der Mapuche-Kultur sind ihre Musik und Tänze. Gleich am Ankunftstag erwartet Sie eine Präsentation dieser originellen Darbietungen, bei der Sie auch eingeladen sind, selbst mitzuwirken.

Stolz auf ihre Vorfahren, haben die Bewohner dieser Ortschaft und der gesamten Region um den Lago Budi trotz oft widriger Umstände ihre Traditionen, Kultur und Lebensart weitgehend unversehrt erhalten können. Seit fünf Jahren wird die lokale Schule von Llaguepulli „Kom pu lof ñi Kimeltuwe“ erfolgreich als eine von wenigen Schulen im Lande von den Mapuche selbst betrieben, mit einer zweisprachigen Ausbildung zur Förderung und Erhaltung ihrer Sprache Mapundungun, ihrem Weltbild und ihrer Kultur.

Am Ende des Tages erwartet Sie ein ganz besonderer Ort zum Entspannen: eine traditionelle Mapuche-Ruka.

2 x Unterkunft in den Rukas der Mapuche-Familien

Tag 10: Llaguepulli – Puaucho Strand (F/M/A)

Nach dem Frühstück besuchen Sie einen Heilkräutergarten und entdecken einige der Geheimnisse der zunehmend geschätzten Naturmedizin der Mapuche. Eine ungeheure Vielfalt an Pflanzen und Kräutern erwartet Sie hier, wobei für jedes einzelne Heilkraut sowohl  der Verwendungszweck als auch der Heilungsprozess klar definiert ist. Sie erfahren auch mehr über die sogenannten „Machi“, die als Medizinmänner oder –frauen oft durch ihre Weisheit und mit Hilfe der Naturpflanzen Krankheiten heilen können, wo die traditionelle Medizin bereits ihre Grenzen erreicht hat. Nicht alle Gemeinden verfügen über eine oder einen Machi, denn dieser kann nicht gesucht oder angestellt werden, sondern wird einzig durch eine besondere Gabe einer Person für diese Funktion entdeckt.

Im Nachfolgenden zeigen Ihnen die Mapuche-Frauen ihre Kochkünste und bringen Ihnen auf Wunsch auch einige Handgriffe für die Zubereitung bei. Das Ergebnis genießen Sie anschließend zusammen beim Mittagessen. Im Laufe des Nachmittags werden Sie den nahen Pazifikstrand Puaucho besuchen und den Ort der Havarie des Schiffes“Joven Daniel“ während des großen Erdbebens und Tsunami im Jahre 1960 kennenlernen. Auf dem Weg dorthin passieren Sie den Hügel Cerro Tren Tren, der einen zentralen Platz im Rahmen des Schöpfungsmythos einnimmt. Nach den Mapuche stammt die Entstehung des Lebens auf der Erde aus einer Konfrontation zwischen den Schlangen Tren Tren und Kai Kai; und die Tradition dieser Menschen besagt, dass ab und zu Ungleichgewichte zwischen den beiden Kräften enstehen, welche wiederhergestellt werden müssen. Später fahren Sie dann nach Llaguepulli zurück und essen zu Abend.

Tag 11: Kunsthandwerk der Mapuche – Insel Lleu pu (F/M/A)

Am Morgen haben wir die Gelegenheit, die Anfertigung von Kunsthandwerk zu begleiten und bei der Erstellung von Produkten aus Stoff und deren Einfärben behilflich zu sein. Sie lernen viel über die alten Techniken und dürfen am Ende Ihrer Arbeit die erstellten Produkte behalten.

Sie verabschiedeten sich von der Gastgeber-Familie und machen sich auf den Weg Richtung Insel Llepu. Die Fahrt führt Sie am westlichen Ufer des Lago Budi entlang, wo Sie auf eine außergewöhnliche Vielfalt an Vogelarten stoßen. Der als der weltweit südlichste Salzsee geltende See beherbergt über 130 Vogelarten, viele von ihnen endemisch. An verschiedenen Stellen machen Sie Halt und nähern sich diesem schönen Spektakel. Nach einem schmackhaften Mittagessen im Restaurant von Frau Norma beginnt die etwa einstündige Bootsfahrt zur Insel Llepu. Auf diese Weise lernen Sie die Heimat vieler Familien der Schwarzhals-Schwäne, Eisvögel und mehrerer Reiherarten kennen. Auf der Insel Llepu angekommen, besuchen Sie ein kleines Museum und erforschen die schöne Insel, auf der heutzutage nur 17 Menschen leben. Mit etwas Fangglück Ihrer Gastgeber genießen wir zum heutigen Abendessen den berühmten Waikil, ein köstlicher Fisch, der nur im Budi-See zu finden ist.

Übernachtung in Ruka, Bungalow oder im rustikalen Gasthof Piuka Leufú

Tag 12: Budi-See – Temuco – Santiago (F)

Nach dem Frühstück geht dieses eindrucksvolle Erlebnis am Lago Budi dem Ende entgegen. Sie fahren zurück mit dem Boot zum nahegelegenen Ort Collileufu und von dort aus weiter bis zum Flughafen von Temuco.

Hier endet die Kulturreise durch Chile mit dem Rückflug nach Deutschland über Santiago, oder zum Anschlussprogramm in der Seenregion oder dem Besuch Patagoniens.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Pucon in der chilenischen Seenregion: Stadt für Entdecker und Abenteurer

Pucon in der chilensichen Seenregion darf man getrost als Traumurlaubsziel bezeichnen. Aber nicht nur die einzigartige Natur und die vielfältigen Outdoormöglichkeiten sprechen für Pucon.

… Artikel lesen

Reisebericht: Valle Cochamó in der chilenischen Seenregion

Das Valle Camachó wird auch als „Yosemite von Südamerika“ bezichnet. Für Wanderer ist das Tal in der südlichen Seenregion Chiles ein kleines Paradies: Neben viele Wasserfällen und beeindruckenden Granitfelsen gibt es im Comachó Tal auch uralte Bäume zu bestaunen.

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Persönliche Beratung im Büro nach Termin-Vereinbarung:

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular