Ornithologische Costa Rica Reise A

Vogelbeobachtung mit Spektiv: Swainson-Tukan

Einen Swainson-Tukan kann man oft auf der Costa Rica Reise entdecken.

Hier finden Sie unsere Ornithologische Costa Rica Reise A, geführt vom Natur-Reiseleiter Stephan Martens persönlich. In Kleingruppe (4 – 6 Teilnehmer) besuchen die Hotspots für Vögel, lassen aber auch die übrige Natur nicht „links liegen“. Zu den Highlights zählen die Regionen Boca Tapada, Vulkan Arenal, La Cruz sowie die südliche Pazifikküste.

Ausgedehntere Badeaufenthalte oder Stadtbesichtigungen hat unsere Ornithologische Costa Rica Reise allerdings nicht, und so bleibt uns in den verschiedensten Lebensräumen und Klimazonen genug Zeit für Beobachtungen. Aber gerne können Sie die Costa Rica Reise mit einem Strandaufenthalt abschließen oder noch eine andere Region des Landes besuchen. Fragen Sie uns einfach!

Zum Beispiel lohnt sich im Anschluss noch ein Besuch der Karibik, wo sich der sehr interessante Cahuita Nationalpark befindet und auch das Manzanillo Schutzgebiet.

zurück zur Übersicht: Costa Rica Gruppenreisen

Unverbindliches Reiseangebot anfragen!

Termine Reisedauer Preis pro Person EZ-Zuschlag Buchung
14.01.2019 - 28.01.2019 15 2.990,00 Euro 450,00 Euro
REISE BUCHEN
08.04.2019 - 22.04.2019 15 2.990,00 Euro 450,00 Euro
REISE BUCHEN
Im Reisepreis enthalten
  • Alle Transfers in Costa Rica
  • Rundreise im landesüblichen Kleinbus ab/bis Flughafen San José (z. B. Nissan Urvan oder Toyota Hiace)
  • nur 4 bis max. 6 Teilnehmer in der Gruppe
  • qualifizierter, deutschsprachiger, naturkundlicher Reiseleiter Stephan Martens
  • Unterkunft im Doppelzimmer in den im Reiseverlauf aufgeführten Unterkünften (od. ähnl.)
  • tägliches Frühstück (traditionell oder zumeist „Kontinental“)
  • weitere Mahlzeiten: 10 x Abendessen und 2 x Lunch
  • Abendliche Besprechnung der Neusichtungen
  • Eintrittsgebühren: Arenal Hanging Bridges, Vulkan Arenal Nationalpark, privates Schutzgebiet Monteverde, Monteverde Bergnebelwald Naturschutzgebiet, Corcovado Nationalpark
  • Alle Ausflüge und Exkursionen laut Reiseverlauf
  • Reisepreissicherungsschein
Nicht im Reisepreis enthalten
  • Internationale Flüge
  • Nicht aufgeführte Mahlzeiten, Getränke
  • Trinkgelder und persönliche Ausgaben (Zimmermädchen, Kellner, Kofferträger)
  • Optionale Ausflüge
  • Ausreisesteuer (derzeit ca. 29 USD – vor Ort am Flughafen zu entrichten)

Tourablauf

Landkarte mit der Route der Ornithologischen Costa Rica Reise

Routenverlauf auf der Landkarte

Tag 1: Ankunft in San José – Vulkan Póas am Nachmittag
Tag 2: Fahrt nach Boca Tapada
Tag 3: Bootsfahrt Rio San Carlos & Wanderung im Regenwald
Tag 4: Wanderung zu Vogelbeobachtungen
Tag 5: Boca Tapada – Arenalsee
Tag 6: Nationalpark Vulkan Arenal
Tag 7: Fahrt Richtung Pazifik in die Region Guanacaste
Tag 8: Vogelbeobachtungen an der Küste und in den Mangroven
Tag 9: Fahrt in den Monteverde Bergnebelwald
Tag 10: Schutzgebiet Monteverde
Tag 11: Entlang der Pazifikküste bis nach Uvita
Tag 12: Tagesausflug zum Corcovado Nationalpark oder Mangroventour
Tag 13: Von der Küste ins Hochland
Tag 14: Auf den Spuren des Quetzales
Tag 15: Heimreise

Unverbindliches Reiseangebot anfragen!

...detaillierten Tourablauf anzeigen

F = Frühstück / M = Mittagessen / A = Abendessen

Tag 1: Ankunft in San José – Vulkan Póas am Nachmittag (A)

Mit dem Condorflug erreichen Sie am Morgen San José und beginnen Ihre Costa Rica Reise. Ihr Reiseleiter Stephan Martens holt sie vom Flughafen ab und fährt mit Ihnen zur Herberge. Das B&B Vista Linda Montaña liegt nur rund 8 km vom Flughafen entfernt – ein idealer Ort, um sich vor Beginn der Costa Rica Reise zu akklimatisieren. In dem schönen Garten gibt es schon viele Pflanzen zu bestaunen und sicher auch die ersten Vögel dieser Costa Rica Reise. Wir lassen es zunächst ruhig angehen und können auch erst einmal frühstücken. Nachmittags besuchen wir dann den Nationalpark Vulkan Poás und fahren dazu bis auf 2.700 m Höhe.

2 x B&B Vista Linda Montaña: www.vistalindamontana.jimdo.com (oder ähnlich)

Tag 2: Fahrt nach Boca Tapada (F/A)

Wir fahren heute am Tag 2 unserer Costa Rica Reise in die karibische Tiefebene, zunächst jedoch über die Berge und durch interessante Kleinstädte wie Sarchi oder Zacero. Wir werden an einigen Stellen stoppen, um uns auch Landwirtschaft mit Gemüsearten, Zuckerrohr, Kaffee, Ananas oder Papaya anzusehen. Natürlich machen wir hier und während der gesamten Costa Rica Reise auch für jede Gelegenheit auf Vogelbeobachtung halt! Gegen späten Nachmittag erreichen wir die Region um Boca Tapada und beziehen die komfortable Maquenque Lodge. Diese liegt direkt an einem mittelgroßen Fluss und mehreren Lagunen im Tieflandregenwald. Mit Glück sehen wir Soldatenaras oder Rote Aras, sicher auch Tukane oder Montezuma-Stirnvögel. Für Viele das Highlight der Costa Rica Reise.

Die Lodge wurde 2009 eröffnet und ist ein Familienprojekt, welches mit viel Hingabe und unter vollem Einsatz konzipiert und gebaut wurde und nun unter hohen Service- und Nachhaltigkeitsansprüchen geführt wird. Es gibt 14 einzeln stehende Bungalows mit Balkon, ein Hauptgebäude mit Rezeption, Restaurant und Bar, ein Swimming Pool, sehr weitläufige Gärten, in denen Sie die lokalen Obstbäume und Gemüse, Orchideen, Schmetterling anziehende Pflanzen u.v.m. kennenlernen können. Auf den eigenen Waldpfaden können Sie auf eigene Faust wandern, um Vögel zu beobachten. Es stehen auch Kanus zum Erkunden der hoteleigenen Lagune zur Verfügung.

2 x Maquenque Lodge: www.maquenqueecolodge.com (oder ähnlich)

Tag 3: Bootsfahrt Rio San Carlos & Wanderung im Regenwald (F/M/A)

Morgens unternehmen wir eine Bootstour auf dem Rio San Carlos. Wir fahren gemächlich in Richtung Nicaragua und können am Ufer viele Tiere aus perfekter Kameraposition entdecken. Viele Reiherarten, verschiedene Eisvögel und Amazonen leben hier. Und auch der Königsgeier kreist in dieser Gegend. Am Nachmittag machen wir eine Wanderung im Regenwald von ca. 2 bis 3 Stunden reiner Gehzeit. Wer länger beobachten möchte, kann die Tour ausdehnen, denn die Wanderwege befinden sich auf dem Gelände der Lodge und sind bestens ausgeschildert. Wer alternativ mit den Kanus des Hotels eine Runde auf der Lagune paddeln möchte, kann dies gerne tun.

Tag 4: Wanderung zu Vogelbeobachtungen (F/A)

Wir bleiben am 4. Tag in der Region und ziehen nur in eine wenige Kilometer entfernte andere Herberge, die Laguna Lagarto Lodge. Hier haben wir einen der wohl besten Plätze in Costa Rica, um Tukane, Arassaris und Kaimane aus nächster Nähe zu sehen. Regelmäßig brütet auf dem Gelände der Herberge auch ein Pärchen Soldatenaras. Wir erkunden die Wanderwege in der Umgebung und genießen das üppige Grün des Tieflandregenwaldes.

500 ha fast unberührter Regenwald gehören zur Laguna del Lagarta Lodge. Unter deutschsprechender, ungarischer Leitung verfügt über ein auf Stelzen stehendes Restaurant mit heimischer und internationaler Küche. Unmittelbar bei der Lodge können Sie bereits Pflanzen- und Tierbeobachtungen machen. Auf den vielen Pfaden im Regenwald stoßen Sie auf einem Rundgang mit etwas Glück auf rote und grüne Giftpfeilfrösche, Brüllffen, Fischertukane, Amazonen und Brillenkaimane sowie auf eine unglaublich vielfältige Pflanzenwelt.

1 x Laguna Lagarto Lodge: www.lagarto-lodge-costa-rica.com (oder ähnlich)

Tag 5: Boca Tapada – Arenalsee (F/A)

Es geht für uns auf unserer ornithologischen Costa Rica Reise nun weiter in die Region des Arenalsees. Er liegt auf rund 600 m Meereshöhe, ist sicher einer der schönsten Seen der Erde und hat ein sehr angenehmes Klima. Auf dem Weg zu unserer Lodge am nördlichen Ufer mit grandioser Aussicht werden wir die Arenal Hanging Bridges besuchen. Ein Highlight jeder Costa Rica Reise. Das sind rund 15 Hängebrücken mitten im Bergregenwald. Wenn das Wetter gut ist, bleibt sicher auch Zeit für ein erfrischendes Bad im Arenalsee, wie auch an anderen Orten unserer Costa Rica Reise. Gegen späten Nachmittag erreichen wir dann die Unterkunft.  Hier haben wir ebenfalls gute Beobachtungsmöglichkeiten für Vögel. Regelmäßig stellen sich hier viele Tukane, Grauhäher oder Guanarten ein.

2 x Nepenthe B&B: www.nepenthe-costarica.com (oder ähnlich)

Tag 6: Nationalpark Vulkan Arenal (F/A)

Der heutige Vormittag gehört dem Vulkan Arenal `68 Nationalpark. Hier steht nun die Landschaft im Vordergrund, was aber nicht bedeutet, dass wir keine Vögel oder andere Tiere sehen. Nachmittags können wir nahe der Unterkunft eine weitere Wanderung „in Ornithologen-Geschwindigkeit“ unternehmen oder wir genießen diesen Ort  von der Hängematte oder Pool aus. Die Gartenanlage und das angrenzende Kulturland lädt zu weiteren Beobachtungen ein.  Das ist hier, wie an vielen anderen Stellen bzw. Herbergen unserer Costa Rica Reise, möglich.

Tag 7: Fahrt Richtung Pazifik in die Region Guanacaste (F/A)

Nun reisen wir in das Gebiet des Trockenwaldklimates, in die Provinz Guanacaste im Nordwesten des Landes. Wir durchqueren mit dem Bus den Nationalpark Santa Rosa und streifen den Nationalpark Guanacaste. Dieser Wald ist das größte zusammenhängende Trockenwaldgebiet Mittelamerikas. Die Finca, die wir am Nachmittag erreichen, liegt ebenfalls in diesem Lebensraum. Viele Reiherarten, unter anderem der Kahnschnabel, können hier beobachtet werden, aber auch zahlreiche Papageienarten sowie Brüll- und Klammeraffen. So haben wir hier bestimmt noch Zeit für eine Beobachtungs- und Erkundungstour in die spannende Umgebung. Abgelegen vom „Durchgangstourismus“ ist die Finca eine Oase der Ruhe, nur die Geräuschkulisse der Vögel und Brüllaffen begleitet einen am Tag.

2 x Finca Cañas Castilla: www.canas-castilla.com (oder ähnlich)

Tag 8: Vogelbeobachtungen an der Küste und in den Mangroven (F/A)

Der heutige Tag gehört der Küste nahe der Herberge und wir erkunden teils mit dem Bus, teils zu Fuß, eine dünnbesiedelte Halbinsel. Grauer Pelikan und Fregattvögel gehen hier auf die Jagd. Auch der Karakara, Fischadler, Scherenschwanz-Königstyrann und Spitzmaulkrokodile bevölkern diesen Lebensraum. Kurz vor Sonnenuntergang unternehmen wir eine Exkursion zu einer Mangrovenmündung. Hier gibt`s Chancen auf Dreifarbenreiher, Weißen Sichler, Regenbrachvogel und Schlammtreter. Auch Amerikanische Stelzenläufer und Steinwälzer sind regelmäßige Gäste. Wer möchte, hat auch die Gelegenheit zu einem Bad im hier zumeist recht kühlen Pazifik.

Tag 9: Fahrt in den Monteverde Bergnebelwald (F)

Wir fahren nun immer nach Süden bis in die wieder feuchtere Region Monteverde. Dieses weltbekannte Schutzgebiet bietet im Bergregen- und Nebelwald eine fantastische Biodiversität. Es begann vor vielen Jahrzehnten mit einer Siedlung nordamerikanischer Quäker, die in dieser Gegend ein ruhiges, zurückgezogenes und naturverbundenes Leben führten. Schon früh begannen sie, das heute weltbekannte Nebelwaldgebiet zu schützen und lebten hauptsächlich von der Milchwirtschaft. Während anfangs “nur” das Monteverde Reservat von Costa Rica Reisenden besucht wurde, entstanden in den letzten Jahren viele interessante Attraktionen, um die üppige Naturvielfalt zu erleben. Heute gibt es neben diesem Reservat das weniger besuchte Santa Elena Reservat und außerdem noch viele kleine, private Reservate, einen Schmetterlingsgarten und ein Schlangenmuseum. Wenn wir im Hauptort Santa Elena angekommen sind und unsere Herberge, die Arco Iris Lodge, bezogen haben, werden wir zu einer ersten Tour / Wanderung aufbrechen in ein privates Schutzgebiet ganz in der Nähe. Der Abend steht zu freien Verfügung und wer möchte, erkundet den Ort und sucht sich hier ein nettes Restaurant. Hier gibt es eines der größten Angebote während unserer ornithologischen Costa Rica Reise.

Die Lodge liegt am Rande des Ortszentrums von Santa Elena auf einem kleinen Hügel und in einen tropischen Garten eingebettet. Dieses kleine, gemütliche Hotel bietet ein privates, familiäres Ambiente. Die Liegestühle im tropischen Hochlandgarten laden zum Ausspannen und Vogelbeobachten ein. Das Frühstück bietet eine breite und reichhaltige Auswahl. Brot, Müsli, Joghurt und Marmeladen sind hausgemacht, Gewürze und andere Zutaten kommen aus dem hauseigenen Biogarten.

2 x Arco Iris Lodge: www.arcoirislodge.com (oder ähnlich)

Tag 10: Schutzgebiet Monteverde (F)

Das eigentliche Schutzgebiet Monteverde ist heute das Ziel. Das erste Stück erwandern wir gemeinsam und dann hat jeder individuell Zeit, die zahlreichen aber gut markierten Wanderwege des Gebietes zu erkunden. Wir dürfen viele kleinere Vogelarten in nicht unbedingt großer Individuenzahl, aber eben ungeheurer Artenvielfalt erwarten. Beispiele sind Laucharassari, Hoffmannsspecht, Hämmerling (Stimme), viele Waldsänger und Kolibriarten. Aber auch die Pflanzenwelt und Landschaft hier im oberen Bergregenwald und im Übergang zum Nebelwald ist hochfaszinierend! Abends sind wir zum Essen dann wieder im Ort.

Tag 11: Entlang der Pazifikküste bis nach Uvita (F)

Unserer ornithologische Costa Rica Reise führt uns heute weiter südwärts: Eine spannende Tour immer entlang der Küste Richtung Panama. Die Natur wird immer feuchter und üppiger. Vorbei am Manuel Antonio Nationalpark und durch riesige Ölpalmenplantagen gelangen wir in die südliche Pazifik-Region um Uvita. Unterwegs werden wir zahlreiche Stopps einlegen und auch die Gelegenheit zu einem Snack oder Mittagessen haben. Auf dem Gelände der Finca Bavaria werden wir wahlweise einen kurzen Wanderweg gehen oder einfach den ausgedehnten Garten mit Pool genießen. Hier gibt es tolle Sonnenuntergänge und auch gute Beobachtungsmöglichkeiten für verschiedene Tangarenarten, Zaunkönigarten, Sittiche und Amazonen. Wer Lust hat, kann von hier aus zu Fuß bis an die Küste spazieren und ein Bad nehmen; oder auch in den Gumpen des Hausflusses im Regenwald. Abends fahren wir gemeinsam in den Ort und suchen ein Restaurant auf.

2 x Finca Bavaria: www.finca-bavaria.de (oder ähnlich)

Tag 12: Tagesausflug zum Corcovado Nationalpark oder Magroventour ab Sierpe (F/Lunchbox)

Wir können heute eine Mangroventour machen oder einen Tagesausflug in den sagenhaften Corcovado Nationalpark auf der Halbinsel Osa an der südlichen Pazifikküste. Die Habinsel gilt als ein hoch interessantes Gebiet zur Beobachtung des Regenwaldes und ist sicher ein besonderer Höhepunkt einer ornithologischen Costa Rica Reise. Durch die Abgeschiedenheit dieser Halbinsel und deren Schutz konnten bis heute Tierarten erhalten werden, die anderswo in Zentralamerika ausgestorben sind. Auch konnte man feststellen, dass sich über einen Zeitraum von mehreren Millionen Jahren in diesem Gebiet endemische Lebensformen verschiedener Vogelarten entwickelt haben.

Mit unserem Bus fahren wir bis Sierpe in die Mangroven. Von hier startet dann die kombinierte Boots- und Wandertour. Diese Tour, insbesondere die Bootsreise, erfordert eine gute körperliche Verfassung! Mit Glück sehen wir den Mangrovenreiher, Amazonasfischer, Jacanmar oder Rote Aras. Aber auch für seine Säugetiere ist diese Region berühmt. In den Tagesbeschreibungen unserer ornithologischen Costa Rica Reise sind immer nur wenige Beispiele genannt für Tiere und Vögel, die beobachtet werden können. Garantien gibt es nicht, aber eben ganz viele andere Arten, die hier nicht genannt sind!!

Alternativ zum Tagesausflug IN den Corcovado Nationalpark können wir eine Mangrovenbootstour ab Sierpe (dem Bootshafen für Ausflüge in den Corcovado Nationalpark) unternehmen. Der Vorteil ist: Wir haben mehr Zeit und Ruhe zum Beobachten. Weiter könnten dann an diesem Tag weitere Hotspots für Vögel an der Küste und im Umland dieses Lebensraumes besucht werden. Wir diskutieren einige Tage zuvor die Möglichkeiten und entscheiden dann gemeinsam!

Erst am Abend kehren wir zur Finca zurück und wenn wir uns erfrischt haben, fahren wir in den Ort zum Essen.

Tag 13: Von der Küste ins Hochland (F/A)

Wir verlassen die Küste. Im Hochgebirge auf rund 2.000 m wartet der Quetzal auf uns. Zunächst überqueren wir das Zentralgebirge und fahren mit dem Bus bis auf rund 3.500 m Höhe in den Paramo. Riesige Disteln, Zwergbambus, Puyas und auch Kolibris leben hier oberhalb der Baumgrenze. Wenn wir am frühen Nachmittag auf dem Gelände der komfortablen Herberge angekommen sind, machen wir einen Spaziergang in dieser herrlichen Bergwelt. Gespenstisch schön wirkt dieser Nebelwald und er ist ein besonderes Erlebnis auf unserer ornithologischen Costa Rica Reise!

Savegre Lodge: www.savegre.com (oder ähnlich)

Tag 14: Auf den Spuren vom Quetzal (F/A)

Frühmorgens nach der kalten Nacht versuchen wir, den Quetzal zu finden. Noch vor dem Frühstück (aber nach einer Tasse Kaffee) geht es in den Nebelwald. Ein einheimischer Guide begleitet uns auf diesem Ausflug. Er kennt die Futterbäume dieser Göttervögel genau. Um die Mittagszeit werden wir Richtung Zentraltal fahren und kommen dann wieder in mildere Gefilde. Wenn wir die hektische Hauptstadt San José hinter uns gelassen haben, erreichen wir wieder das B&B Vista Linda Montaña und der Kreis unserer Costa Rica Reise schließt sich. Gemeinsam besuchen wir am Abend ein Restaurant in der Nähe mit einer schönen Aussicht auf das Zentraltal.

Tag 15: Heimreise (F)

Relativ früh geht der Flieger und wir können nur ein kleines Frühstück einnehmen. Jetzt heißt es Abschied nehmen von der Schweiz Mittelamerikas. Unsere ornithologische Rundreise durch Costa Rica geht zu Ende.

Es besteht natürlich auch die Möglichkeit einer individuellen Verlängerung, z.B. für weitere Vogelbeobachtungen oder für einen Badeaufenthalt! Fragen Sie uns! Wir erstellen Ihnen gerne eine individuelle Verlängerung zur ornithologischen Costa Rica Reise.

Bildergalerie

Lesetipps aus unserem Reisemagazin

Ornithologische Reisen in Costa Rica

Ornithologische Reisen von napur tours richten sich nicht nur an Vogel-Fans, sondern an alle an der Natur interresierte Reisende.

… Artikel lesen

Boca Tapada – ein Urwald-Paradies für Vogelkundler

Boca Tapada in Costa Rica – ein Paradies für Vogelkundler und Naturfreunde, abseits der üblichen Touristenströme.

… Artikel lesen

Vogelkunde: Ornithologische Besonderheiten in Costa Rica

Auf unseren ornithologischen Costa Rica Reisen widmen wir uns besonders den Vögeln der Schweiz Mittelamerikas. Lesen Sie, was es zu entdecken gibt!

… Artikel lesen

Ihr persönliches
Service Team

Stefanie Lange Büroleitung

Stefanie Lange

Ich berate Sie gerne zur unserem Angebot an Lateinamerika Reisen. Meine Spezialität sind maßgeschneiderte Individualreisen ganz nach Ihren Wünschen. Ich leite unser Büro, kümmere mich um Ihre Buchung und kreiere am liebsten neue Reisen. Sie haben Fragen oder wollen Tipps?…

Stephan Martens napur tours

Stephan Martens

Die Leitung unserer Naturreisen in Kleingruppen durch Costa Rica, Panama und Nicaragua und auch unserer ornithologischen Reisen sind meine Spezialität. Darüber hinaus sind meine Aufgaben der Gästeerstkontakt, Beratung und kundenspezifische Vorbereitung unserer Reisevorschläge.

napur tours GmbH – Kevelaer
Kroatenstraße 83a
47623 Kevelaer

Tel.: +49 (0)2832 – 979 84 30

napur tours GmbH – Köln
Eupener Str. 124
50933 Köln

Tel.: +49 (0)221 – 8282 0383

E-Mail: info@napurtours.de

...zum Kontaktformular